mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
In den Tiefen Kanadas werden Verbrechen an indigenen Frauen aufgedeckt. Seit Jahren verschwinden junge Frauen ­indigener Herkunft spurlos entlang des Transcanada-Highways. Für die Polizei scheinen diese Verbrechen keine Priorität zu haben. Doch als die 15-jährige Jeanette Maskisin in Montreal tot aufgefunden wird und die Medien darüber groß berichten, werden die Ermittler LeRoux und Garner auf den Fall angesetzt. Ihre erste Anlaufstelle ist ein Cree-Reservat im hohen Norden Quebecs, aus dem Jeanette stammt. Dort stoßen die Polizisten auf Ablehnung, denn aus Sicht der First-Nation-Familien hat sich die Polizei nie für die vermissten Frauen interessiert. Die Ermittler kommen immer mehr in Bedrängnis, denn es werden weitere ­Opfer befürchtet und auch der Täter wird zur Zielscheibe – jemand hat blutige Rache geschworen.
BIOGRAFIE
Frauke Buchholz wurde 1960 in der Nähe von Düsseldorf geboren. Sie studierte Anglistik und Romanistik und promovierte über zeitgenössische indigene Literatur. Sie liebt das Reisen und fremde Kulturen und hat einige Zeit in einem Cree-Reservat in Kanada verbracht. Heute lebt sie in Aachen und schreibt Romane und Kurzgeschichten, die in zahlreichen Anthologien erschienen sind. Ihre Geschichte »Barfly« wurde 2020 mit dem 1. Preis der Gruppe 48 ausgezeichnet.
MOJOS
Mojos von renee, bibliomarie und 2 andere
renee
bibliomarie
claudiastückner
mrsrabe
ein hervorragender Thriller mit einer Prise Indian Spirit und zwei herrlichen Ermittlern
Über das Leben der indigenen Völker im heutigen Kanada, ihrer fortwährenden Diskriminierung und Ausgrenzung, habe in diesem informativen Krimi sehr viel erfahren. Deshalb auch einen 4. Stern.
Viele bemerkenswerte Einblicke in das Leben der Indianer Kanadas, doch dadurch kam meiner Ansicht der Kriminalfall etwas zu kurz.
Der Femizid an indigenen Frauen ist ernüchternd. Überschattet wird das Thema von den Befindlichkeiten der (männlichen, weißen) Ermittler.
REZENSIONEN
Bewertet von claudi-1963, bibliomarie und 2 andere
claudiastückner
bibliomarie
mrsrabe
renee
"Behandele einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze wie ein Tier und ein Tier wie einen Menschen." (indianische Weisheit)
In den Weiten und Idylle Kanadas häufen sich seit einigen Jahren die Verbrechen und Morde an jungen Frauen indigener Herkunft. Besonders häufig findet man die Toten entlang des Transkanada-Highways. Als das letzte Opfer die erst 15-jährige Jeanette Maskisin schwer entstellt aus dem Wasser gezogen wird, holt man den Psychologen und Profiler Ted Garner zur Hilfe. Er soll nun ...
Weiterlesen
Wow
Immer wieder werden entlang des Transcanada Highways ermordete junge Frauen gefunden, überwiegend Indigene, keines dieser Verbrechen wurde aufgeklärt. Es scheint keine große Priorität bei den Ermittlungsbehörden zu haben. Als ein junges Mädchen tot gefunden wird, schaltet sich die Presse ein und auf diesen Druck hin, werden provinzübergreifende Ermittlungen angestellt. Ted Garner, ein kühler, analytischer Beamter aus dem englischsprachigen Teil Kanadas und Jean Baptiste Leroux, emotional und mor...
Weiterlesen
Wow
Am Ufer des St Lawrence Stromes in Montreal wird die Leiche der fünfzehnjährigen Jeanette Maskisins angespült. Ihr toter Körper weist zahlreiche Misshandlungen auf, ihr Tod eindeutig auf Mord zurückzuführen. Mit den Ermittlungen wird Jean-Baptiste LeRoux betraut. Da Jeanette nicht die erste ermordete Frau indigener Abstammung war, wird dem Polizisten ein Profiler aus dem tausende Kilometer entfernten Regina zur Unterstützung beigestellt. Ted Garner und LeRoux sind sich vom ersten Tag nicht grün,...
Weiterlesen
Wow
Indigene und Einwanderer, Vorurteile und Morde im Frostmond



Diesen Thriller habe ich vor längerer Zeit gelesen. Und er hat mir gefallen. Sehr gefallen sogar! Und das aus verschiedenen Gründen.

Zum einen wegen der Spannung, die hier wunderbar erzeugt wird und der Schreibkunst der Autorin Frauke Buchholz, die dieses Buch zu einer wunderbaren Unterhaltung macht.

Zum anderen wegen dem Personal, Sergeant Jean-Baptiste LeRoux, der zuständige Polizist in Montreal, ein dem Leben und den Frauen zuge...
Weiterlesen
Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.