mojoreads
Community
Jan Beck

Das Spiel – Es geht um Dein Leben

KrimiThriller
Ist Teil der Reihe
Björk und Brand Reihe
!
5/5
1 Bewertung
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
Sie jagen dich. Sie töten dich.

Als Mavie während einer Party auf ihr cooles, im Dunkeln leuchtendes Tattoo angesprochen wird, hält sie das für einen Scherz. Doch dann sieht sie es im Lichtstrahl der Tanzfläche mit eigenen Augen und gerät in Panik: Woher kommt der Skorpion auf ihrer Haut? Mavie ahnt nicht, dass das Zeichen sie zur Zielscheibe eines perfiden Spiels macht.
Zur gleichen Zeit übernehmen die Ermittler Inga Björk und Christian Brand den Fall einer brutal im Wald ermordeten Joggerin. Noch wissen sie nicht, dass dies erst der Anfang einer grausamen Mordserie ist. Und dass sie nur eine Chance haben, diese zu stoppen: Sie müssen die Seiten wechseln – und das tödliche Spiel mitspielen …

BIOGRAFIE
Jan Beck, 1975 geboren, ist das Pseudonym eines erfolgreichen deutschsprachigen Autors. Bevor er sich dem Schreiben widmete, arbeitete Jan Beck als Jurist. In seinem rasanten Thrillerdebüt »Das Spiel« lässt Beck seine Leser tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken. Wenn Jan Beck nicht gerade schreibt, verbringt er seine Zeit in der Natur, besonders gerne im Wald.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
01.07.2020
Ausgabe
eBook
ISBN
9783641251901
Sprache
German
Seiten
480
Schlagworte
Mord, Serienkiller, Menschenjagd, Ermittlerduo, Sebastian Fitzek, Thriller Neuerscheinung 2020, Joe Fischler, Thriller Bestseller, Spiegel Bestseller, Thriller Buch
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Booksurfer, maskedbookblogger und andere
booksurfer
everywherebooksandtea
saintgermain
Hinter dem Pseudonym Jan Beck versteckt sich eigentlich der Autor Joe Fischler, der bereits mit diversen Krimis veröffentlicht hat sich hier aber an seinem ersten richtigen Thriller versucht und ich muss sagen die Geschichte hört sich verdammt spannend an: Als einige verstümmelte Leichen auftauchen übernehmen Björk und Brand die Ermittlungen in den Fall der sie in die tiefsten Abgründe des Darknet führt. Unterdessen wird die junge Mavie bei einer Party auf ihr Tattoo angesprochen. Sie erst total verwirrt denn sie hat gar keine Tattoos, doch im UV Licht sieht sie es plötzlich auch ein Skorpion auf ihrem Rücken. Woher das Kunstwerk kommt weiß sie nicht und sie ahnt nicht das dieses Tattoo eine Zielscheibe ist das sie zur Jagd in einem perfiden Spiel freigibt... Jan Beck hat sich hier wirklich eine interessante und spannenden Geschichte ausgedacht die teilweise auch recht brutal ist. Gerade als Mann gibt es da einige Szenen die einen großes Unbehagen bereiten! Zu Beginn musste ich mich erst mal an den Schreibstil gewöhnen, dieser ist dann aber wirklich spannend und sehr bildhaft. Ich konnte mir die Szenen so gut vorstellen als, ob ein Film in meinem Kopf abläuft. Durch die kurzen Kapitel und der ständig ansteigenden Spannungskurve wird das Buch zum absoluten Pageturner da man gerne wissen möchte wie es weiter geht und was unsere Charaktere als nächstes erwartet. Auch, wenn die Charaktere alle gut ausgearbeitet sind, war ich gerade am Anfang des Buches doch sehr überfahren von der Menge an Charakteren und Handlungsorten, die in der Geschichte aufgetaucht sind, so das ich immer nochmal nachlesen musste, wer wer ist. Mit den Protagonisten Inga Björk die für Europol ermittelt und Christian Brand, der in einer Spezialeinheit arbeitet, hat der Autor eine interessante Kombination gewählt. Die beiden sind total unterschiedlich und wirkliches Vertrauen ist in diesem Fall noch nicht vorhanden. Trotzdem arbeiten die beiden gut zusammen und bilden ein gutes Team. Der Autor legt bei beiden auch den Grundstein für weitere interessante Hintergrund Geschichten der beiden. Insgesamt ist Jan Beck mit "Das Spiel" ein interessanter, spannender und gut durchdachter Thriller gelungen. Die vielen Puzzleteile, die man zu Beginn zum jonglieren bekommt fallen am Ende alle an ihren Platz und die Geschichte bekommt ein rundes und logisches Ende. Ich hoffe das wir noch mehr von Björk und Brand lesen werden. Das Spiel bekommt auf jeden Fall eine Leseempfehlung! 4 von 5 Sternen
Wow
maskedbookblogger
Die Opfer wurden mit einem UV-Tattoo markiert. Die Jäger sind bereit. Mavie ahnt nichts. Auf einer Party wird Mavie auf ihr im Dunkeln leuchtendes Tattoo angesprochen, doch sie hält es für einen Scherz. Als sie doch den Skorpion auf ihrer Haut entdeckt, gerät Mavie in Panik. Sie ist sich dessen nicht bewusst, dass sie als Ziel für ein psychokrankes Spiel ausgewählt worden ist. Parallel dazu, übernehmen die beiden Ermittler Christian Brand und Inge Björk einen Fall, bei dem eine Joggerin im Wald brutal ermordet worden ist. Doch ist dies kein Einzelfall. Eine Mordserie beginnt. Um die Mordserie aufzuklären und den Täter zu finden, müssen die beiden Ermittler die Seiten wechseln und das tödliche Spiel mitspielen. Für mich war der Thriller „Das Spiel“ von Anfang an, ein spannender Thriller, der einen sehr interessanten Fall und Konzept beinhaltet. Durch die verschiedenen Perspektiven (Mavie, die Ermittler, die Spieler, einen Journalisten und viele weitere) wirkt die Handlung authentisch und lebendig. Jeder der Charaktere weist einen anderen Bezug zum „Spiel“ auf, und dies war auch eine maßgebliche Eigenschaft, die einen positiven Einfluss auf die Gesamthandlung hatte. Ich habe einfach jeden Handlungsstrang aufmerksam verfolgt. Des Weiteren sind mir einzelne Stellen im Buch aufgrund der Brutalität und der hohen Maße an Details sehr unter die Haut gegangen. Einfach toll! Insbesondere Mavies Lebensgeschichte und ihr Trauma aus der Kinder-/Jugendzeit erwiesen sich als sehr interessant. Dennoch würde ich mir wünschen, dass bei einem Folgeband, die Beziehung zwischen den beiden Ermittlern Brand und Björn, näher beleuchtet wird, da diese recht ungewöhnlich entstanden ist. Deswegen wurde ich mit den Protagonisten auch nicht warm. Trotzdem konnte mich das Buch im Ganzen durch einen nachvollziehbaren Handlungsverlauf gut fesseln und durch ein blutiges und spektakuläres Ende mich überzeugen. Der Autor überzeugt mit einem flüssigen und spannenden Schreibstil. Abseits der Handlung empfand ich die Ortsangaben und die Zeitangaben als sehr hilfreich, da diese eine gute Orientierung darstellten. Schlussendlich kann ich nur sagen, dass „das Spiel“ trotz einer kleinen Schwäche ein toller Thriller ist, der die tiefsten menschlichen Abgründe gut thematisiert. Die verschiedenen Handlungsstränge sorgten für eine hohe Spannung und ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn ein weiterer Band folgen wird, indem Brand und Björk weiterhin zusammen ermitteln und man diese noch besser kennenlernen kann.
Wow
SaintGermain
Christian Brand wird von Wien zu Europol beordert, um Inga Björk bei ihrem Auftrag zu beschützen. Nur langsam beginnt er zu verstehen, um was es in dem Fall wirklich geht: Eine Jagd nach bestimmten Opfern, die im Darknet angezettelt wurde und dem Gewinner viel Geld verspricht. Alle Opfer wurden mit einem UV-Tattoo gekennzeichnet. Auch der todkranke Journalist Werner Krakauer will darüber berichten. Das Cover des Buches ist zwar ein echter Hingucker und ausgezeichnet gemacht, passt aber irgendwie nur sehr wenig zum Buch. Klar ist eine Eule auch ein Jäger, aber ein Skorpion, wie er ja für die Story sehr wichtig ist, wäre hier viel passender am Cover gewesen. Dies ist der erste Thriller des Autors, der sonst erfolgreiche Krimis schreibt. Jan Beck ist nämlich das Pseudonym für die Björk und Brand-Reihe für den österreichischen Autor Joe Fischler, der durch die Veilchen- und Arno Bussi-Reihe bekannt ist. Auf Seiner Autorenseite wird es im übrigen bald eine Kurzstory um das Vorleben von Inga Björk geben. Der Schreibstil des Autors ist brillant; Charaktere und Orte werden wunderbar dargestellt. Die relativ kurzen Kapiteln die jeweils wechselnde Hauptpersonen haben und auch kurze Kapitel aus der Vergangenheit bringen zusätzlich zur Handlung einen dazu immer weiterzulesen. Der Spannungsbogen verläuft von der ersten bis zur letzten Seite auf sehr hohem Niveau; der Plot ist wunderbar inszeniert und auch eine Prise Humor wurde an manchen Stellen eingestreut. Die beiden Hauptcharaktere Brand und Björk sind ebenfalls sehr interessant. Brand wirkt zu Beginn wie eine österreichische Version von John McLane; dieser Eindruck ändert sich aber im Laufe des Buches doch gewaltig. Björk wiederum, die eigentlich relativ wortkarg ist, hat eine enorme Vergangenheit, wie man im Laufe des Buches erfährt, und bei oben erwähnter Vorgeschichte sicher noch mehr in den Fokus rückt. Dazu hat sie eine besondere Begabung. Einige wenige Stellen waren zwar etwas vorausschaubar, aber doch konnte mich sehr viel in dem Buch überraschen. Das ganze Buch konnte mich sehr überzeugen und ich hoffe auf noch viele Fälle für dieses brillante Ermittlerpaar. Fazit: Geniale Ermittler in einem spannendem Plot. Ich will mehr davon! 5 von 5 Sternen
Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook