mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Für einen zweitausend Jahre alten Druiden kann Atticus O'Sullivan verdammt schnell rennen. Zum Glück - denn er wird von gleich zwei Jagdgöttinnen durch das heutige Europa gejagt. Atticus, Granuaile und der Wolfshund Oberon lassen sich, während sie den Pfeilen und Schleudergeschossen der Jägerinnen ausweichen, auf einen aberwitzigen Wettlauf ein. Atticus' magischer Kunstgriff, Erdmassen zu verschieben, ist blockiert. Deshalb heißt der Plan statt »Versteckspiel« - »renn um dein Leben«. Und auf diese Marathonhetze stürzt sich kein anderer als der nordische Gott Loki herab. Atticus zu töten ist alles, was ihm noch fehlt, um Ragnarok - also die Apokalypse - zu entfesseln. Atticus und Granuaile müssen die olympischen Götter überlisten und gleichzeitig den Gott des Unheils in Schach halten, um weiterzuleben.
BIOGRAFIE
Kevin Hearne, geboren 1970, lebt in Arizona und unterrichtet Englisch an der High School. Die Chronik des Eisernen Druiden machte ihn unter Fantasylesern mit einem Schlag weit über die USA hinaus bekannt.

PRODUKTDETAILS

MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von weinlachgummi und Cindy
einlachgummi
lupina
weinlachgummi
Die Chronik des Eisernen Druiden geht in die sechste Runde. Und wie der Titel schon andeutet, hier geht es um eine Jagd. Ok, es ist ja nicht so, als hätte es Atticus O'Sullivan in den letzten 5 Bänden leicht gehabt. Aber hier bekommen er und Granuaile kaum eine ruhige Minute und natürlich ist auch Oberon wieder mit von der Partie. Diana und Artemis haben schwere Geschütze ausgefahren und die Drei zu jagen. Noch dazu trollt Loki sich weiß Gott wo rum und ist unberechenbar. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis er Ragnarok auslöst. Der letzte Band ist zwar schon wieder ein halbes Jahr her, trotzdem fand ich super in die Geschichte hinein. Wie gewohnt schreibt Kevin Hearne auf eine humorvolle und actiongeladene Art. Die Dialoge zwischen Atticus und Oberon und mittlerweile auch zwischen dem Wolfshund und Granuaile sind immer wieder meine Highlights. Ich hätte auch gerne einen Hund wie Oberon, der Würstchen und Pudeldamen liebt. Auch Loki, der eigentlich ziemlich furchteinflößend ist, hat mich zum Schmunzeln gebracht. Seine Version / Erscheinung in der Reihe ist köstlich.Genauso wie die bildliche Vorstellung von Zeus, wie er von Kevin Hearne beschrieben wird. Die Jagd sorgt natürlich für einige Spannung. Quer durch Europa geht es und es gab auch eine Szene, die mich ziemlich geschockt hat. Doch danach ging es so rasant weiter, dass ich das Geschehene gar nicht richtig realisieren konnte. Die Geschichte ist sehr dynamisch und Längen kamen beim Lesen keine auf. Immer mal wieder werden geschichtliche Dinge mit eingebracht, wofür ich sehr dankbar war. Ich mag Mythologie sehr gerne, sei es nordisch, griechisch oder römisch. Und in diesem Band trifft man auf alle drei, nicht zu vergessen noch die irische Mythologie.  Atticus ist mein Lieblingsdruide. Ok, er ist auch der Einzige den ich kenne. Aber trotzdem ist er ein cooler Charakter. Nicht auf den Kopf gefallen und mit so einiger Lebenserfahrung, trotzdem hat er etwas Jungenhaftes. Zu lesen, wie er es immer wieder schafft seinen Verfolgern zu entwischen und dabei sehr einfallsreich wird, hat großen Spaß gemacht.   Fazit Langsam zieht sich alles zusammen und lässt einen voluminösen Showdown erahnen, aber bis dahin ist es noch Zeit. Trotzdem merkt man in diesem Band deutlich, wie sich alles fügt und ich bin sehr gespannt, wie es weiter gehen wird. Zum Ende hin gab es zwei schöne Überraschungen und ich freue mich darauf zu lesen, wie sich diese in die Handlung von Band 7 einfügen.
Wow
Hörbuchrezension: Man setzt bei Atticus´mittlerweile sechstem Abenteuer nahtlos dort an, wo Band 5 geendet hat: Atticus muss mit Granauile und Oberon vor den Jagdgöttinen fliehen. Dabei kann er die Gefilde nicht wechseln, weil Pan weiterhin alles blockiert. Die Jagd ist rasant, es geht quer durch Europa und Atticus trifft dabie auf neue und alte Bekannte. Es geht spannend und auch unerwartet los und schleppt sich dann aber sehr. Interessant war es, dass man in diesem Teil auch einige Kapitel aus Granauiles Sicht hören konnte. Kaminskis Sprcherkünste kann ich nicht hoch genug loben. Atticus, Granauile und Oberon sind wunderbar charakterisiert. Ich liebe es, seiner Stimme zu lauschen. Atticus und seine Freunde versuchen, nach England zu gelangen, weil es laut der Morrigan dort sicher ist. Der Weg dorthin ist beschwerlich. Es warten viele Gefahren auf sie und natürlich taucht auch Loki wieder auf, der Ragnarök nach wie vor entfesseln will.  Im Laufe der Geschichte wird klar, dass Atticus Opfer einer Intrige ist, die von Tirnanok (ich hoffe, das ist so richtig...ich höre es ja nur) aus gesponnen wird. Dieser Handlungsstrang war der spannendste in dem sonst eher mäßig dahinplätscherndem Buch. Atticus tastet sich langsam an den Strippenzieher heran, und ich bin sehr gespannt, wwas es mit dieser Intrige auf sich hat. In diesem Band lernt man ein wenig mehr von Tirnanok kennen, erfährt aber sonst nicht allzuviel Neues. Auf mich wirkte diese Geschichte ein wenig wie ein Lückenfüller, daher sind meine Erwartungen an Band 7 sehr hoch.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook