mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Ringil Eskiath stammt aus einer alteingesessenen Aristokratenfamilie, die allerdings mit ihm gebrochen hat. Dennoch hat Ringil alles, was er braucht: eine gute Klinge, einen hervorragenden Ruf als Schwertkämpfer und ein gesichertes Einkommen. Dann taucht eines Tages überraschend seine Mutter, die Kaiserin, auf und verlangt von ihm, dass er seine Cousine befreit, die in Gefangenschaft geraten ist. Schnell wird Ringil klar, dass es bei diesem Auftrag nicht nur um das Schicksal seiner jungen Verwandten geht, sondern um das des ganzen Kaiserreiches. Dieser Roman ist bereits unter dem Titel »Glühender Stahl« erschienen und wurde für diese Ausgabe überarbeitet.
BIOGRAFIE
Richard Morgan wurde 1965 in Norwich geboren. Er studierte Englisch und Geschichte in Cambridge und arbeitete viele Jahre als Englischlehrer im Ausland, bevor er sich entschloss, sein Geld als freier Schriftsteller zu verdienen. Sein Roman »Altered Carbon - Das Unsterblichkeitsprogramm«, ausgezeichnet mit dem Philip K. Dick Award, wurde ein internationaler Bestseller. Morgan lebt und arbeitet in Glasgow.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
09.03.2020
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783453320383
Sprache
German
Seiten
524
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von phantastische_flu..., coffee_and_goodbo... und 2 andere
phantastische_fluchten
coffee_and_goodbooks
svenjaplocher
katharina_
phantastische_fluchten
Ringil Eskiath hat in seinem Leben schon an vielen Schlachten teilgenommen. Er ist der Held der Galgenschlucht, wo er fast im Alleingang den Einmarsch der fremden Truppen aufgehalten hat. Dabei verlor er viele Freunde aber auch seine Illusionen über Tapferkeit und Mut. Mittlerweile lebt er in einem kleinen Dorf nahe der Galgenschlucht und erzählt für Kost und Logis seine Kriegsgeschichten und führt Schaukämpfe auf. Gelegentlich verteidigt er die Dorfbewohner auch gegen Überfälle oder Ghule, die aus dem Grab steigen. Als seine Mutter ihn aufsucht und um einen Gefallen bittet, ist das ruhige Leben des Kämpfers vorbei. Er soll seine Cousine finden, die in die Sklaverei verkauft wurde. Und Ringil merkt, dass seine Zeit in dem abseits gelegenen Dorf vorbei ist. Die Suche nach seiner Cousine führt ihn an Orte seiner Jugend. Er muss feststellen, dass sich dort vieles verändert hat. Nicht nur sein alter Liebhaber Milcar. Eine neue Generation Sklavenhändler hat das Zepter übernommen, der Sklavenhandel wurde legalisiert und die Seilschaften sind kaum zu überblicken. Ringil ist sich sicher, dass seine alten Bekannten unmöglich so ein erfolgreiches und großes Unternehmen aufziehen konnten. Als er immer tiefer in den Sumpf aus Verbrechen und Korruption eindringt, findet er heraus, dass es Mächte hinter den Menschen gibt, die die Welt in einen erneuten Kriegen stürzen möchten. Das kann Ringil natürlich nicht zulassen. Hilfe bekommt er von Egar, dem Drachentöter und Lady Arceth, eine Kiriatherin, die von einem fremden Volk abstammt, das die Welt nach dem Krieg verlassen hat. Kommentar: Ich habe das Buch vor zehn Jahren schon einmal gelesen, damals erschien es unter dem Titel »Glühender Stahl« und hat von mir die volle Punktzahl erhalten. Meine Kritik der Neuauflage fängt schon bei der Wahl des Titels an. »Glühender Stahl« war ein sehr zweideutiger aber passender Titel. Ringil lebt seine Leidenschaft für Männer aus und macht keinen Hehl aus seinen Neigungen. Dafür wird er von seinen Mitmenschen verachtet und gemieden, in der Miltärakademie vergewaltigt, verprügelt und ausgegrenzt. Weder sein Vater noch sein Bruder können für den Jungen Verständnis aufbringen. Als Ringil zu einem der fähigsten Krieger des Landes und ein Schwertmeister wird, lassen die körperlichen Angriffe nach, die verbalen jedoch nicht. Der junge Krieger wendet sich vom höfischen Leben ab und findet in den »Niederungen« Freunde und zahlreiche Liebhaber. Er weiß also nicht nur sein Schwert aus Stahl zu führen. Ich habe gelesen, dass viele das Buch als Porno bezeichnen, was ich völlig ungerechtfertigt finde. Ringil lebt seine Begierden aus und der Autor beschreibt die Liebeszenen ungeschönt und direkt. Sie sind aber nicht um der Effekthascherei willen geschrieben sondern fügen sich fließend in die Geschichte ein. Ich kann nicht verstehen, warum Leser die teilweise wirklich inhaltslosen Romancy Bücher verschlingen, sich aber hier von den Sexszenen abgestoßen fühlen, nur weil es sich um Liebe zwischen zwei Männern handelt. Und da Ringil sich jahrelang in den Slums herumgetrieben hat, verfügt er auch über eine sehr unverblümte und ausdruckstarke Sprache, die sicherlich viele Leser, die Blümchensex bevorzugen, abschreckt. Diese Kombination aus »High Fantasy« und Erotik habe ich bisher in keinem Fantasy Roman gefunden. Das Volk von Lady Arceth kam den Menschen einst in einem Krieg zu Hilfe. Sie bliebt alleine zurück, als Beraterin des Imperators. Sie fühlt sich, ebenso wie Ringil, zum eigenen Geschlecht hingezogen. Das sie aber von einem sehr mächtigen Volk abstammt und nicht von dieser Welt ist, wird ihr das eher nachgesehen als Ringil. Die Menschen fürchten die Kiriath und diese Furcht macht Arceth einsam, denn niemand nähert sich ihr. Egar, der Drachentöter, stammt aus dem hohen Norden. Er hat im Krieg zu viel erlebt und gesehen und kommt mit der Kleingeistigkeit seines Volkes nicht mehr zurecht. Er ist ein ebenso großer Krieger wie Ringil, den er trotz seiner Neigungen, als gleichberechtigten Kämpfer und guten Freund akzeptiert. Egar schaut auf die Herzen der Menschen, unabhängig von Herkunft und Neigung. Erkennt er Mut, Tapferkeit und Gerechtigkeit reicht er seinem gegenüber die Hand zur Freundschaft. Der eher banale und nichtssagende Titel »das Zeitalter der Helden, Erwachen« passt somit nicht zu dieser spannenden Geschichte, die Ihresgleichen sucht. Mein zweiter Kritikpunkt, den ich ausschließlich dem Verlag anlaste und weder Richard Morgan noch Alfons Winkelmann, sind die vielen Fehler im Buch, die es dem Leser unmöglich machen, in diese faszinierende und spannende Geschichte einzutauchen. Ich habe dazu auf meinem Blog einen extra Beitrag veröffentlicht, in dem ich Original und Neuauflage gegenüber gestellt habe und es ist erschütternd, wie diese Buch »verschlimmbessert« wurde. Zu Beginn dachte ich noch, dass es sich um ein oder zwei Flüchtigkeitsfehler handelt, ab Seite 50 bis Seite 300 habe ich mir die Mühe gemacht, die Fehler zu notieren. Es fehlen halbe Sätze oder Sätze sind so verdreht, dass sie keinen Sinn mehr ergeben. Es fehlen Wörter im Buch und man hat einen Eimer Kommata über die Geschichte ausgeleert, die sich wahllos verteilt haben. Hätte ich die Geschichte nicht vorher schon gekannt, hätte ich das Buch fassungslos und entsetzt auf Seite gelegt. Ich bin mir sicher, dass Alfons Winkelmann, für dieses mit Fehlern überfrachtete Buch, keine Schuld trifft, denn die Erstveröffentlichung ist nahezu fehlerfrei und spannend formuliert. In dieser Ausgabe verliert sich die Spannung in der Masse an Fehlern. Mir fällt somit sehr schwer, das Buch zu bewerten. Geht es alleine nach Richard Morgans außergewöhnlichem Roman, bekäme er sicher wieder die volle Punktzahl. Leider hat der Leser hier aber keine Chance, diese Außergewöhnlichkeit zu entdecken. Wenn ich nach Korrektur, Lektorat und Layout gehe, bekommt das Buch ein mangelhaft. Fazit: Ich empfehle daher jedem Leser, sich die Erstauflage mit dem Titel »Glühender Stahl» zu besorgen, dann erhält er eine erotische, spannende und unterhaltsame Geschichte über drei Menschen, die anders sind als die Menschen ihrer Umgebung und daher ausgegrenzt werden. Ihre Außergewöhnlichkeit macht sie zu Kameraden und Freunden, die wieder mal die Welt retten müssen. Mit viel Wortwitz erzählt. Ich habe den Verlag angeschrieben und warte noch auf eine Reaktion.
Wow
coffee_and_goodbooks
das Cover ist ja mal der Hammer!! Also zu diesen Büchern kann ich euch echt nicht ein schlechtes Wort sagen...Das Zeitalter der Helden ist eine Triologie und bei Gott... der dritte Teil kommt auch bald raus !! Die Bücher hier sind Fantasy erster Klasse !! Habe lange nicht mehr so in einer Fantasywelt dringesteckt und so mitgefühlt mit den Charakteren, der Umgebung und der gesamten Geschichte. Der Schreibstil ist super gut wenn auch an einigen Stellen ein wenig holprig. Ich habe Ringil, Egar und Archeth wirklich gerne verfolgt und fand es gut, dass abwechselnd aus der Sicht der drei erzählt wurde. Im zweiten Band startet man mit einem großen Zeitsprung was mich erst verwundert hat aber irgendwie Sinn ergeben hat und gut für die Geschuchte war. Also ich kann euch die Bücher nur empfehlen und freue mich riesig auf den dritten Band !! Es geht hier um Spannung, um Abenteuer, um Gefahr, um Treue, um Freundschaft, ein bisschen um Homosexualität, um Krieg und um Gefahren und um so so viel mehr !!
Wow
Svenja's Bücherwelt
Meine Meinung Also zum Anfang erstmal: Das Buch hat mich fertiggemacht. Es war brutal, heftig und alle 100 Seiten brauchte ich eine Pause. Normal lese ich kein High Fantasy bzw. allgemein Romane ohne eine Lovestory, aber hin und wieder finden auch Bücher außerhalb meiner Komfortzone in meinem Regal einen Platz. Gewalt, Misshandlung und Vergewaltigung standen hier an der Tagesordnung und eine Lovestory wäre hier wirklich fehl am Platz. Aber für alle die sowas nicht lesen wollen, Finger weg vom Buch. >"Du könntest da unten ein gutes Leben führen, mein Freund. Kämpfen, bumsen, abkassieren."< Der Schreibstil war flüssig und relativ leicht zu lesen, was für High Fantasy Bücher auch eher ungewöhnlich ist (vielleicht schnappe ich mir auch sonst nur die falschen). Am Anfang sind mir Rechtschreibfehler aufgefallen oder auch Sätze die keinen Sinn ergaben, weil ein Wort gefehlt hat oder falsch ist. Das sollte zwar nicht vorkommen, aber hat mich beim Lesefluss nicht gestört. Die Perspektive wechselt zwischen den drei Protagonisten Ringil, Egar und Archeth. Am Ende auch während eines Kapitels, blieb aber trotzdem gut übersichtlich. Durch den Wechsel baute der Autor auch eine gewisse Spannung auf, da die Kapitel gerne mit einem kleinen Cliffhanger enden und man wissen möchte wie es jetzt mit unseren Helden weitergeht. Wer jetzt denkt, dass das Buch von Anfang an mit Action geladen ist, irrt sich. Richard Morgan führt einen langsam in die Welt ein und gibt immer gerade so viel Preis das man weiterlesen möchte. Anfangs findet hauptsächlich die Gewalt, die ich oben erwähnte, nur durch Erzählungen der einzelnen Charaktere statt. Die Geschichte beginnt nämlich nach einem Krieg und die Änderungen die daraus entstanden sind. Mein Gehirn musste sich wirklich anstrengen um sich alles halbwegs merken zu können, da man bis zum Schluss viele Informationen und Namen bekommt. Für mich hat es erst keinen Sinn ergeben, aber mit der Zeit wurde einem immer mehr klar und die einzelnen Fäden, kamen zu einem roten Faden zusammen. Und genau das Leute finde ich Genial. Es kamen so viele Wendungen mit denen man einfach nicht gerechnet hat. >"Ein dunkler Herr wird sich erheben, und er kommt auf den Wind der Sümpfe"< Ringil, Egar und Archeth haben alle drei zusammen im Krieg gedient und sind danach getrennte Wege gegangen. Ringil wurde eine Art Söldner/ Geschichtenerzähler in einem Kaff und ohne zu Spoilern, er ist Schwul. Das brachte ihn schon damals viel Hass und Spott entgegen und anscheinend ist es auch gegen das Gesetz. Als seine Mutter auftaucht und ihm um einen Gefallen bittet, geht er fort um seine Cousine zu finden. Egar wurde Klansherr, der sich viel zu junge Geliebte nimmt und die Traditionen kaum ehrt. Das führt zu Problemen und letztendlich zum versuchten Mord an ihm und dessen Flucht. Archeth dient dem Imperator höchstpersönlich, ist aber selbst nicht Gläubig. Außerdem ist sie nicht ganz menschlich und schon über 100 Jahre alt. Ihre Kameraden sind nach dem Krieg gegangen und ließen sie zurück. Als sie den Auftrag erhält ein Massaker in einer Hafenstadt zu überprüfen, findet sie eine überlebende die ihr jede Menge Ärger macht. Ergo, sie muss ebenfalls die Stadt verlassen. Und was haben diese Ereignisse alle gemeinsam fragt ihr euch? Sie alle haben was mit den Dwendas zu tun. Märchenhafte Gestalten die vor 4000 Jahren einfach verschwanden und wie Götter sein sollen. Aber um mehr zu erfahren müsst ihr wohl das Buch lesen. Ich denke ich habe jetzt genügend geschrieben. Dieses Schätzchen erhält von mir 4,5/5⭐ und eine Leseempfehlung von mir. ____________________________________________________ Fazit Ein faszinierendes Fantasybuch, was Lust auf die andren zwei Teile der Reihe macht. Richrad Morgan erschafft eine unglaubliche, aber gewaltsame Welt in der man voll und ganz hineintaucht und nicht genug bekommen kann. ____________________________________________________
Wow
@kat.loves.books_
Das Cover gefällt mir gut, denn es ist relativ schlicht gehalten und passt recht gut zum Genre. Auch der Schreibstil war gut, denn er ist flüssig, spannend, lässt sich gut lesen und ist abwechslungsreich. Da man verschiedenen Charakteren folgt, wird es definitiv nicht langweilig. Man muss allerdings auch ehrlich dazu sagen, dass es hin und wieder sehr düster wird und wer damit ein Problem hat, der sollte wohl lieber zu einem anderen Buch greifen. wen das nicht stört, der wird damit weniger Probleme haben. Bei den Charakteren muss ich zugeben, dass ich bis zum Ende hin nicht so recht wusste, was ich über sie denken soll. Zum einen haben sie in ihrer Vergangenheit sehr viel durchmachen müssen und auch in der Gegenwart ist es für sie nicht immer besser, aber das erklärt nicht das Verhalten, dass sie hin und wieder an den Tag legen. Archeth fand ich da wohl noch am besten., auch wenn der eigentliche Hauptcharakter Ringil ist. Leider muss ich sagen, dass mir die Gespräche der Charaktere (egal mit wem) doch ein bisschen zu flach waren. Insgesamt kein schlechtes Buch, bei dem mir besonders der Schreibstil und die Idee hinter der Geschichte gefallen haben. Ich möchte noch einmal schnell erwähnen, dass es so einige Stellen gab, die sehr sehr düster werden, was ich jedoch vorher schon gewusst habe. Das Ende macht einen dann nochmal neugierig auf den nächsten Teil und ich bin mir sicher, dass ich diesen dann auch noch lesen werde.
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook