mojoreads
Community
Camilla Läckberg

Golden Cage. Die Rache einer Frau ist schön und brutal.

Ist Teil der Reihe
Golden Cage
!
4.7/5
4 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG

Was machst du, wenn dir alles genommen wird?

Nach außen wirkt Fayes Leben perfekt: Sie hat einen einflussreichen Ehemann, eine Tochter, die sie über alles liebt, und eine luxuriöse Wohnung im schönsten Viertel Stockholms. Doch sie wird von dunklen Erinnerungen aus ihrer Kindheit verfolgt. Und ihr Ehemann Jack bringt ihr nichts als Verachtung entgegen. Faye war einmal eine mutige, starke junge Frau, die ihre Träume verfolgte. Bis sie für Jack alles aufgab.
Als Jack sie betrügt, steht Faye vor dem Nichts. Doch dann beschließt sie, sich zurückzuholen, was ihr gehört – und schmiedet einen Racheplan, der seinesgleichen sucht.

Camilla Läckbergs erster Thriller: raffiniert, abgründig, brillant

BIOGRAFIE
Camilla Läckberg, Jahrgang 1974, stammt aus Fjällbacka. Von ihrer mittlerweile zehnbändigen Fjällbacka-Krimireihe und ihrem Thriller „Golden Cage“ wurden weltweit über 26 Millionen Exemplare verkauft, sie ist Schwedens erfolgreichste Autorin. Mit ihrem Unternehmen »Invest In Her« fördert sie Projekte junger Frauen. Camilla Läckberg lebt mit ihrer Patchworkfamilie in Stockholm. Katrin Frey, geboren 1972, hat drei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Schleswig und Berlin. Sie hat u. a. Stefan Ahnhem, Karin Alvtegen, Camilla Läckberg und Håkan Östlundh übersetzt und ist Mitglied der Jungen Weltlesebühne. 2002 hat sie das Berliner Übersetzerstipendium und 2009 ein Aufenthaltsstipendium für das Baltic Centre for Writers and Translators in Visby bekommen.
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von letsreviewthisshit, mounddiemachtderb... und 3 andere
letsreviewthisshit
mounddiemachtderbuchstaben
benerdy
duchess_of_marvellous_books
sbs
letsreviewthisshit
Inhalt Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks. Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte ... Meinung Anfangs fand ich es wirklich schwer in die Geschichte reinzufinden, da Fayes Geschichte in der Vergangenheit sowie der Gegenwart erzählt wird und mir teilweise beim hören nicht klar war in welchem zeitlichen Abschnitt wir uns gerade befinden. Doch als ich dann erstmal in der Story war, fand ich es super spannend und habe es geliebt. Faye ist so eine Powerfrau und kämpft sich in ihr eigenes Leben zurück!
Wow
mounddiemachtderbuchstaben
Zu Beginn irritierte mich der Aufbau der Geschichte. Es gab keine Kapitel und mal las ich Ereignisse aus der Vergangenheit und dann wieder Geschehnisse in der Gegenwart. Jedoch gab es im Erzählstil einen Unterschied. Die Rückblenden wurden von Faye selbst erzählt, während die Handlungen in der Gegenwart vom personalen Erzähler geschildert wurden. Jedoch lag auch hier der Fokus ausschließlich auf Faye. Nach einer Weile hatte ich mich aber daran gewöhnt und konnte der Geschichte ohne weitere Probleme folgen. Im Nachhinein empfand ich diesen Aufbau geschickt durchdacht, denn so lernte ich die Protagonistin gleich zweifach kennen und konnte ihre Entwicklung auf unterschiedlichen Ebenen erleben. Es gab etwas in Fayes Vergangenheit, das so geheimnisvoll war, dass sie es unter allen Umständen zu schützen versuchte. Worum es im Detail ging, erfuhr ich sehr lange Zeit nicht. Ich wurde immer nur mit Bröckchen angefüttert, die lediglich meine Neugier anheizten, meinen Wissensdurst aber nicht stillten. Ich rätselte viel, was es wohl sein möge, aber ich kam erst dann dahinter, als es mir die Autorin offenbarte Zu Faye hatte ich ein sehr gespaltenes Verhältnis. Auf der einen Seite war sie mir sympathisch und ich hatte sie gern, doch vor allem zu Beginn ging mir ihre Jack Obsession auf die Nerven. Ich empfand sie als naiv und einfältig. Dann gab es aber Momente, in denen ich spürte, dass Faye nicht immer so gewesen war, und ich begriff nicht, was sie so verkümmern ließ. Die Erkenntnis traf mich erst später, als Faye endlich wieder zu sich selbst fand. Fayes Ehemann war mir schrecklich unsympathisch. Ich mochte ihn so gar nicht leiden, vor allem wie er mit seiner Frau umging. Hier war ich neugierig, weshalb Faye sich so behandeln ließ. Die Rückblicke waren dabei hilfreich, die Beziehung der beiden besser zu verstehen. Je mehr ich über sie erfuhr, umso mehr erschreckte mich Fayes Verhalten. Jacks Art war so lebendig dargestellt worden, dass ich ihn einfach nur abstoßend und unerträglich empfand. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Er hatte an den richtigen Stellen einen schönen, trockenen Humor und war flüssig zu lesen. Auch skizzierte die Autorin die schwedische Oberschicht so gekonnt, dass ich mir das abgehobene Verhalten der Frauen vor meinem inneren Auge lupenrein vorstellen konnte. Gleichzeitig wurde aber deutlich, wie abhängig diese vermeintlich glücklichen Frauen doch waren, und der Titel des Buches passte hiermit perfekt. Der Weg von der scheinbaren Glückseligkeit bis zum tiefen Absturz und dem Sinn nach Rache wurde spannend geschildert, hatte aber hier und da auch seine Längen, sodass das Buch für mich insgesamt kein Thriller gewesen ist. Es war eher so eine Mischung aus psychologischem Drama, politischen Unternehmensgeschicken und ein bisschen Krimi mit eingestreuten Liebesszenen. Hier passierte jede Menge Freude und Leid in diesem Buch, sodass Fayes Leben recht viel Tiefe hatte, aber bisweilen etwas surreal anmutete. Erst zum Ende kam der perfide Plan Fayes so richtig schön zum Tragen und brachte vor allem psychologisch ausgeklügelte Aspekte mit sich. Jedoch war das Ende für mich keine Überraschung, da es zu vorhersehbar gewesen ist. Dennoch war es pfiffig durchdacht gewesen, auch wenn ich bezweifele, dass manche Dinge im wahren Leben so einfach zu bewerkstelligen sind. Fazit: Für mich war das kein Thriller, aber unterhalten hatte mich die Lektüre dennoch. Fayes Racheplan war durchtrieben und schon beinah bösartig, auch wenn ich ihre Beweggründe gut verstehen konnte. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt.
Wow
Ich musste mich erstmal an die doch recht vulgäre Ausdrucksweise in Golden Cage gewöhnen aber das untermauert halt Fayes Geschichte und so konnte ich das auch schnell ausblenden. Es ist auch nicht total krass, aber das ist halt allgemein nicht so meins. Die Story war absolut spannend! Und hat mich so gepackt, dass ich es in etwas mehr als einem Tag gelesen habe. Dabei konnte ich mich mit der Protagonistin, die einen Großteil der Story eben sehr unterwürfig ist, so gar nicht identifizieren. Dennoch macht genau das aber auch die Geschichte aus und es war sehr spannend zu lesen. Faye tut alles um ihrem Mann zu gefallen und verbiegt sich, ja stellt sich sogar dümmer als sie ist, weil sie sich daran festklammert, das perfekte Leben zu haben. Als ihr dann gar keine andere Wahl bleibt, erkennt sie so langsam, dass sie sich was vorgemacht hat und wir dürfen sie auf dem Weg begleiten um sich an Jack zu rächen. Über den es übrigens auch so einiges gibt, was wir im Laufe des Buches erfahren. Und ich bin echt positiv überrascht, wie gerissen und schlau Faye eigentlich ist. Die restlichen Charaktere sind, bis auf zwei (die wir später näher kennen lernen), eher nur am Rande präsent aber nicht unbedingt uninteressant. Das Buch liest sich unheimlich flüssig,und macht es einem so ziemlich leicht, in der Geschichte abzutauchen. Das war mein erstes Buch von Camilla Läckberg aber ich muss sagen, ich bin überzeugt genug von dem Buch um mir weitere Werke von ihr anzusehen. Jetzt freue ich mich aber erstmal auf Band 2 🙂 Fazit Golden Cage ist ein spannendes Buch, von einer unterdrückten Frau, die sich zur Wehr setzt. Ein sehr spannendes und flüssig zu lesendes Buch. Ich habe es in nicht mal 2 Tagen gelesen. Auch wenn ich mich mit der Protagonistin nicht identifizieren konnte, zog es mich direkt in die Story und hat mich gefesselt.
Wow
duchess_of_marvellous_books
Der raffinierte Thriller „Golden Cage“ von Camila Läckberg ist ein wahres Monatshighlight: abgründig, feministisch, brillant und so spannend! Meinung: Wow, was für eine Story und was für eine Charakterentwicklung! Ich bin immer noch ganz begeistert! Die Geschichte ist komplex, durchdacht, raffiniert und gespickt mit vielen ungeahnten Wendungen. . Es geht um Liebe, Freundschaft, Frauensolidarität, Feminismus; Rache, Tod, Eifersucht, Betrug; um die Unterdrückung der Frauen und so vieles mehr! Die spannende Geschichte wird auf verschiedenen Ebenen erzählt und es wimmelt nur so von Zeitsprüngen in Fayes Vergangenheit – wie die Geschichte mit Jack oder ihre brutale Kindheit. Faye entwickelt sich von einer starken Frau zurück zu einer schwachen, folgsamen Frau und wieder hin zu einer kämpferischen Powerfrau, die alles für ihre Lieben macht und vor allem für sich selbst! Was für eine faszinierende Charakterentwicklung! Die teilweise sehr pornographischen Szenen waren etwas viel, aber es gehört auch irgendwie zu Fayes Entwicklung und ihrer Befreiung. Die Idee mit Revenge war super und die Entwicklung dahin! Es wäre es toll, wenn es so etwas wirklich geben würde. Besonders gut ist auch die Konzentration auf Frauensolidarität und Frauenpower gelungen. Es zeigt auch mal wieder, wie viel Frauen erreichen können, wenn sie nur zusammenhalten! . Ihr wollt wissen, was sich hinter Revenge verbirgt? Ob die Männer bekommen, was sie verdienen, was durch Frauenpower alles erreicht werden kann und wer Faye ist? Dann lest das Buch unbedingt ! Absolute Leseempfehlung.
1 Wow
Mathilda hatte eine schwere Kindheit und ist nun nach Stockholm gezogen, um die Handelsschule zu besuchen. Dort lässt sie sich durch die Club treiben, lernt Leute kennen und erfindet sich neu. Sie ist nun Faye. Sie lernt ihre beste Freundin Chris kennen und mit ihr trifft sie viele Männer, darunter Jack Adelheim. In diesen verliebt sie sich, heiratet, verlässt ihm zuliebe die Handelsschule und entwickelt das Unternehmen, mit dem Jack Millionen scheffelt. Faye kümmert sich um die gemeinsame Tochter. Alles scheint so schön und gut – doch im goldenen Käfig ist nicht alles Gold was glänzt… Der Einstieg gelang mir nicht ganz so gut, denn irgendwie hatte ich das Gefühl Faye nicht greifen zu können. Mit der Zeit hat sich das Problem erledigt, doch dann hielt ich sie für eine besonders naive Frau, um es mal vorsichtig und halbwegs nett zu formulieren. Doch durch die Rückblenden war auch klar, dass sie in ihrer Vergangenheit Schlimmes erlebt haben muss, was eine Erklärung sein könnte. Ihre Naivität hat sich auch in Teilen bestätigt, aber man(n) sollte einfach keine Frau unterschätzen, besonders nicht solche, die tief verletzt wurden. Es zeigt sich, dass Faye, die früher Mathilda hieß, statt eines naiven Dummchens tatsächlich eine sehr taffe Frau ist – mit einer sehr dunklen, rabenschwarzen Seite. Die Rückblenden lassen erahnen, was in der Vergangenheit geschehen ist und das hat es in sich und mag so einiges in der Gegenwart erklären. Ihr Plan hat es in sich und man ist super gespannt, ob auch alles so funktionieren wird und dann nimmt die ganze Geschichte immer mehr Fahrt auf und lässt Faye sehr weit gehen. Manches Mal war das Buch ziemlich depressiv, aber immer wieder blitze auch schwarzer Humor auf. Der Schreibstil ist rund und flüssig. Die Rückblenden machen neugierig auf den Rest und erst nach und nach werden die Hintergründe offensichtlich. Zwar hatte ich so meine Vermutungen und lag in großen Teilen auch richtig, aber spannend fand ich es trotzdem. Diese Racheaktion muss man nicht gut heißen, aber ich fand es gut gemacht, irgendwie nachvollziehbar und richtig gut. Allzu prüde darf man für dieses Buch übrigens nicht sein…manches wird sehr eindeutig beschrieben und derb ausgedrückt. Insgesamt hat mich das Buch nach dem etwas schleppenden Beginn überzeugt. Ich empfehle es gerne weiter und lese derweil den nächsten Teil.
Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook