mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
Das magische Spiel Caraval mag vorüber sein, doch in Valenda, der Hauptstadt des Meridianreichs, spinnt Master Legend weiterhin seine trügerischen Fäden. Nun stehen Leben, ganze Imperien und vor allem Herzen auf dem Spiel: Tella muss entscheiden, ob sie lieber Legend vertraut oder einem ehemaligen Feind. Währenddessen stößt ihre Schwester Scarlett auf ein Geheimnis, das ihr Leben auf den Kopf stellt und sie zwingt, das Unmögliche zu vollbringen. Und Legend selbst steht vor einer Entscheidung, die ihn für immer verändern wird. Jetzt gibt es keine Zuschauer mehr, sondern nur die, die gewinnen, und diejenigen, die alles verlieren werden ...
BIOGRAFIE
Stephanie Garber ist New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie wuchs in Kalifornien auf, wo sie oft mit Anne Shirley, Jo March und anderen Romanfiguren mit ungezügelter Vorstellungskraft verglichen wurde. Neben ihrer Arbeit als Autorin ist sie Lehrkraft für Kreatives Schreiben und träumt von ihren nächsten großen Abenteuern. Sie wartet sehnsüchtig auf den Tag, an dem Legend ihr eine Eintrittskarte für Caraval schickt.
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Mia, kathaflauschi und 3 andere
justmiaslife
kathaflauschi
sari0104
isisbuecherwelt
lovebooksandpixiedust
Fünf fantastische, fesselnde, karmesinrote und legendäre Sterne! Ich hatte eine wunderbare Zeit, als ich meine Stunden genoss, indem ich die Seiten umblätterte und meinen Geist in der farbenfrohen, perfekt gestalteten und dargestellten Welt der Caraval-Serie einfing, die Wunderland trifft viele Märchen! Es ist eine großartige Kombination aus Tragödien, urbanen Legenden, Magie und Schlafliedern! Ich bin so traurig, dass die Trilogie zu Ende ging. Weil ich in die Figuren investiert habe, haben mir die beiden Liebesgeschichten am meisten gefallen. Als Heldin liebte ich Scarlett mehr. Als Heldin stahl Legend Julian die Show. Aber ich glaube, wegen des Beginns der Geschichte hatte ich Mitgefühl für Scarlett und Julian und liebte sie, auch wenn sie sich so unreif und zu stur verhielten, aber ihre Liebe stand trotz aller Hindernisse still, und sie fanden einander. Stephanie Garber schuf eine unterhaltsame, lebendige, verträumte Welt und leistete erstaunliche Arbeit. Ich habe das Buch so schnell konsumiert, vor allem habe ich die letzten Seiten so aufgeregt und neugierig gelesen.
Wow
kathaflauschi
Die „Caraval“ Reihe habe ich zwar erst ab Band 2 kennen gelernt, aber mittlerweile kenne ich jetzt jedes Buch. Leider ist „Finale“ auch das letzte Buch der Reihe und ich bin immernoch geschockt wegen dem Ende. Als Leser knüpft man genau da an, wo Band 2 geendet hat. Wegen der Pause zwischen drin, da man so lange auf den Erscheinungstag von „Finale“ warten musste, hatte ich eine kleine Lücke und musste mich zu Anfang erstmal zurecht finden. Eine kleine Rückblende gibt es in dem Buch, aber diese ist wirklich minimal gehalten. Trotzdem konnte ich das Buch nicht so schnell aus der Hand legen. Diesesmal versuchen Tella, Scarlett, Julian und Legend die Schicksalsmächte zu besiegen. Dabei spielt eine Schicksalsmacht eine große Rolle und wird eine potenzielle Gefahr. Ich muss da zugeben das mir etwas die Spielchen von Legend gefehlt haben. Die Charakter kennt man schon aus den ersten beiden Bänder der Reihe. Im zweiten Band erfährt man schon etwas über die Schicksalsmächte, doch in diesem Band werden sie einem etwas mehr näher gebracht. Tella war für mich in diesem Band doch etwas Naiv, was sich aber nach und nach gebessert hat. Sie konnte ihre Gedanken zu Legend nicht ordnen und auch ihre Gefühle nicht richtig einschätzen, was am Ende doch geklappt hat. Dabei gerät sie in die Arme des „Prinz der Herzen“ Jacks. Dieser nutzt ihre Gefühle aus, da er förmlich Bessesen von ihr ist. Scarlett hat sich nicht verändert seit Band 2. Sie war für mich die gleiche warmherzige Person, die im Laufe der Geschichte ein Geheimnis über ihre Herkunft lüftet. Neben Scarlett war Julian ihr Beschützer. Die beiden waren ein Herz und eine Seele und nichts konnte sie trennen. Ihre Liebesgeschichte geht ja schon seit Band 1 so und man hat dabei einfach nichts anderes erwartet. Legend blieb geheimnisvoll und faszinierend. Auch er konnte seine Gefühle nicht richtig einordnen. Alles in allem waren die Charakter wieder so unterschiedlich und doch konnten sich alle wieder in mein Herz schleichen. Der Schreibstil von Stephanie Garber war auch hier wieder wundervoll leicht, spannend und flüssig zu lesen. Die Story liest man abwechselnd aus der Sicht von Scarlett und Donatella „Tella“. Ganz am Ende hat man erst die Möglichkeit ein Kapitel aus der Sicht von Legend zu lesen, was ich echt ein wenig traurig fand. Die Handlung selbst konnte mich wieder vollends in ihren Bann ziehen und ich konnte auch nicht so schnell aufhören zu lesen. Man möchte einfach wissen, ob es die Gruppe schafft, gegen die Schicksalsmächte anzukommen. Dabei war die Geschichte gespickt mit Machtspielen, brutalen und vorallem unvorhersehbare Wendungen und Überraschungen. Auch die Liebesgeschichte kam nicht zu kurz. Das Ende kam leider viel zu schnell und hat mich auch ein wenig hängen lassen. Ich hatte mir da etwas mehr erhofft. Leider muss ich aber auch zugeben dass das Ende einfach zum Finale gepasst hat, auch wen ich es mit einem weinenden Auge zugeben muss. Ich kann die Reihe wirklich nur wärmstens empfehlen, für diejenigen die gerne Liebesgeschichte gepaart mit Fantasy und Spielereien möchten. Für mich eine klare Leseempfehlung.
Wow
Diese Reihe ist einfach atemberaubend! Sie ist magisch, schön und vorallem herzzerreißend! Ich hatte sehr Angst vor diesem Ende. Ich hatte von Anfang an das Gefühl, dass jemand wichtiges sterben würde.. Und mein Gefühl ging bis zum Ende nicht weg.   Es war, als wäre man selbst mit der ganzen Crew dabei gewesen.  Dieses Buch ist ein einziges Abenteuer, bzw. die ganze Reihe. Man muss sie einfach lieben. Immer gibt es was neues, das man erfährt und es wird nie langweilig.   Die Kapitel sind überwiegend in Donatellas Sicht geschrieben. Sowohl Tellas Kapitel als auch die von Scarlett haben mir sehr gefallen. Ich hätte mir aber auch welche von Legend gewünscht, wäre auch spannend gewesen, manches aus seiner Sicht zu sehen. Valenda hört sich für mich sehr toll an (von den Schicksalsmächten mal abgesehen), aber ich würde dort trotzdem nicht wohnen wollen. :D Julian ist ein waschechter Bookboyfriend oder? Er kümmert sich so toll um alle, vorallem ja um seine Scarlett. Man konnte die Liebe förmlich spüren. Die Schicksalsmächte finde ich sehr spannend. Gerne hätte ich auch mehr über sie erfahren, aber das hätte einfach den Rahmen gesprengt.   AB HIER SPOILER:     Das mit Paradiese tat mir schon sehr leid. Kein Kind hat es verdient, seine Mutter sterben zu sehen. Manchmal hätte ich auch gerne so einen magischen Schlüssel, mit dem ich überall hin kann. Wäre sicher richtig praktisch, aber vorallem Scarlett hat dieser Schlüssel mehr als geholfen. Ich hasse Spinnen ja sowieso, aber diese Kussspinnen sind ein ganz anderes Level. Wahrscheinlich wäre ich nicht halb so tapfer wie Tella gewesen, und wäre schreiend wieder raus gerannt. :D Auch tat es mir um Nicolas sehr leid. Er klang sehr sympathisch und ich hätte wirklich gerne mehr von ihm erfahren. Und die Tatsache, dass Scarlett die Tochter des Gefallenen Sterns ist, ist einfach nur Wahnsinn. Ich habe echt nicht schlecht gestaunt.  Aber alle haben ihr verdientes Ende bekommen. Ich bin so froh für Scarlett und Julian.
Wow
isisbuecherwelt
Ein wirklich schöner Abschluss für diese Reihe. Ich war ziemlich schnell wieder in der Geschichte und den Geschehnissen drin. Und das Buch konnte mich auch gleich ein Stück weit gefangen nehmen. Doch hat es das nicht so sehr wie der Erste und Zweite Band. In Band Eins und Zwei, war noch alles sehr magisch. Die Bücher haben einen auf eine ganz bestimmte Weise für sich eingenommen und verzaubert. Dies hat dieser Band leider nicht geschafft. Zwar war er auch ein Stück weit magisch, aber leider nicht so verzaubernd. Es war dieses mal alles realer und extremer. Die Handlung hat mir trotzdem gut gefallen und es war auch immer spannend und ereignisreich. Es passierten viele Sachen, die man jedoch auch stark vorhersehen konnte. Es wurde dieses mal auch nicht so stark mit einem gespielt. Nichtsdestotrotz hat mir die Handlung und das Buch gefallen. Die Charaktere waren alle wirklich gut und überzeugend ausgearbeitet. Man konnte sich alle wirklich gut vorstellen. Mein Lieblingscharaktere sind Tella und Scatlett. Sie sind beide so unglaublich mutig und geben alles für die Menschen die sie lieben. Außerdem geben sie niemals auf und lassen sich nicht unterkriegen. Der Handlungsort hat mir gut gefallen. Den Schreibstil mochte ich gerne. Es ließ sich alles super leicht und flüssig lesen. Man hat nie den Durchblick verloren. Dadurch das dass Buch aus zwei Perspektiven geschrieben wurde (einmal aus Scarletts und einmal aus Tellas) bekam man auch einen perfekten Einblick in beider Leben und wusste immer was mit den anderen gerade passiert. Dadurch wurde es auch nie langweilig beim lesen. Bloß Gefühlstechnisch konnte mich das Buch nicht wirklich abholen. Ich habe zwar ein Stück weit mitgefiebert, aber mehr auch nicht. Mir hat irgendwie der Tiefgang in den Gefühlen gefehlt, auch wenn der Ansatz schon echt gut war. Das Cover finde ich schön und es passt auch gut zum Buch. Alles in allem ist es ein wirklich schönes Ende, was es aber nicht ganz mit Band Eins und Zwei aufnehmen kann. Was vielleicht aber auch daran liegt das der Handlungdsschwerpunkt in diesem Band ein anderer ist. Nichtsdestotrotz kann ich euch dieses Buch weiterempfehlen.
Wow
lovebooksandpixiedust
Was für ein Finale. Wortwörtlich. Ich mochte ja schon Caraval und Legendary unheimlich gerne, aber mit „Finale“ schafft es Stephanie Garber noch eine Schippe draufzulegen. Das Cover ist in einem schönen Lila gehalten und von der Gestaltung her, passt es perfekt zu den ersten beiden Bänden. Stephanie Garber hat einen sehr tollen Schreibstil, der mich schon von Seite eins, an das Buch gefesselt hat. Er ist flüssig, detailliert, sehr bildlich und spannend. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und ich habe es innerhalb von zwei Tagen beendet. Die Welt von Legend und Caraval ist unheimlich komplex und facettenreich, aber dennoch verliert man nie den Überblick. Stephanie Garber überrascht ihre Leser immer wieder, mit unvorhergesehenen Wendungen. Diese sorgen auch dafür, dass immer eine gewisse Spannung in der Luft liegt. Ich würde selber gerne mal an Caraval teilnehmen. Von dem ersten Band „Caraval“ bis zum letzten Teil „Finale“ war ich einfach nur begeistert. Wer sich erinnert weiß noch, dass Band eins aus Scarletts Sicht erzählt wurde und Band zwei aus Donatellas Sicht. In Band drei kommen die beiden Schwestern abwechselnd zu Wort. Das fand ich persönlich besser, allein für den Handlungsverlauf, war es sinnvoller. Tellas und Scarletts Geschichte spielt teilweise getrennt und beide Handlungstränge treffen immer wieder aufeinander. Über Scarlett kommen einige Geheimnisse an die Oberfläche, diese fand ich sehr interessant und haben ihr auch geholfen, als Charakter noch einmal zu wachsen. Scarletts Beziehung bzw. deren Entwicklung zu Julian war gut dargestellt und beschrieben. Julian lässt nichts unversucht um Scarlett zu erobern. Einfach Herzzerreißend. Tellas Geschichte mit Legend nimmt hier mehr Raum ein, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Diese beiden sind schon seit Band eins meine absoluten Lieblingscharaktere. Beide machen in „Finale“ eine große Wandlung durch. Sie lernen sich selber besser kennen und merken, was wirklich wichtig ist im Leben. Gerade Legend hat hier mein Herz gestohlen. Auch Jack und Tellas Geschichte war noch nicht zu Ende erzählt. Ich mochte die Wortgefechte zwischen den beiden sehr. Man wusste bis zum Ende nicht, ob man Jack trauen kann oder nicht. „Finale“ ist ein mehr als würdiger Abschluss dieser tollen und fantastischen Trilogie. Von der ersten, bis zur letzten Seite war ich in dieser Welt gefangen. Stephanie Garber hat ein absolut unvergleichliches Setting geschaffen. Wer die ersten beiden Bücher mochte, wird Band drei lieben. Auch für Fantasy Fans ist diese Trilogie ein absolutes muss. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.
Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook