mojoreads
Community
Tessa Randau

Der Wald, vier Fragen, das Leben und ich, Von einer Begegnung, die alles veränderte

!
4.4/5
21 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Dieses Buch hat die Kraft, Ihr Leben zu verändern. Scheinbar ist ihr Leben perfekt, doch die junge Frau fühlt sich müde und ausgebrannt, weiß kaum noch, wie sie den täglichen Spagat zwischen Beruf und Familie bewältigen soll. Sie ist nicht glücklich und fragt sich, warum das so ist. Als sie eines Tages einen Spaziergang durch den Wald macht und über ihr Leben nachdenkt, begegnet sie einer alten Dame. Diese erzählt ihr von den »Vier Fragen des Lebens«, die die Kraft haben, alles zum Positiven zu verändern. Die gestresste Mutter von zwei kleinen Kindern ist zwar skeptisch, doch sie lässt sich auf die ersten beiden Fragen ein und stellt fest, wie sehr diese ihren Alltag innerhalb kürzester Zeit verbessern. Je mehr sie das Experiment wagt, desto mehr Türen öffnen sich. Doch ist sie auch bereit, sich der alles entscheidenden letzten Frage zu öffnen? Liebevoll gestaltetes Buch mit Goldfolienprägung und vierfarbigen Innenillustrationen von Ruth Botzenhardt.
BIOGRAFIE
Tessa Randau, geboren 1976, arbeitete als Ressortleiterin für eine Zeitschrift. Als ein Karriereschritt anstand, entschied sie sich für mehr persönliche Freiräume und machte sich als Stress- und Burnout-Beraterin selbstständig. Dies ist ihr erstes Buch, es basiert auf ihren Erfahrungen und entstand aus dem Wunsch heraus, möglichst vielen Menschen dabei zu helfen, einen erfüllenden Lebensweg zu finden. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Koblenz.
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Karin Leseratte, LisasZeilenliebe und 3 andere
karin1966
lisaszeilenliebe
annajenssen
salmar
casaplanca
Karin Leseratte
Das Buch hat mich sofort auf Grund des Titels und des Covers angesprochen. Auch der Klappentext hat interessant geklungen. Von der Autorin habe ich bis jetzt noch nichts gelesen und gehört. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Mich haben das Buch und der Inhalt so gefesselt, dass ich es an einem Mittag auf der Terrasse in einem Rutsch durchgelesen habe. Zur Geschichte, es geht um eine junge Frau, die eigentlich zufrieden und glücklich sein sollte. Sie versucht ihr Leben zwischen Arbeit, Familie und Freizeit aufzuteilen und ist damit total überfordert. Die geht in den Wald um Energie zu holen und trifft dort auf eine alte Frau, die sie mit den vier Fragen des Lebens konfrontiert. Sie beginnt ihr Leben und Handeln zu überdenken und nach neuen Möglichkeiten zu suchen. Ein wirklich tolles Buch, das zum Nachdenken, Innehalten und Umgestalten anregt. Ich habe es sehr gerne gelesen und empfehle es gerne weiter. Es hat mir eine tolle Lesezeit geschenkt. Absolut empfehlenswert. Auch sehr schön zum Verschenken
Wow
LisasZeilenliebe
"Der Wald, vier Fragen, das Leben und ich, Von einer Begegnung, die alles veränderte" ist ein starkes Buch über das Thema Selbstreflektion. Eine junge, gestresste Frau trifft eines Tages eine ältere Dame in einem Wald, die ihr etwas komisch vorkommt. Die beiden Frauen kommen in ein Gespräch. Sie sprechen über das Leben, das, was das Leben lebenswert macht bzw. was uns beim Leben ausbremst. Die junge Frau ist skeptisch als die ältere Dame von den vier Fragen des Lebens spricht. Die junge Mutter soll selbst herausfinden, was das für Fragen sind. Die vier Fragen des Lebens sind so simpel und dennoch stellt man sie sich viel zu selten im Leben. Man lebt im Überfluss und vergisst schnell, dass man das, was man braucht schon längst hat. Die vier Fragen des Lebens habe ich mir während des Lesens ebenfalls gestellt und denke über mein Verhalten nach. Was brauche ich? Ist das wirklich wichtig? Ein tolles Buch, wenn man sich und sein Leben reflektieren möchte. In dieser schnelllebigen Zeit auf jeden Fall ein geeignetes Geschenk!
Wow
xThelittleRose
„Der Wald, vier Fragen, das Leben und ich“ ist vom Typ her, ein Buch wie „Das Café am Rande der Welt“. Es ist ein Buch, welches sehr kurz gehalten wurde, aber dennoch Weisheiten in einer charmanten Geschichte verpackt erzählt. Für mich war es das ideale Buch, für einen nachdenklichen Freitagabend. Ich habe es in einem Stück durchgelesen, was bei 120 Seiten auch sehr gut möglich ist, und mich in die Geschichte fallen lassen. Ich mag solche Bücher persönlich sehr gerne. Sie lassen den Leser sein gegenwärtiges Leben reflektieren und regen dazu an, zu überlegen, ob man selbst solche Veränderungen benötigt. Das einzige, was ich schade finde, aber das ist auch eine sehr persönliche Sache, ist das es bei mir keinen wirklich langfristigen Effekt hat. Auch, wenn ich beim Lesen über vieles nachdenke, ist die Wirkung bereits nach wenigen Tagen verflogen. Das Gute ist allerdings, sobald ich das Buch wieder zur Hand nehme und meine Markierungen durchlese, kann ich den Prozess nochmal neu anregen. Für mich war „Der Wald, vier Fragen, das Leben und ich“ ein wirklich schönes, kleines Buch, welches jeder durchaus mal lesen kann und zu Hause haben sollte. Vor allem, wenn man sich gerade in einer Lebensphase befindet, in der man sich eher unzufrieden fühlt, könnte dieses Buch einen passenden Denkanstoß geben, um etwas zu verändern.
Wow
Klein, aber fein Zwischen Stress im Job und der Bemühung, auch zu Hause alles unter einen Hut zu bekommen, sucht eine junge Frau Zuflucht auf einer Bank am Waldrand, um ein paar Minuten die Ruhe zu genießen – und trifft dabei auf eine alte Frau, die ein paar wirklich interessante Fragen stellt. Auch wenn das Äußere ja kein Hauptaspekt sein sollte: Das Buch ist – innen wie außen –wunderschön gestaltet, aber es ist wirklich sehr klein und ich war anfangs etwas enttäuscht, weil ich damit nicht gerechnet hatte. Inhaltlich gehöre ich zur direkten Zielgruppe und ich habe mich oft in den beschriebenen Alltagssituationen wiedererkannt. Von einer Aufgabe zur nächsten zu hetzen und dabei das Gefühl zu haben, doch nicht allem gerecht werden zu können – das kennen wahrscheinlich viele. Die junge Frau im Buch steht gefühlt kurz vor dem Burnout und zieht, verständlicherweise, die Reißleine. Die Herangehensweise in der Geschichte hat mir gut gefallen. Natürlich ist manches etwas vereinfacht oder verkürzt dargestellt, aber es ist trotzdem nachvollziehbar und fühlt sich nie belehrend an. Insbesondere dass hier keine direkten Tipps gegeben werden, sondern (wie im Coaching) mit Fragen gearbeitet wird, finde ich sehr gelungen und lässt einem viel Raum zum Nachdenken. Fazit für mich: Nach dem ersten Schreck aufgrund der Größe des Buches habe ich es sehr gerne gelesen und ich werde es auf jeden Fall anderen, die auch zur Zielgruppe gehören, gerne weiterempfehlen.
Wow
Einfach Leben! "Der Wald, vier Fragen, das Leben und ich" von Tessa Randau ist ein wunderhübsches kleines Büchlein. Schon der Umschlag mit dem Golddruck und den zarten Illustrationen wirkt zauberhaft, diese Illustrationen sind auch im Inneren immer wieder zu finden. In dem Buch geht es um eine junge Frau, die mit ihrem Leben zu diesem Zeitpunkt total überfordert ist, sie denkt, dass sie alles hat, was sie zum Leben braucht: einen lieben Mann, zwei tolle Kinder, ein schönes Haus und einen anspruchsvollen Arbeitsplatz, dazu noch einige Freundinnen. Aber sie fühlt sich nicht glücklich, sondern vollkommen überfordert und ausgebrannt. Auf einer Lichtung im Wald trifft sie dann auf eine alte Frau, die ihr in sehr liebenswerter Weise wichtige Ratschläge erteilt, um ihr Leben zu überdenken und neu zu werten. Nichts in diesem Buch ist wirklich neu und uns unbekannt, aber es ist auf ganz wunderbare Weise verpackt hier. Es ist ein Ratgeber für wichtige Lebensweisheiten, die sicher helfen können, wenn man es schafft sie umzusetzen. Dieses Buch ist hilfreich zum anregen eigener Gedanken, wie man sein Leben verbringen möchte und was man wirklich so alles dafür braucht und was wichtig ist. Zum weiteren vertiefen ist hier nicht Raum genug, aber einen Blick ist es allemal wert.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook