mojoreads
Community
Im Schatten des Vesuv
Eilis Dillon

Im Schatten des Vesuv

!
5/5
1 Bewertung
!Paperback
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Timon, ein junger griechischer Sklave, kommt mit seinem römischen Herrn, dem Maler Scrofa, nach Pompeji, wo ein gut bezahlter Auftrag die beiden erwartet. Timon hat mit seinem Herrn Glück gehabt, denn Scrofa weist den begabten Jungen in die Kunst des Malens ein und ist ihm auch sonst väterlich zugeneigt. Als sich aber für Timon eine Fluchtmöglichkeit bietet, greift er zu. Während er mit seinen neu gewonnenen Freunden die Flucht vorbereitet, macht sich der Vesuv bemerkbar und schnell häufen sich Anzeichen einer drohenden Katastrophe.
BIOGRAFIE
Eilís Dillon wurde am 7. März 1920 in Galway/Irland geboren. Ihr Vater, Thomas Dillon, war Chemieprofessor am University College Galway. Ihr Mutter Geraldine war die Schwester des Dichters Joseph Mary Plunkett, einem der sieben Unterzeichner der Proklamation der Republik Irland. Nach ihrer Heirat 1940 bekam sie drei Kinder und leitete ein Studentenheim. Nebenbei schrieb sie Gedichte, Erzählungen, Romane. Zunächst begann sie auf Irisch und Englisch mit Kinderbüchern, später kamen Romane und Kriminalgeschichten dazu. Ihr rund 50 Bücher umfassendes Werk wurde in 14 Sprachen übersetzt. Eilís Dillon starb am 19. Juli 1994. Ihr zu Ehren wird - als Teil der Bisto Book Awards - jährlich der Eilís Dillon Award vergeben.
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Farnfluch
farnfluch
Damals hatte es, 2010, unserer Lehrer der Klasse vorgelesen. Schon damals mochte ich es, während es alle anderen langweilig fanden. Selbst nach Jahren konnte ich mir den Titel und Geschichte merken, bis ich es 2016/2017 endlich selbst hatte und lesen konnte. Das Buch steht immer noch auf der Liste meiner Lieblingsbücher c: Mittlerweile verstehe ich, warum es die anderen Langweilig fanden. Es gibt wahnsinnig viele Beschreibungen, die auf andere langatmig wirken könnten. Mir war es egal, ich habe das Buch gelesen und war immer noch begeistert dafür. Bin so sehr in Geschichte getaucht, dass ich nicht mitbekam, wie mich jemand ansprach. Ich mag nahezu alles in der Geschichte. Die Malerei wurde gut beschrieben. Das Ende lässt auch viel Raum zu überlegen, was da noch passieren könnte. Es passt zur Geschichte. Ich denke auch, dass die Charaktere Glaubhaft dargestellt wurden, ihr Glauben, dass der Vulkan schon lange still ist, nicht ausbrechen wird und es noch Jahre bis dahin dauert. Vor allem mag ich Scrofa, warum weiß ich nicht wirklich ^^'
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook