mojoreads
Community
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
Traust du dich, einen Blick hinter den Spiegel zu werfen? Entdecke eine Welt, in der die Feen zum Klang fluchbeladener Harfen tanzen und Geheimnisse wohl verborgen hinter Brombeerhecken schlummern. Folge den Spuren derer, die du zu kennen glaubst. Doch gib acht – im Märchenreich ist nichts so, wie du es erwartest…
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Ellysetta_Rain, mondtaube und 3 andere
ellysetta_rain
mondtaube
reva
meenzergirl
sabrinak1
Ellysetta_Rain
Ein Muss für Märchenfans Meinung: In dieser Anthologie sind auf 400 Seiten fast 20 märchenhafte Geschichten von verschiedenen Autor*innen vertreten. Alle Geschichten haben mich sehr gut unterhalten, manche mehr, andere etwas weniger. Aber allein schon aufgrund der Anzahl der Märchen ist sicherlich für jeden etwas dabei. Ich bewundere die Fähigkeit der Autor*innen auf so wenigen Seiten eine eigene Welt zu erschaffen und Geschichten mit (unterschiedlich viel) Gefühl, Liebe oder Magie zu erzählen. Die Anthologie ist perfekt für Märchenfans und um neue Autor*innen kennenzulernen. So habe ich einen weiteren Einblick in die Märchenwelt von Julia Adrian erhalten können, aber auch neue Autor*innen für mich entdecken können wie Susanne Gerdom, Kate Forsyth und T. Kingfisher. Vielen Dank für die großartigen Lesestunden und volle Punktzahl. Fazit: Ein großartiges Buch für Fans von Märchen, welches sich großartig als Geschenk eignet und um neue Autor*innen kennenzulernen. Absolute Leseempfehlung für Märchenliebhaber*innen.
Wow
Bei "Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln" handelt es sich um eine liebevoll zusammengestellte Sammlung von Kurzgeschichten, genauer gesagt um eine Märchenanthologie. Man begegnet in den verschiedenen Geschichten vielen bekannten Märchen-Charakteren, lernt jedoch auch vollkommen neue Welten kennen. Da alle Märchen von verschiedenen Autoren geschrieben wurden, treffen sich auch in dieser Anthologie vollkommen unterschiedliche Stile. Dadurch wird jeder Leser (vorausgesetzt, man mag märchenhafte Geschichten) etwas für seinen Geschmack, hinter den Buchseiten versteckt, finden. Wichtig zu erwähnen ist jedoch, dass es sich hierbei nicht um ein Märchenbuch für Kinder handelt. Es gibt zwar auch in dieser Anthologie Märchen, welche man einem Kind vorlesen könnte (zum Beispiel die schöne Fabel: "Der Schneemann und die Ziege"), jedoch sprechen die meisten der Geschichte Erwachsene an. Dadurch, dass das Vorwort den Leser schon direkt in die richtige Stimmung zum Lesen der Märchen versetzt, ist ein guter Einstieg garantiert. Vor jeder einzelnen Kurzgeschichte findet man noch ein paar Zeilen zu dem jeweiligen Autor. Das ist besonders hilfreich, wenn einem eine Geschichte besonders gefallen hat und man gerne mehr über den Autor erfahren möchte. Die Märchen selbst unterscheiden sich sehr, sowohl von den verschiedenen Schreibstilen, als auch von der Stimmung. Man trifft auf einige sehr düstere Märchen, welche, die denen aus unseren Kinderbüchern stilistisch sehr ähneln, sehr unterhaltsame und auch auf bitter traurige. Die Anordnung der Märchen ist sehr abwechslungsreich, so, dass es zu keiner Zeit eintönig wird. Da ich mir vor dem Lesen des Buchs eigentlich nur dachte, dass es doch mal ganz nett wäre, zwischendurch ein paar Märchen zu lesen, war ich nach dem Lesen um so überraschter. Denn auch wenn einige Märchen durchaus eher kurzweilig unterhalten, so haben mich einige andere doch sehr lange zum Nachdenken gebracht. Fazit: Wer Märchen mag und immer wieder gerne neue entdeckt, sollte dem Buch definitiv eine Chance geben. Durch die vielen unterschiedlichen Stile werden sicherlich auch Märchen dabei sein, die einem weniger zusagen, aber ebenso viele, die begeistern. Abgesehen davon sind Anthologien wunderbare Wege, um neue Autoren kennenzulernen. Zum Abschluss ein sehr passendes Zitat aus einem der, im Buch enthaltenen, Märchen: "Ein Buch ist nur ein Buch. Es sind die Geschichten darin, die von Bedeutung sind." (Knochenlicht - Juliet Marillier)
1 Wow
Das ist jetzt die zweite Anthologie, die ich aus dem Drachenmond-Verlag gelesen habe und habe mich wieder richtig in Märchenadaptionen verliebt. Die einzelnen Geschichten haben alle ihre ganz eigenen Charakter. Teilweise beziehen sie sich auf bereits bestehende Welten, aber das war für mich kein Problem; ich bin immer trotzdem total gut mitgekommen. Gleich die erste Geschichte hat mir total das Herz gebrochen. Die Kinderfresserin kannte ich bereits aus dem ersten Teil von "Die Dreizehnte Fee" und habe da denn Charakter, der in dieser Geschichte fokusiert wird, als sehr tragisch empunden. Meine liebsten Märchen waren: Iftah Ya Simsim, Graf Steinherz, Schwanengesang, Der Schuh der Dryade (so unglaublich lustig. Die Geschichte fand ich so richtig toll mit einem schön trockenen Humor.^^), Das Glück lebt still im tiefen Wald (super schön und herzerwärmend) und Das knöcherne Mütterlein (kurz und knapp aber schön schaurig). Das war sicherlich nicht meine letzte Anthologie aus dem Verlag, denn es ist eine wahnsinnig tolle Gelegenheit jedes Mal neue Autoren, deren Welten oder Schreibstile kennen zu lernen.
Wow
Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln ist eine (buchstäblich!) phantastische Anthologie aus verschiedenen Märchenadaptionen und -kreationen teils sehr namhafter Autoren und -innen. Ich kann gar nicht sagen, welche Geschichte ich am meisten mochte. Natürlich war ein Hauptgrund das Buch zu kaufen und lesen, die Beteiligung meiner Lieblings-Märchenautorin Julia Adrian. Ein kleines Puzzlestück mehr aus ihrem "Die dreizehnte Fee"-Universum war es allein schon wert, die Antho zu lesen. Aber auch viele andere Geschichten haben mich verzaubert, manche gegruselt und erschreckt und einige auch schmunzeln lassen. Bemerkenswert ist auch, dass sich deutsche wie auch internationale Fantasy-Autoren hier vereinigt haben. Besonders hervorheben möchte ich auch "Das Rosenkind" aus der Feder von Fabienne Siegmund: Ein klassischer Märchenstoff über die Macht der Liebe. Gerade in der heutigen Zeit ein großes Lesevergnügen fürs Herz. Die Anthologie kann jedoch nicht besprochen werden, ohne die Aufmachung zu erwähnen. Denn genauso liebevoll wie die Märchengestalten und Welten in den Geschichten, ist dieses Buch gestaltet. Das Cover aus der Zauberwerkstatt des großartigen Alexander Kopainskis ist wie gewohnt umwerfend schön. Aber auch die Innenausstattung ist so reichhaltig und liebevoll, dass man sich nach jeder Seite eigentlich noch Zeit nehmen muss, um die Illustrationen am Seitenrand eingehend zu betrachten! Schön ist auch, dass jeder Geschichte eine kurze Vita des jeweiligen Autors vorangestellt ist. So muss man nicht blättern und hat zu jedem Märchen auch ein bisschen den Urheber im Hinterkopf. Alles in allem: Top! Ich wusste es schon nach "Die dreizehnte Fee", aus dem Hause Drachenmond werden noch viele Bücher bei mir einziehen und meine Buchregale adeln!
Wow
komm_mit_ins_bücherwunderland
Eine facettenreiche Sammlung magischer Momente – einfach märchenhaft Bei einer Anthologie handelt es sich um eine Sammlung von Gedichten oder Texten verschiedener Autoren in einem oder in mehreren Bänden. Ich habe bisher noch kein Buch in dieser Aufmachung gelesen und war sehr gespannt, was mich erwarten und wie ich es finden würde. Das Cover war ja schon mal atemberaubend schön! Ich bin ein großer Fan von Märchen und insbesondere Märchenadaptionen. Ich finde es toll, wenn bekannte Märchen neu erzählt werden, wenn Handlungen grundlegend in einem anderen Licht dargestellt werden und wenn Nebencharaktere plötzlich die Hauptrolle spielen. Diese Perspektivwechsel finde ich jedes Mal so unglaublich faszinierend. Deshalb hatte ich auch unglaublich viel Spaß beim Lesen dieses Buches. Durch die vielen Kurzgeschichten der verschiedenen Autoren hat man als Leser die wunderbare Möglichkeit bekommen, in viele verschiedene Märchen hineinzuschlüpfen und für eine kurze Zeit in eine andere Welt zu reisen. Zudem wurden die Autoren vor Beginn der jeweiligen Geschichte einmal kurz vorgestellt, damit man auch ein bisschen Backroundinfos bekommt. Das hat mir echt gut gefallen. Die Länge der einzelnen Geschichten variierten ein wenig, waren aber allesamt jeweils gut an einem Stück zu lesen. Für mich waren die Geschichten besonders für die Bus- und Bahnfahrten ideal. Zudem fand ich es toll, dass die Autoren es geschafft haben oftmals viel Handlung in nur wenige Seiten zu verpacken, ohne dass ich das Gefühl hatte, dass mir etwas gefehlt hat. Das kann wirklich nicht jeder Autor. Dadurch, dass sich an diesem Buch viele verschiedene Autoren beteiligt haben, begegnete man im Laufe des Buches natürlich auch vielen verschiedenen Schreibstilen. Und da sind ja bekanntlich die Geschmäcker sehr verschieden. Einige Geschichten haben mir vom Schreibstil und auch von der Geschichte an sich her besser gefallen als andere. Manche waren sehr leicht und fröhlich, andere etwas schwermütiger. Und gerade das finde ich an diesem Buch so schön. Es ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Meine Lieblingsgeschichten waren dabei „Der Schuh der Dryade“ und „Das Rosenkind“. Sie hatten beide echt alles was für mich zu einer richtig guten Märchenadaption gehört, nämlich ein Twist, mit dem ich nicht gerechnet habe, der aber wirklich schön war und sehr interessante Charaktere. Mein Fazit: Ein Buch voller individueller kurzer Geschichten voll Magie, Zauber und Liebe – Ein Muss für alle Märchenfans!
Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook