mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Bücher sind gefährlich. Tinte kann tödlich sein. Shae lebt in Montane, einem Land, in dem Sprache Macht bedeutet. Mit eiserner Hand regieren die Barden über das verarmte Volk. Denn nur sie können mit ihren Worten die Magie kontrollieren. Shae fürchtet sich umso mehr vor ihnen, weil sie ein Geheimnis hat: Alles, was sie stickt, wird lebendig. Aber dann passiert etwas, das ihr keine Wahl lässt, als Antworten bei den Barden zu suchen. Und schnell lernt Shae, wie mächtig Worte wirklich sein können ... Das aufsehenerregende Jugendbuch-Debüt von  Dylan Farrow  ist der Auftakt einer starken Fantasy-Dilogie, die aufzeigt, wie mithilfe von Propaganda und Lügen die öffentliche Meinung beeinflusst und die Wahrheit totgeschwiegen wird. Spannend werden die Themen Fake News und politische Meinungsmache in eine originelle Fantasygeschichte mit feministischem Charakter eingeflochten.
BIOGRAFIE
Dylan Farrow ist Autorin und Mutter und engagiert sich aktiv für die Opfer von sexuellen Übergriffen. Ihre Kindheit verbrachte sie in New York City und dem ländlichen Connecticut, wo sie stundenlang Geschichten schrieb und zeichnete. Nach ihrem Studium am Bard College hat sie als Produktionsassistentin für CNN gearbeitet und später als Grafikdesignerin. Doch nach ihrer Hochzeit fand sie ihre wahre Berufung im Schreiben und entdeckte ihre Liebe für das Fantasy-Genre. Hush ist ihr Debütroman.
MOJOS
Mojos von Chief Propaganda ..., meinnameistmensch und 9 andere
archer
meinnameistmensch
moontales
rainbowly
+7
dianae
Chief Propaganda Officer
Am Ende des Buches ist eigentlich unklar, was die Autorin damit sagen wollte. Die Welt ist unscharf, die Charaktere schwammig und wenig zum Identifizieren. Und ich hasse Loewe für seine Werbekampagne!
meinnameistmensch
Ein durchschnittlich gutes Fantasy Buch in einer Mittelalter Welt.
Tolle Idee, meiner Meinung nach leider nicht gut genug umgesetzt
Gute Story, ich hätte allerdings gerne mehr Details der Welt erfahren
schöne, interessante Grundidee. Die Umsetzung hat mich leider nicht komplett überzeugt, war aber solide.
REZENSIONEN
Bewertet von _hannas.buecherpa..., hapedah und 3 andere
jomisbuecherpalast
hapedah
mikelore
lesemama
fibigramatowski
_hannas.buecherpalast_
"Hush - Verbotene Worte" ist der fesselnde Auftakt einer Fantasy-Dilogie von Dylan Farrow.

Seit geraumer Zeit existiert in Montane eine schreckliche Krankheit, deren Ursprung in geschriebenen Worten liegt. Tinte und Schrift sind verboten. Doch die schlimmste Bedrohung für die Menschen in Montane ist die Hungersnot. Einzig die machtvollen Barden, welche schon lange in Montane herrschen, könnten mit ihrer Magie die Menschen davor bewahren. So hofft auch Shae, dass die Barden den lang ersehnten Re...
Weiterlesen
Wow
Fesselnde Fantasygeschichte

Schon seit Jahren wird Montane von einer fürchterlichen Krankheit heimgesucht, deren Ursprung in geschriebenen Worten liegt. Seither ist Tinte und Schrift verboten, dennoch ist das Land verarmt und das Volk leidet unter Hungersnöten. Da Shaes Bruder an den Flecken gestorben ist, leben sie und ihre Mutter ausgegrenzt am Rand ihres Dorfes und als ein weiteres Unglück über die Familie herein bricht, stehen auch ihre wenige Freunde nicht mehr an Shaes Seite. So macht sie...
Weiterlesen
Wow
Seit dem Tod ihres Bruders ist Shae eine Außenseiterin, die von den Menschen im Dorf Aster gemieden wird. Sie hat Angst vor den "Flecken", der tödlichen Krankheit, die von Tinte und verbotenen Worten kommt, und sucht Hilfe bei den Barden, die das Land regieren. Sie haben magische Kräfte und die Menschen, vor allem in armen Dörfern, sind komplett auf ihre Gunst angewiesen. Nur, wenn die Barden es wollen, fällt die Ernte reich aus.

Shae fand ich schon sympathisch, ein großer Teil der Sympathie ka...
Weiterlesen
Wow
Zum Buch:
In dem Land Montane gibt es eine schreckliche Krankheit, die von Tinte und verbotenen Worten ausgelöst wird. Shae hat schon ihren Bruder an die Krankheit verloren und hat nun Angst selbst erkrankt zu sein, da sonderbare Dinge passieren.
Sie sucht Hilfe bei den Barden, die mit strenger Hand und Magie über das Volk tegieren. Und gerät dort in Gefahr ...

Meine Meinung:
Nun, das Cover fand ich toll, obwohl ich Menschen auf dem Cover nicht so gerne mag. Dafür, das es ein Debüt ist, ist es ...
Weiterlesen
Wow
Fibis.Bookpalace
Meinung:

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut und wollte wissen, was Dylan Farrow sich ausgedacht hat. Wie sie die Gefahr von Worten in eine fantastische Geschichte verwandelt.

Da es ihr Debütroman ist, konnte ich unvoreingenommen an das Buch ran gehen. Ich wusste nicht wie ihr Schreibstil ist und ob er mir überhaupt zusagt oder mir der Weltenaufbau einfach gar nicht gefällt, oder im Gegenteil, ich einfach restlos begeistert sein werde, von allem.


Der Einstieg viel mir super leicht, we...
Weiterlesen
Wow