mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Nordkorea: das verschlossenste Land der Welt. Die brutale Verfolgung der Gegner des Regimes nimmt immer härtere Züge an. Christen gelten als Staatsfeinde Nr. 1. Und doch gibt es hier heute mindestens 70.000 Christen in Nordkorea. So schätzen Hilfsorganisationen. Das liegt auch an mutigen Christen wie Esther Chang. Die Tochter einer chinesischen Arztfamilie (geboren 1967) beherrscht beide Sprachen: Chinesisch und Koreanisch, da ihre Familie koreanischer Abstammung ist. Nachdem Esther jahrelang täglich ihr Leben riskierte, um nordkoreanische Flüchtlinge zu Hause in China zu verstecken, zu versorgen und ihnen von Jesus Christus zu erzählen, öffnet Gott Türen nach Nordkorea: Als Bevollmächtigte verschiedener chinesischer Firmen bewegt sich Esther legal im Land. Bei ihren Reisen verteilt sie Hilfsgüter und Geld. Vor allem begegnet sie vielen hoffnungslosen Menschen mit Liebe und Anteilnahme. Wenn es sein muss, kann sie vor Behördenvertretern sehr tough auftreten. Fassungslos erlebt sie, wie abgestumpft viele Nordkoreaner durch die Not sind. Wenn jemand auf der Straße vor Hunger stirbt, kümmert das häufig niemanden. Esther erlebt viele Bekehrungen und Gebetsheilungen. Durch sie entstehen 25 christliche Hausgemeinden. Dann werden Christen verhaftet. Unter Folter verraten sie etwas. Jetzt ist die Geheimpolizei Esther auf der Spur. Sie wird ebenfalls verhaftet und gefoltert. Durch eine Fügung Gottes kommt sie frei und kehrt nach Hause zurück. Dort nimmt sie die Arbeit unter Flüchtlingen sofort wieder auf. Bis zur Verhaftung 2007, diesmal in China. Fünf Wochen muss sie in einem der berüchtigten chinesischen Geheimgefängnisse Folter und Hunger ertragen. Heute lebt sie mit ihrer Familie im Ausland, da ihr Leben in China zu sehr gefährdet ist. Eine sehr spannende, authentische Geschichte.
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Esther Middeler
choice
Esther Middeler
Esther Chang wächst in den 19970er Jahren als Chinesin in einer koreanischen Subkultur auf. Ihr Großvater ist der einzige Christ und Arzt im Dorf. Für seinen Glauben wird er belächelt, verspottet, verfolgt und benachteiligt, während er gleichzeitig für seinen Beruf geachtet und von seinen Verfolgern zurate gezogen wird. Esthers Familie erlebt eine Art Sippenverfolgung und systematische Benachteiligung, obwohl sie selbst den christlichen Glauben ablehnen. Nie würde sie sich diesem Jesus beugen, schwor Esther sich. Mit Anfang 20 geht sie ins Ausland, um Geld zu verdienen. Dort wird sie von Gott gefunden und nach langem inneren Ringen selbst eine gläubige Christin. Als sie den Ruf erhält, unter nordkoreanischen Flüchtlingen zu arbeiten, wehrt sie sich zunächst heftig dagegen. Doch schließlich findet sie ein Ja zu ihrer Lebensaufgabe und dient den Menschen rückhaltlos. Sie erlebt dabei viele Tiefen und einige Höhen. Später öffnet Gott ihr die Türen in das verschlossenste Land der Welt und sie reist als Wirtschaftsexpertin im Auftrag chinesischer Firmen nach Nordkorea. Dort beginnt sie eine Untergrundarbeit und führt viele zum Glauben an Jesus Christus. Doch die Geheimdienste beider Länder sind ihr auf den Fersen … Dieser wahre Lebensbericht liest sich spannender als so mancher Krimi und ist gefühlt viel zu kurz. Manches wirkt für westlich geprägte Leser unverständlich und es gibt einige Stellen, die schwer zu verdauen sind, da sie an Zustände des Alten Testaments erinnern. Trotzdem kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich über die tatsächliche Lage der Menschen in Nordkorea informieren möchte – und jedem, der gern spannende Biografien liest. Aufgrund mancher beschriebenen Ereignisse ist das Buch allerdings wirklich nur für Erwachsene zu empfehlen.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook