mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Unterstütze Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Der Weltbestseller aus Korea - über 2 Millionen verkaufte Exemplare weltweit. Cho Nam-Joo hat mit ihrem Roman einen internationalen Bestseller geschrieben. Ihre minimalistische und doch messerscharfe Prosa hat nicht nur viele Leserinnen weltweit begeistert, sondern auch Massenproteste in Korea ausgelöst. In einer kleinen Wohnung am Rande der Metropole Seoul lebt Kim Jiyoung. Die Mittdreißigerin hat erst kürzlich ihren Job aufgegeben, um sich um ihr Baby zu kümmern - wie es von koreanischen Frauen erwartet wird. Doch schon bald zeigt sie seltsame Symptome: Jiyoungs Persönlichkeit scheint sich aufzuspalten, denn die schlüpft in die Rollen ihr bekannter Frauen. Als die Psychose sich verschlimmert, schickt sie ihr unglücklicher Ehemann zu einem Psychiater. Nüchtern erzählt eben dieser Psychiater Jiyoungs Leben nach, ein Leben bestimmt von Frustration und Unterwerfung. Ihr Verhalten wird stets von den männlichen Figuren um sie herum überwacht - von Grundschullehrern, die strenge Uniformen für Mädchen durchsetzen; von Arbeitskollegen, die eine versteckte Kamera in der Damentoilette installieren und die Fotos ins Internet stellen. In den Augen ihres Vaters ist es Jiyoung's Schuld, dass Männer sie spät in der Nacht belästigen; in den Augen ihres Mannes ist es Jiyoung's Pflicht, ihre Karriere aufzugeben, um sich um ihn und ihr Kind zu kümmern. »Kim Jiyoung, geboren 1982« zeigt das schmerzhaft gewöhnliche Leben einer Frau in Korea und gleichzeitig deckt es eine Alltagsmisogynie auf, die jeder Frau - egal, wo auf der Welt - nur allzu bekannt vorkommt.
BIOGRAFIE
Cho Nam-Joo war neun Jahre lang als Drehbuchautorin fürs Fernsehen tätig. Ihr Roman »Kim Jiyoung, geboren 1982« hat sich weltweit über zwei Millionen Mal verkauft und wurde bereits erfolgreich verfilmt. Sie lebt in Korea.
MOJOS
Mojos von Buchdoktor, Gabriele und 21 andere
buchdoktor
lieberlesen
feliz
sursulapitschi
+19
sarah_lenaschmidt
Erschreckend, wie wenig sich - nicht nur in Süd-Korea - bis in die unmittelbare Gegenwart an der Aufteilung der Caring-Arbeit geändert hat.
Auf jeden Fall lohnt es sich, dieses Buch zu lesen und sich einer Diskussion zu stellen.
Starkes feministisches Buch, das einen wütend und ob der Ungerechtigkeit ein bisschen sprachlos zurücklässt
sursulapitschi
Ein aufschlussreiches Buch, von dem ich mir gewünscht hätte, dass es ein wenig mehr berührt, dennoch ein lohnenswerter Ausflug nach Korea.
sarah_lenaschmidt
Bringt gesellschaftliches Leben und Probleme auf und verdeutlicht durch originale Statistiken die Arbeitsverhältnisse zwischen Männern und Frauen. Interessant, jedoch hat mir kultureles gefehlt.
REZENSIONEN
Bewertet von trinschen, sabinescholl und 3 andere
trinschen
sabinescholl
kupfisbuecherkiste
buecher_rauschen
schokoloko28
Das Buch ist mir in den letzten Monaten auf den Social Media Plattformen immer wieder begegnet und empfohlen worden, jetzt hatte ich die Chance, es zu lesen und mir meine eigene Meinung zu bilden.
Mein erster Eindruck nach dem ersten Kapitel: Hoffentlich kann ich mir die koreanischen Namen merken und alle Personen auseinander halten. Das klappte tatsächlich sehr gut und so war das relativ dünne Buch schnell gelesen. Die Mischung Lebensbeschreibung und Sachbuch hat mir gefallen. Der Inhalt des B...
Weiterlesen
Wow
sabinescholl
Was muss das für ein Buch sein, das in Südkorea Millionenauflagen erzielte, öffentliche Debatten hervorrief, das verfilmt und in mehrere Sprachen übersetzt wurde? Cho Nam-Joos Generationenporträt „Kim Jiyoung, geboren 1982“ thematisiert Misogynie und Sexismus, indem sie Jiyoungs fiktionale Biographie von ihrer Geburt bis zum Dasein als unglückliche Hausfrau protokolliert. Diese ungeschönten Beschreibungen einer weiblichen Existenz als Mensch zweiter Klasse, unterfüttert sie mit soziologischen Da...
Weiterlesen
Wow
kupfisbuecherkiste
Kim Jiyoung, geboren 1982, könnte überall auf der Welt leben. Sie ist das Sinnbild der Frau, die zwar sehr gut gebildet ist, aber es im Leben nicht weit bringt. Nicht, weil sie es nicht kann, sondern weil sie nicht darf. Sie steht in ihrer Leistung nichts den Männern nach, und doch bleibt das angeglichene Gehalt aus, Beförderungen bleiben bei gleicher oder sogar höherer Leistung aus, weil ein Mann schließlich wegen Schwangerschaft nicht ausfällt. Viele Frauen stehen kurz nach der Geburt auf der ...
Weiterlesen
Wow
buecher_rauschen
"Kim Jiyoung, geboren 1982" von Nam-Joo Cho erzählt, wie der Titel bereits verrät, die Lebensgeschichte von Kim Jiyiung. Kim Jiyoung ist die fiktive Protagonistin in dem Roman, wie die Autorin aber in ihrem Nachwort verrät, entspricht ihr Leben durchaus der Realität.
Das Buch beginnt in der Gegenwart, in der Kim Jiyoung sich plötzlich seltsam verhält. Dann springt es jedoch in die Vergangenheit zu Jiyoungs Kindheit und verfolgt von dort ihr gesamtes Leben bis zum Anfangskapitel nach.
Das Buch ...
Weiterlesen
Wow
Schokoloko 28
Hier geht es um Kim Jiyoung, die mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter in einer Wohnung in Seoul lebt. Sie lebt ein Hausfrauen- Dasein, was sie eigentlich nicht gewünscht . Sie entwickelt immer absonderliche Züge. Es wirkt so, als wenn Personen aus dem gemeinsamen Bekanntenkreis von ihr und ihres Mannes, sie in Besitz nehmen. Dann spricht sie wie diese Person. Ihr Mann ist geschockt und geht zum Psychiater und schildert diese Symptome seiner Ehefrau. Der diagnostiziert Depressionen und eine ...
Weiterlesen
Wow