mojoreads
Community
Emma (illustriert)
Jane Austen

Emma (illustriert)

!
4.6/5
6 Bewertungen
!Hardcover
9.95
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Emma Woodhouse, eigenwillig, selbstsicher, jung und sehr schön, gehört zu den großen Frauengestalten der Weltliteratur. Scheinbar nur um die andern bemüht, beschließt sie, etwas mehr Schwung in das Liebesleben ihrer Freunde zu bringen. Doch ihre Bemühungen schlagen fehl und führen zu den seltsamsten Verwicklungen. Erst am Ende gelingt die Wendung zum Guten und auch Emma findet ihr Glück in der Liebe. Jane Austens letzter Roman, ein Jahr vor ihrem Tod 1817 erschienen, besticht bis heute durch seine glanzvolle Sprache, die Schärfe und den wunderbaren Witzder Dialoge.
BIOGRAFIE
Jane Austen (1775-1817) wurde in Steventon, Hampshire, geboren und wuchs im elterlichen Pfarrhaus auf. Nach Meinung ihres Bruders führte sie »ein ereignisloses Leben«. Sie heiratete nie. Ihre literarische Welt war die des englischen Landadels, deren wohl kaschierte Abgründe sie mit feiner Ironie und Satire entlarvte. Psychologisches Feingefühl und eine lebendige Sprache machen ihre scheinbar konventionellen Liebesgeschichten zu einer spannenden Lektüre. Vor einigen Jahren wurde Jane Austen auch vom Kino wiederentdeckt: »Sinn und Sinnlichkeit« mit Emma Thompson und Kate Winslet gewann 1996 den Golden Globe als bester Film des Jahres und den Oscar für das beste Drehbuch; »Stolz und Vorurteil« mit Keira Knightley war 2006 für vier Oscars nominiert. »Emma« wurde 2009 vom BBC als vierteilige Fernsehserie gezeigt und mit einem Emmy ausgezeichnet. »Verstand und Gefühl« wurde 2011 gleich zweimal, 2014 ein weiteres Mal in modernen Adaptionen verfilmt. Im Hörverlag sind von Jane Austen bereits »Stolz und Vorurteil« und zuletzt »Northanger Abbey« erschienen.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
01.10.2019
Ausgabe
Hardcover
ISBN
9783730607831
Sprache
German
Seiten
585
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Books_of_Namine, literaturbegeiste... und andere
jennyfischer
la_literarian
corina940321
Books_of_Namine
Bisher hatte ich nur 'Stolz und Vorurteil' von Jane Austen gelesen. Natürlich nach dem erfolgreichen Film. Da gefiel mir der Schreibstil aus einer längst vergessenen Zeit schon sehr gut. Natürlich sollte dies nicht mein letztes von ihr gewesen sein und ich entschied mich für 'Emma'. Emma ist eine junge, sorglose Frau, die nur das beste für andere möchte. Das dies nicht immer in deren Sinne ist und es zu witzigen Wendungen kommt, hat sie sicher nicht erwartet. Doch genau das mach das Buch aus: witzige Dialoge, ein unglaublich schöner Sprachgebrauch und liebenswerte Charaktere, die einem ans Herz wachsen. Für jeden Fan der Epoche kann ich 'Emma' daher nur empfehlen! Besonders hierbei wieder der tolle Sprachgebrauch. Vornehme Gentlemens und Frauen, die wissen wie sie Kritik äußern können ohne dies direkt zu tun. Eine Spitzfindrigkeit an Worten! Besonders die illustrierte Version aus dem Anaconda Verlag ist für jeden Buchliebhaber ein Muss. Zwar hatte ich mit mehr Illustrationen gerechnet, doch das war nicht weiter schlimm.
Wow
literaturbegeistert
Emma ist das zweite Buch, das ich von Jane Austen gelesen habe. Stolz und Vorurteil gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, weswegen ich sehr neugierig auf Emma war. Der Titel ist 1815, also kurz vor Austens Tod erschienen und ist dementsprechend vom Sprachstil nicht anspruchslos. Daher fiel mir der Einstieg etwas schwer und es bedarf einer kurzen Eingewöhnungsphase. Als ich dann aber in der Geschichte drin war, kam ich da gefühlt nicht mehr heraus. Ich wurde angezogen, geführt in eine andere Zeit, dort war ich wochenlang zuhause. Ich habe mich ein bisschen in die Protagonisten verliebt, auch wenn einige sehr eigensinnig waren, wie zum Beispiel Mrs. Elton oder Mrs. Bates. Nichtsdestotrotz hatte jeder seinen eigenen Charakter, seine Eigenheiten und es war demnach jeder besonders auf seine eigene Art und Weise. Das habe ich an der Geschichte besonders geliebt - die Protagonisten sind lebendig, real und man fühlt, was sie fühlen. Emma war anfangs sehr stur, etwas zu selbstsicher und sehr eigensinnig. Für manche war sie deswegen unsympathisch. Sie hat meiner Meinung nach aber die größte Entwicklung durchgemacht, wurde selbstkritisch, hat ihre Fehler eingestanden, berichtigt und bereut. Sie hat die Fehler nicht wiederholt und sich ständig reflektiert und dabei war sie immer noch so humorvoll und sie selbst, dass man sie, so finde ich, einfach nur lieben konnte! Es gab ein paar Längen im Buch, die aber durch die Zeitreise ins 18. Jahrhundert, die Spannung hat trotzdem aufleben lassen. Besonders beeindruckend fand ich, dass es zu dieser Zeit auch Frauen gab, die ihren Willen durchsetzen konnten, die eigenständig beurteilen und denken konnten und denen es nicht nur um die Heirat eines Mannes ging, der sie versorgen sollte. Es wäre nicht Jane Austen, wenn dann am Ende nicht doch alles anders kommt, als man denkt. Und so war das Ende sehr überraschend, hochspannend und intensiv.
1 Wow
Inhalt: Emma Woodhouse eine sehr eigensinnige arrogante Charakter. Sie mischt sich in Liebesleben ein und sieht ihre Fehler nicht ein. Sie hat eine gute Freunde und diese will sie verheiraten in ihre Kreise aber da kommen immer Irrungen zustande. Doch ihr treuer Freund Mister Knightley begleitet sie durch alles hindurch... Schreibstil: Ich war so hin und weg von diesem Buch. Ich habe mich zu Tode gelacht. Es ist witzig geschrieben und auch die Zeit toll wiedergeben. Ich konnte mich in diese Zeit hineinversetzten. Das Buch ist ein Klassiker aber dennoch nicht schwer zu lesen. Es wird aus der Sicht von Emma Woodhous geschrieben aber hin und wieder bekommen wir auch die Gefühlswelt der anderen Charaktere mit. In diesem Buch sind sehr viele Charaktere die im laufe der Geschichte hinzukommen aber es ist dennoch nie verwirrend wer, wer ist. Charaktere: Emma Woodhouse ist eine arrogante und eigentlich nervige Protagonistin, dennoch mochte ich sie von der erste Seite an. Ich konnte teilweise richtig gut nachvollziehen warum sie dieses und jenes gemacht hat, aber es dennoch nicht das Richtige war. Sie ist auch meisten blind für ihre Mitmenschen, deshalb kommen immer wieder Irrungen heraus, die das Buch richtig witzig machen. Alle Charaktere sind in diesem Buch richtig eigen und trotzdem wundervoll beschrieben und man kann sich jede Person richtig gut vorstellen. Das Cover: Das Cover in diesem Fliederton hat mir gleich von Anfang an gefallen. Es ist mit silbernen und golden Ornamenten bestückt, die das Cover aufwerten. Innen sind von Hugh Thomson Illustrationen, die wunderbar in die Geschichte hineinpassen. Somit konnte ich mir die Geschichte besser vorstellen. Filme: Dieses Buch wurde mehrmals verfilmt und ich kenne nur einen. In nächster Zeit soll eine Neuverfilmung gebe diese habe ich mir noch nicht angesehen und werde ich auch wahrscheinlich auch nicht, da ich mir die Charaktere in diesem Buch meist anders vorstelle. Ich habe eine Verfilmung gesehen und ich war richtig enttäuscht, da mir dieser Film überhaupt nicht gefallen hat. Fazit: Jeder der Jane Austen mag und Stolz und Vorurteil gelesen und geliebt hat, sollte Emma lesen. Es ist eine ähnlich Geschichte aber die Charaktere finde ich in diesem Buch um einiges witziger. Ich gebe dem Buch volle 5 Sterne.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook