mojoreads
Community
Cecelia Ahern

Der Ghostwriter

Gegenwartsliteratur
!
3.2/5
4 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
Cecelia Ahern einmal anders: die atmosphärische Novelle der Bestsellerautorin Herman Banks hat es vom armen Farmersjungen zum Multimillionär gebracht. Nur ein Wunsch treibt ihn noch um: Er möchte ein Buch schreiben, den großen, vollendeten Roman – und bezieht deshalb mit seiner jungen Frau das abgelegene Anwesen eines verstorbenen Autors in Südengland. Doch statt Inspiration zu finden, gerät Herman in eine mächtige Schreibblockade. Bis er im Zimmer mit der Kollektion alter Schreibmaschinen etwas Unheimliches vorfindet … »Gänsehautmomente inklusive!« NDR Kultur
BIOGRAFIE

25 Millionen weltweit verkaufte Bücher und ein Ausnahmetalent: Was Cecelia Ahern als Schriftstellerin auszeichnet, ist ihre Phantasie, mit der sie den Alltag wunderbar macht und Geschichten erzählt, die Herzen berühren. Und sie ist vielseitig wie wenige andere: Cecelia Ahern schreibt Familiengeschichten genauso wie Liebesromane und Jugendbücher, sie verfasst Novellen, Storys, Drehbücher, Theaterstücke und TV-Konzepte. Ihre Werke erobern jedes Mal die Bestsellerlisten, viele davon wurden verfilmt, so zum Beispiel »P.S. Ich liebe Dich« mit Hilary Swank oder »Für immer vielleicht« mit Sam Claflin. Cecelia Ahern wurde 1981 geboren, hat Journalistik und Medienkommunikation studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern im Norden von Dublin.

Christine Strüh, geboren 1954, lebt in Berlin. Sie ist Übersetzerin von Gillian Flynn, Cecelia Ahern, Judy Blume, Pete Hamill, Laini Taylor und anderen.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
22.05.2014
Ausgabe
eBook
ISBN
9783104023816
Sprache
German
Seiten
160
Schlagworte
Millionär, Reue, Anwesen, Ehefrau, England, Geister, Liebe, Geist, King, Strafe, Geld, Ehemann, düster, spannend, Meisterwerk
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von InkaLeseliebe und Anne-Marit Strand...
ingridpabst
anne-maritstrandborg
Wie hat's mir gefallen Bevor man dieses Buch liest, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es tatsächlich nur 160 Seiten für 12,99€ sind. Ich gebe zu: würde ich die Autorin nicht so mögen, hätte ich das Buch niemals gekauft. Mir hat es auch gefallen, aber ich denke, dass nicht jeder Cecelia Ahern Fan auf seine Kosten kommt. Aber fangen wir mal von Vorne an: Herman Banks erbt, legt das Geld erfolgreich an, wird reich, heiratet eine junge Frau und es passiert, was ihm alle vorher prophezeit haben: er wird betrogen. Schnell sympathisiert der Leser mit Herman und der Zugang zu seiner Frau wird erst nach und nach möglich. Da es ein kurzes Buch ist, kann und will ich nicht zu viel vornweg nehmen. Mir hat besonders gefallen, dass die Autorin so mit dem Leser und dessen Bezug zu den Figuren und der Handlung spielt. Gerade hatte man sich daran gewöhnt, schon passiert etwas anderes und man ändert seine Meinung. Sehr toll! Cecelia Aherns Romane haben immer einen kleinen Hang zum Unerklärlichen und das mag ich so. Das Ende kann man sich einerseits psychologisch erklären oder aber mystisch - mir gefallen beide Aspekte und ich findet es sehr sehr toll, dass dem Leser Spielraum für die eigene Fantasie gegeben wird. Ich habe nach dem lesen derart viel Redebedarf über das Ende und einzelne Szenen, dass es mir echt schwerfällt euch nicht zu spoilern. Mir hat ebenso gefallen, dass es eben nicht primär um eine Liebesgeschichte geht, sondern um weitere wichtige Dinge im Leben: die Liebe behalten und erneuern, sich selbst finden und Träume erfüllen. Man findet in der Novelle viel Stoff zum Nachdenken. Letztendlich überzeugt hat mich wie immer Cecelias einzigartiger bezaubernder Schreibstil. So detailliert und nie zu viel, emotional und nie kitschig, packend und doch nicht zu viel. Ich liebe ihre Art, wie sie die Vergangenheit spielend einfließen lässt, wie scheinbar nebensächliche Gespräche auf einmal wichtig werden und wie sich alles zusammen fügt, ohne das sich alles klärt. Lediglich die Kürze gibt einen Punkt Abzug - ich hätte doch noch 200 Seiten weiterlesen wollen :). Buch/Covergestaltung Das Buch ist wirklich sehr schön anzusehen. Der glatte und glänzende Schutzumschlag sieht sehr hübsch aus. Optisch und von der Größe her passt es gut zu dem Buch "Solange du mich siehst" von Cecelia Ahern. Gut zu wissen Das Buch zeigt eine ganz andere Seite der Autorin. Wer eine schnulzige Story lieber mag, sollte zu einem ihrer früheren Werke greifen. Ich empfehle: "Für immer, vielleicht" (kommt auch bald im Kino). Für Fans von - Solange du mich siehst von Cecela Ahern Fazit "Ghostwriter" ist sicher kein Buch für jeden Cecelia Ahern Fan, aber wer mystische Elemente und eine spannende Handlung mag, der kommt hier auf seine Kosten. Zudem begeistert Cecelia Ahern wie immer durch ihren einzigartigen Schreibstil, der die Seele berührt. Bewertung 4/5
1 Wow
Anne-Marit Strandborg
Herman Banks erbte schon als Kind von einer reichen alten Tante sechstausend Dollar. Genau wie seine Geschwister, Cousins und Cousinen. Sobald er volljährig war, investierte er sein Geld gewinnbringend und wurde ein reicher Mann. Er heiratet eine jüngere Frau, die ihn eines Tages betrog. Sie fühlte sich von ihm kaum wahrgenommen, immer hatte er nur die Arbeit im Kopf. Seine Leidenschaft für Bücher wurde in seiner Jugendzeit durch einen Tramper geweckt. Der hatte einen Sommer bei ihnen gearbeitet. Eines Tages überraschte er ihn beim Lesen. Er ließ sich gar nicht stören und als er endlich seinen Blick hob und auf Herman richtete, war es, als wenn er in einer anderen Welt wäre. Das Buch hieß +Früchte des Zorns. Herman hat es gleich dreimal hintereinander gelesen. Auf Flohmärkten und in Secondhandläden besorgte er sich Bücher und irgendwann merkte er: Er liebt das Lesen, seine Sehnsucht aber war das Schreiben. Er wurde schon öfter angesprochen, seine Autobiografie von einem Ghostwriter schreiben zu lassen. Das lehnte er ab. Wenn überhaupt, würde er über sein Leben schreiben. Aber dann sollte es ein Klassiker werden. Doch woher die Zeit dafür nehmen? Und die Angst, sich in der Literaturwelt zu blamieren. Nein, wenn, dann müsste es in aller Stille vor sich gehen. Und wo könnte man besser schreiben, als im Hause eines Schriftstellers. Herman hat sich in England das Haus von Gregory Burns gekauft. Er richtete sich in dessen ehemaligem Arbeitszimmer ein und… damit hatte es sich. Zum Schreiben kam er einfach nicht. Er saß nur tagelang am Schreibtisch. Wusch sich nicht mehr, kleidete sich nicht mehr an, verließ das Haus nicht mehr. Nach einem Streit mit seiner Frau hatte er plötzlich eine Idee, die er am nächsten Tag aufschreiben wollte. Doch welch eine Überraschung, als tags darauf ein paar fertig geschriebene Seiten auf seinem Schreibtisch lagen. Und so ging es weiter: Tagsüber malte er sich die Geschichte aus und des nachts schrieb sie jemand auf. Aber das sollte seinen Preis haben. Diese Geschichte scheint eine etwas andere zu sein, als Cecelia Ahern sie ansonsten schreibt. Und ehrlich gesagt, bin ich damit nicht warm geworden. Was schon etwas heißen will, ist es doch ein Buch über Bücher. Zu Beginn gefiel es mir sehr gut: Ein altes Haus, auch noch das eines Schriftstellers, in das ein Mann einzieht, der selbst schreiben möchte. Es ist auch ein leichter Spannungsbogen vorhanden, der mich wissen lassen wollte, wie es sich weiter entwickelt. Dann plötzlich ist das Buch nach einem Showdown zu Ende und lässt mich total ratlos zurück. Es gibt kein Happy End, was auch nicht nötig ist. Aber ich habe absolut keine Vorstellung, was da geschehen ist, was für ein Sinn dahinter steckt. Noch nie habe ich ein Buch so unbefriedigend zugeklappt.
3 Wows

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook