mojoreads
Community

Die Landkarte der Liebe

!
0 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Kapitel 1   Katie London, März    Katie hatte vom Meer geträumt. Das Telefon klingelte. Wildes Wasser und dunkle Ströme flossen rauschend davon, als sie sich aufsetzte. Sie blinzelte und rieb sich die Augen. Die Uhr neben dem Bett zeigte 2:14 an. Mia. Sie erstarrte. Ihre Schwester hatte sich bestimmt bei dem Zeitunterschied verrechnet. Katie schlug die Laken zurück und schlüpfte aus dem Bett, das Nachthemd hatte sie sich um ihre Taille gewickelt. Im Zimmer war es kühl, der Fußboden war eiskalt. Frierend tastete sich Katie vorwärts, die Finger wie Fühler ausgestreckt. Als sie an die Tür stießen, drehte sie am Knauf. Die Scharniere wimmerten. Im Flur wurde das Läuten schriller und hallte bedrohlich durch die stillen, schlaftrunkenen Stunden der Nacht. Wie spät war es in Australien? Gegen Mittag? Katie fragte sich, was Mia auf dem Herzen hatte. Das Telefonat vom Vortag lag ihr noch im Magen. Sie hatten zum ersten Mal seit Monaten wieder miteinander gesprochen - aber es war hässlich geworden. Sie hatten sich gegenseitig mit scharfen Worten verletzt, Katie hatte ihre Mutter ins Spiel gebracht und ihrer Schwester einen Stich ins Herz versetzt. Hinterher hatte das schlechte Gewissen sie derart gequält, dass sie eine Stunde früher Feierabend machen musste. Sie hatte sich nicht mehr auf ihre Arbeit konzentrieren können. Aber nun würde sie mit Mia reden und sich bei ihr entschuldigen. Sie war nur noch zwei Schritte vom Telefon entfernt, da merkte sie erst, dass es schwieg. Sie blieb stehen und fuhr sich über die Stirn. Hatte Mia aufgelegt? Oder hatte sie das bloß geträumt? Da, es klingelte erneut. Doch diesmal war es nicht das Telefon, sondern ein eindringliches Läuten an der Tür. Katie seufzte. Das waren bestimmt wieder nächtliche Besucher für die Dealer, die einige Etagen höher wohnten. Sie ging zur Sprechanlage. 'Hallo?' 'Hier ist die Polizei.' Katie fuhr zusammen. Ihre Schläfrigkeit löste sich wie morgendlicher Dunst über dem Meer auf. 'Wir müssen mit Katie Greene sprechen.' Das Herz schlug ihr bis zum Hals. 'Das bin ich.' 'Lassen Sie uns bitte rein?' Sie öffnete die Haustür. Was will die Polizei von mir? Was ist passiert? Sie schaltete das Licht ein und blinzelte in den hellen Korridor. Schützend senkte sie den Kopf und kniff die Lider zusammen. Ihr Blick fiel auf ihre bloßen Füße, die rosa Zehennägel, den Saum ihres zerknitterten Nachthemds. Sie wollte rasch noch ihren Bade­mantel holen, doch da erklangen im Treppenhaus schon schwere Schritte. Katie öffnete die Tür. Zwei uniformierte Polizisten, eine Frau und ein Mann, standen vor ihr. 'Miss Katie Greene?', fragte die Beamtin und trat ein. Ihre Wangen waren gerötet, ihre blonden Haare zeigten das erste Grau. Ihr junger Kollege hätte ihr Sohn sein können. Er schaute betreten zu Boden. 'Ja.' 'Sind Sie allein?' Sie nickte. 'Sie sind die Schwester von Mia Greene?' Sie schlug sich die Hand vor den Mund. 'Ja.' 'Wir müssen Ihnen leider eine schlechte Nachricht überbringen. Die Polizei auf Bali hat uns benachrichtigt -' O Gott. O mein Gott. ' dass Mia Greene tot aufgefunden wurde. Am Fuß einer Klippe in Umanuk. Die Polizei geht davon aus, dass sie gestürzt ist.' 'Nein! Nein!' Katie wandte sich ab. Bitterer Magensaft stieg ihr in die Kehle. Das hier war ein Traum. Ein böser Traum. 'Miss Greene?' Sie drehte sich nicht um. Ihr Blick fiel auf die ordentliche Pinnwand, an der Einladungen, ein Kalender und die Visitenkarte eines Caterers in Reih und Glied hingen - und ganz oben eine Weltkarte, die aus ihrem Filofax stammte. In der Woche, bevor Mia aufgebrochen war, hatte Katie sie noch gebeten, ihre Strecke darauf einzuzeichnen. Mias Lippen hatten sich zu einem Lächeln verzogen, dennoch hatte sie sich Katies Bedürfnis nach Plänen und Terminen gebeugt und eine ungefähre Route markiert, die an der Westküste der USA begann und über Australien, Neuseeland, Fidschi, Samoa, Vietnam und Kambodscha führte - ein endloser Sommer an endlosen Küsten. Katie hatte die Route
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
20.06.2019
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783492300858
Sprache
German
Seiten
350
Schlagworte
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Ramona Kielfeder
ramonan
Ramona Kielfeder
Ein Liebesroman der besonderen Art… Dabei meine ich nicht nur die Liebe in einer Partnerschaft. Gewissermaßen ist es auch eine Partnerschaft, aber dennoch eine außergewöhnliche und besondere Art. Es geht um die Beziehung zweier Schwestern, die Abgründe und die Schattenseiten einer solchen Beziehung. Nicht immer ist in einer Geschwisterbeziehung alles Friede, Freude, Eierkuchen. Manchmal streitet man sich, doch man rauft sich auch wieder zusammen. Was passiert, wenn zu viel ungesagt bleibt, das erzählt Lucy Clarke in diesem Roman. Es ist ein Geflecht aus Schuldgefühlen, Rache und Liebe. Einer sehr fragilen Liebe, die eigentlich beschützt werden müsste, doch beide Schwestern erkennen das erst viel zu spät. Die Autorin hat einen einfühlsamen und zu Herzen gehenden Roman geschrieben, der im Gedächtnis bleibt. Zwar ist das Cover wirklich wunderschön gestaltet, doch in Kombination mit dem Titel absolut unpassend zur Geschichte. Das Kernthema ist meilenweit von seichter Chick-Lit Romantik entfernt. Ein dramatisches Kunstwerk, geschaffen von Meisterhand, sodass man die Strukturen zwar erahnen kann, die Schattierungen aber erst nach und nach erforscht und freilegt. Man ist gefangen und wünscht sich immer wieder von vollstem Herzen, dass doch endlich mal jemand über seinen eigenen Schatten springen möge. Spannend ist es, alles aus der Sicht beider Schwestern zu erleben. Die zwei Erzählstränge schaffen es so, immer eine andere Sicht auf die Geschehnisse zu bieten und den Blickwinkel noch ein Stück weit zu verändern. Die Seiten lesen sich weg wie nichts und am Ende bleibt nichts zurück. Das Buch hat alle Emotionen verbraucht. Man hat alles erlebt. Es ist nichts mehr zu sagen. Das Ende wirkt ein wenig unvollständig, doch es passt zum Buch. Es fügt sich in das große Ganze ein. „Die Landkarte der Liebe“ ist ein emotional berührender und packender Roman, der mir mehr als nur ein paar schöne Stunden verschaffte. Er weckte Abenteuerlust in mir. Zwar ist die Geschichte nicht darauf ausgelegt, als Reiseführer zu fungieren, doch man bekommt eine Ahnung von all den schönen Kulissen. Und wenn ich das Meer allein schon vor meinem inneren Auge sehe, werde ich wehmütig… Lest das Buch, denn mich hat es berührt. Es ist nicht kitschig und nicht einfach zu vergessen. Es ist bestechend mit all seiner Offenheit und mit der ungeschönten Tiefgründigkeit. Ich kann es euch nur ans Herz legen!
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook