mojoreads
Community
Suzanne Collins

Die Tribute von Panem 3

!
4.6/5
75 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen! Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol! Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss' Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt ... Band 3 der grandiosen, vielfach ausgezeichneten und alle Bestsellerlisten stürmenden "Panem"-Trilogie - steigert die Spannung von Band 1 und 2 weiter! "Wird in einem Atemzug genannt werden mit William Goldings "Herr der Fliegen" oder Stephen Kings "The Stand - Das letzte Gefecht" (School Library Journal) "Verbindet die leidenschaftliche Gesellschaftskritik von '1984', die Exzesse von 'Uhrwerk Orange', die imaginative Kraft der 'Chroniken von Narnia' und den Einfallsreichtum von 'Harry Potter' (The New York Times) Auch als E-Book erhältlich Alles über das Buch, viele Extras und tolle Mitmachaktionen unter: www.DieTributevonPanem.de
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
20.01.2011
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783789132209
Sprache
German
Seiten
432
Schlagworte
Abenteuer, Spannung, Liebe, Gewalt
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von bookstilltheend, leseratte_sasi und 3 andere
bookstilltheend
leseratte_sasi
isi_reading
emmaxodk
schnudl
bookstilltheend
'Die Tribute von Panem" Reihe war die Reihe die mich zum Lesen gebracht hat, weswegen sie für mich immer was ganz besonderes sein wird. Inhalt: Im letzten Teil der Reihe befinden wir uns in Distrikt 13 von dem alle immer angenommen haben, dass es ihn nicht mehr gibt. Aber er hat überlebt und dort befinden sich viele Rebellen, da von dort Invasionen auf das Capitol geplant sind und mit Katniss als ihr Symbol für die Rebellion und die Freiheit, die mit dem Tod von Präsident Snow einhergeht. Doch während Katniss in Distrikt 13 sicher lebt und mit den Nachwirkungen der Spiele zu kämpfen hat, wird Peeta vom Capitol festgehalten und gefoltert. Katniss will das Peeta so schnell wie möglich gerettet wird, aber ist sie sich so sicher ob sie mit den Auswirkungen leben kann, die mit der Folter die das Capitol ihm angetan hat umgehen kann. Währenddessen verwandelt sich das Capitol in eine Arena, was bedeutete die 76. Hungerspiele können beginnen, denn Katniss hat nur ein Ziel: Präsident Snow muss sterben. Fazit: Katniss will eigentlich immer nur das Beste für die Menschen, die sie liebt und kommt einem deswegen manchmal etwas selbstsüchtig und egoistisch vor, dabei ist es vollkommen verständlich, dass nach allem was sie durchgemacht hat und in welcher Welt sie lebt sie so handelt. Das Peeta im Capitol festgehalten wird und wie Katniss damit umgeht hat mir das Herz gebrochen. Das wichtigste für sie ist ihre Schwester, jedoch merkt sie auch wie wichtig Peeta in der Zeit geworden ist, die sie mit ihm während den Spielen verbracht hat. Denn auch wenn man die Spiele gewinnt, kommt niemand wirklich lebend aus ihnen heraus. Das Leben das sie danach führen ist kein wirkliches. Sie existieren um mit den Schatten des Geschehenen weiterzuleben. Als Peeta gerettet wird, ist er nicht mehr derselbe. Er war immer mein Lieblingscharakter, einfach weil er dieser nette Junge war, der am Anfang so unscheinbar schien. Er wollte für alle nur das Beste (nicht so wie Katniss, die nur ihre Schwester retten wollte, wofür ich sie sehr bewundere) nicht nur für sich oder diese eine Person, die ihm so am Herzen lag und wenn es einen Person gab, dann war das Katniss. Was das Capitol aus Peeta gemacht hat, hat sie mich nur noch mehr hassen lassen. Ein Charakter den ich während der gesamten Reihe nicht wirklich leiden konnte, war Gale. Ich kann verstehen wer Gale mag, für mich war er aber wie ein kleiner Junge der Katniss er wie eine Sache betrachtet hat auf die er Anspruch hat. Er hat sie auch immer für Selbstverständlich gehalten und konnte sich meiner Meinung nach nicht wirklich gut in Katniss hineinversetzen wenn es um die Spiele ging und das was sie durchgemacht hat. Die einzige Sache von der er sich sicher sein konnte, war das Peeta eine Gefahr für ihn ist, weswegen er eifersüchtig war. Allerdings muss auch gesagt sein, dass Katniss ihm ein wenig Hoffnung gemacht hat, aber wenn wir ehrlich sind hat Gale ihr auch ein wenig Druck gemacht. Sie ist schließlich nur ein Mädchen, dass Menschen töten musste um zu überleben, dass vom Präsidenten bedroht wird und das die ganze Nation als Symbol für die Rebellion sieht und Peeta um den sie sich sorgen macht, weil er vom Capitol gefangen gehalten wird und natürlich ist da Gale der von ihr am besten gleich wissen möchte, wie sie für ihn empfindet, also BLOẞ. KEINEN. DRUCK.! Ein Charakter den ich im zweiten Teil erst zum Schluss wirklich auf dem Schirm hatte und begonnen hatte zu lieben, ist definitiv Finnik. Er hat im Grunde schon so viel durchgemacht und man wünscht sich für ihn nur das er sein Glück findet und in Frieden leben kann. Außerdem steckt er voller Weisheiten und ist fürsorglich. Er kümmert sich um Katniss und versteht sie als Peeta im Capitol gefangen gehalten wird, auch wenn dieser sich selber genug Sorgen macht, da auch einen Person, die er liebt gefangen gehalten wird. Und als Peeta in Distrikt 13 ist und auch die Zeit darüber hinaus kümmert er sich auch um ihn. Zum Schluss kann ich nur sagen, dass ich das Ende unglaublich gut fand es mich aber auch fertig gemacht hat. Ich bin unglaublich stolz auf Katniss und ihre Entscheidung am Ende und auf Peeta, der sich jeden Tag seiner Realität stellt Ich hasse Gale für alles was er getan hat und alles was er nicht getan hat. Ich werde auf ewig geliebten Personen nachtrauern, die in den 76. Hungerspielen ihr Leben verloren haben. Ich bin glücklich für alle die, die durch Katniss Everdeen‘s Handlungen am Ende des Buches ein Leben in Frieden führen können.
Wow
leseratte_sasi
Ich liebe die ersten beiden Bände und konnte es daher kaum abwarten wie es weitergeht und war sehr glücklich, dass zu dem Zeitpunkt schon alle Bände erschienen waren, denn sonst wäre die Warterei ein Grauen gewesen. Auch hier war man wieder von Anfang an mitten im Geschehen und konnte aus diesem bis zur letzten Seite nicht mehr ausbrechen. Die Autorin schafft es mit ihrem einzigartigen Schreibstil, auf jeder einzelnen Seite die Spannung aufrecht zu erhalten, sodass es einem nie langweilig wird. Ich frage mich woher sie ihre Ideen für die ganzen Kleinigkeiten und Details nimmt. Suzanne Collins schafft es Panem zum Leben zu erwecken und die Szenen spielen sich in einem Film vor dem inneren Auge ab. Durch die ganzen Details kann man eine richtige Vorstellung von den Charakteren entwickeln, auch ohne den Film gesehen zu haben. Besonders gefällt mir, wie auch bei den bisherigen Teilen, dass die Handlungen einen stets überraschen und man immer wieder erstaunt ist, was sich alles im Hintergrund abspielt. Man lernt so manchen Charakter besser kennen und schließt ihn in sein Herz. Leider gibt es auch den ein oder anderen Schockmoment und Verlust, wie es in einem Krieg nun mal ist und die Autorin bleibt hier sehr authentisch, denn nicht jeder geliebte Charakter kann am Leben bleiben. Dadurch ergeben sich auch viele emotionale Momente, bei denen auch die ein oder andere Träne fällt und man während dem Lesen verzweifelt. Ich finde in diesem Band wird der Charakter Präsident Snow auf eine sehr interessante Weise präsentiert und am Ende überrascht er einen noch. Ich finde es toll das Katniss stark genug ist um ihren eigenen Kopf zu behalten und sich nicht zu einer Marionette machen lässt. Daher hat mir auch am Ende ihre Entscheidung gefallen, da sie sich hat nicht blenden lassen. Ein phänomenales Ende, dass es so gut ist, das man nach dem Lesen erst mal in der Welt Panems gefangen bleibt und nur schwer wieder in die reale Welt zurück kommen kann. Ein toller Abschluss der Triologie, der nicht hätte besser sein können, jedoch auch eine Lücke hinterlässt, da die Geschichte um Katniss und Peeta nun vorbei ist.
Wow
Dieses Finale! Es ist einfach hervorragend. Tragisch, bitter schön, herzzerreißend! Ich muss sagen, dass ich es damals nicht verstehen konnte, warum zwei Filme aus diesem Band gemacht wurde. Dann habe ich es gelesen... Es passiert viel zu viel um das alles vernachlässigen zu können. Hammer. Ich muss sagen, mein liebster Band ist und bleibt Band zwei, aber dieses Finale ist verdient! Es ist einfach schrecklich spannend, aufwühlend und es lässt mich nicht mehr los. Katniss hat ihre Heimat verloren, ihren geliebten Peeta und mit ihm ihren Willen weiter stark zu sein. Ihr wird bewusst, dass ihr Leben so nicht weiter gehen kann. Angekommen in Distrikt 13 und schon ist sie mit den Gedanken zurück in der Arena. Albträume suchen sie heim. Sie fühlt sich einsam. Gale ist bei dem Militär sehr eingebunden und niemand nimmt sie ernst. Ihre Forderungen prallen gegen taube Ohren... Sie soll aktiv das Zeichen der Revolution werden, aber kann sie sich Verhör schaffen? Es macht mich jedes Mal fertig, dieses Ende... Auf der einen Seite bin ich glücklich, dass Katniss und Peeta erneut die Arena überlebt haben und nun diese Schandtaten abschaffen konnten. ABER: WARUM HABE ICH JETZT SO EINE SEHNSUCHT? Es darf noch nicht zu Ende sein!
1 Wow
Inhalt: Das Jubel-Jubiläum ist beendet und Katniss wird aus der Arena gerettet. Sie wird zu Distrikt 13 gebracht, den es angeblich nicht mehr gibt. Ihr echter Distrikt 12 ist jedoch wirklich zerstört worden. Nun beginnt die Rebellion gehen das Kapitol. Die Rebellen strahlen kleine Filme aus, in welchen Katniss das Gesicht der Rebellion ist. Das Kapitol hat Peeta in seiner Gewalt und das macht Katniss zu schaffen. Aber ist Peeta wirklich immer noch der selbe wie früher oder gibt es den Peeta, in den Katniss sich verliebt hatte nicht mehr? Charaktere: Puuuh, Katniss ist toll und mutig wie immer, aber auch ihr merkt man die 2 Hungerspiele an. Ihr geistiger Zustand ist nicht immer so toll aber genau das macht das Buch „reeller“. Gale ist mir in diesem Buch größtenteils unsympathisch und auch Peeta zerrt zeitweise an den Nerven der Leser. Fazit: Ich fand das Buch wieder einmal toll. Die Rebellion hatte einen interessanten Aufbau und auch die neueren Charaktere waren toll. Zwischendurch musste ich echt weinen, weil es viele emotionale Passagen hatte. Das Ende hat mir jedoch nicht so gut gefallen, da es mir einfach zu schnell abgehandelt wurde. Am Ende waren es vielleicht 2 Seiten in denen alles wirklich gut wurde.
Wow
Drama, Science Fiction, Thriller und Liebe! Mal wieder ein super Highlight in meiner Bücher- bzw. DVD-Sammlung. Die Tribute von Panem ist nicht nur ein Jugendbuch, sondern auch für erwachsene Leser sehr spannend und aufregend. Man hat Drama, Science Fiction, Thriller und eine Liebesgeschichte in Einem. Was will Mann/Frau mehr? Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, sodass man die Bücher sehr flüssig und schnell lesen kann. Sie schafft es, dass man sich in die Charaktere gut hineinversetzen kann. Und auch in die Welt von Peeta und Katniss. Die Autorin hat es geschafft, eine sehr düstere und aufregende Welt zu erschaffen. Und mit den Hunger Spielen auch mal eine etwas andere Geschichte. Dieses Buch ist ein wirklich sehr gelungenes Finale einer spannenden Trilogie rund um Katniss Everdeen und Peeta Mellark. Auch die Filme zu dieser Reihe sind sehr gelungen, auch wenn die Bücher natürlich besser sind und mehr Handlung haben. Trotzdem schaue ich sie mir immer wieder gerne an. Sehr empfehlenswert!
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook