mojoreads
Community
Eva Fischer

Life changing Food

!
4/5
3 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
No description available
BIOGRAFIE
Eva Fischer ist ausgebildete Gesundheitsmanagerin, Ernährungsexpertin, Food-Fotografin, -Stylistin, -Bloggerin sowie Rezeptentwicklerin. Für ihren beliebten Blog foodastic wurde sie mehrfach mit Awards ausgezeichnet. Sie schreibt regelmäßig für Magazine, gibt Workshops, ist Gast bei TV-Auftritten oder Food-Events. Neben fachlichen Beiträgern zu Ernährung & Gesundheit liebt es die Autorin zu reisen und neue Geschmäcker zu entdecken. Julia Stix wurde 1984 in Wien geboren, eine Stadt, die bis heute ihr Lebensmittelpunkt geblieben ist. Als freiberufliche Fotografin arbeitet sie überall dort, wo ihr gute Motive vor die Linse kommen. Die Kulinarik und ihre Protagonisten haben seit jeher einen besonderen Platz in ihrer Arbeit.
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von sommerlese, Ladybug und andere
sommerlese
ladybug
martina
Eva Fischer stellt in diesem Buch das LCF-Prinzip vor. Es handelt sich um Rezepte mit Nahrungsmitteln, die dem Körper Energie verleihen, weil sie die wichtigsten Nährstoffe für den Körper enthalten. Sie sollen vitalisieren, glücklich machen und das Immunsystem stärken. "Life changing food", kurz LCF, von Eva Fischer beschreibt die Gründe für eine spezielle Ernährungsform und ihr Buch enthält ein 21-Tage-Ernährungsprogramm, mit dem man testen kann, wie diese Umstellung persönlich wirkt. Eva Fischer leidet an Zöliakie, eine Glutenunverträglichkeit und passt ihre Ernährung demzufolge an. Die Zöliakie als Life-Changing-Moment sozusagen! Das sorgt bei ihr für ein verändertes Essverhalten und sie kommt den Gründen für allergische Reaktionen vieler Menschen auf die Spur. Dabei geht sie auf den nötigen Energiebedarf und einen ausgewogenen Teller ein. Der Grundgedanke ist generell: Weg von industriell gefertigten Lebensmitteln, hin zu gesunden, lebensverändernden Nahrungsmitteln. Weg vom BMI, hin zum Wohlfühlgewicht. Gleichzeitig Sport und der Verzehr von frisch gekochtem Essen steigern das Lebensgefühl. Wenig Fleisch, viel Wasser trinken und Bewegung. Dieses lebensverändernde Essen soll gesunden Lebensmitteln ohne Unverträglichkeiten den Weg ebnen, den Körper satt und gesund und die Seele zufrieden machen. Eva Fischer erklärt, wie sich ein gesundes Essen zusammensetzt und welche Wirkungen bestimmte Lebensmittel auf den Körper haben. Für dieses Konzept sind insbesondere Superfoods geeignet. Darunter versteht man Lebensmittel, die eine besonders intensive Nährstoffdichte bei wenig Kalorien beinhalten, wie zum Beispiel die Avocado. Doch auch heimische Superfoods finden mehr und mehr Verwendung, dazu gehören: Aronia, Heidelbeeren, Leinsamen, Grüngemüse, Knobi, Hanföl, Sauerkraut, Rote Beete, Honig, Weizengras, Sprossen, Walnuss. Der Ernährungsplan ist für 21 Tage ausgelegt und zeigt eine bunte Vielfalt von Rezepten, die mit tollen appetitanregenden Fotos vorgestellt werden. Die Wochenpläne sind übersichtlich: Es gibt Rezepte für Frühstück, Mittag, Abendessen und Snacks. Eine Einkaufsliste gibt Hilfestellung, positive Erfolge sollen den Menschen zu einem Umdenken verhelfen. Ein paar Rezepte klingen schmackhaft, einige sind mir zu umständlich und gegen Nüsse bin ich hoch allergisch. Ich weiß nicht, ob ich hier viel nachkochen werde. Viele Schritte sind nicht meine gewohnte Routine und ich muss zuviel nachlesen. Doch das Konzept generell finde ich glaubhaft und kann mir Erfolge gut vorstellen. Lecker finde ich die Lieblingsbrote auf Seite 61, den Getreidesalat mit Himbeeren und Ziegenkäse und die Prosciutto-Tate mit Birne und Rucola: angeblich mit Chiasamen im Boden, die Angabe fehlt aber leider auf der Rezeptübersicht, Seite 140. Ein sehr übersichtliches Register und ein Nachwort über alle Beteiligten schliesst das Buch ab. Die häufige Verwendung von Nüssen und Kokos in verschiedensten Formen (Kokosöl, Kokosschips, -milch oder -sahne) finde ich problematisch. Hier kenne ich einige Menschen, die diese Produkte nicht mögen oder allergisch reagieren, leider sind keine Ersatzprodukte angegeben. Generell sehen die Rezepte alle schmackhaft aus, die Zutaten sind jedoch nicht unbedingt im nächsten Supermarkt zu finden und die Zubereitung ist variantenreich, aber für mich auch ungewohnt. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass man sich auf dieses Konzept bewusst einstellen kann und dann nimmt man auch die Routineveränderung und Vorratshaltung gern in Kauf. Die Rezeptangaben sind übersichtlich, mit Zeitangabe und Zutatenliste für 2 Personen. Dazu gibt es Tipps für eine vegane, laktosefreie oder glutenfreie Variante. Leider gibt es nicht zu allen Rezepten Fotos. Die Idee klingt erfolgversprechend: weg von Fast Food und neben Bewegung der Verzehr gesunder Lebensmittel, das kann dem Körper nur gut tun. Man kann das gut nachempfinden, denn nach einem Teller Nudeln ist man erst mal pappsatt, aber nicht unbedingt vitaler! Ein Kochbuch für Körper und Seele nach dem LCF-Prinzip. Wer ausgefallene Gerichte mag, neue Ernährungswege jenseits der Fast Food Welle beschreiten möchte, für den ist dieses Kochbuch ideal.
2 Wows
Bewusst gesünder essen Seit einiger Zeit sind sogenannte Superfoods in aller Munde. Sie stehen im Ruf, den Menschen gesünder, glücklicher und leistungsfähiger zu machen. Auf diesen Lebensmitteln ist das Life changing food (kurz: LCF)-Prinzip aufgebaut. Eva Fischer stellt den achtsamen Umgang mit dem Körper in den Vordergrund. Dazu stellt sie Rezepte für Frühstück, Mittag und Abendessen sowie zwischendurch zusammen. Kaum Fleisch, dafür viel Getreide und Gemüse, das ist die Grundlage für dieses Programm. Dabei geht es nur am Rande um Gewichtsverlust, sondern einfach um gesunde Nahrung – und das ist nun mal „nebenbei“ die Grundlage für ein gesundes Gewicht. Will man nun seine Ernährung komplett und dauerhaft umstellen, findet man hier eine gute Anleitung dafür. Auf Süßes, Snacks und Fastfood zu verzichten, das ist die größte Herausforderung. Eva Fischer gibt Tipps und Tricks, Anleitungen und Ratschläge. Dazu kommen Informationen zu einheimischen und exotischen Superfoods und Berichte von begeisterten LCF-Anwenderinnen. Hintergrundinformationen und Praxistipps erleichtern neue Wege immer ungemein. Für mich bietet dieses Buch eine Fülle an leckeren und interessanten Rezepten, die ich in mein Repertoire aufnehme. Ob ich irgendwann meine Ernährung komplett nach dem LCF-Prinzip ausrichten werde, kann ich noch nicht sagen. Vermutlich weniger, dennoch finde ich dieses Buch sehr gelungen und gut aufgemacht. Es verändert auf alle Fälle die Einstellung zur Nahrung, der Zubereitung und den Zutaten. Das ist schon mal ein guter Anfang, wie ich meine. Fast alle Rezepte sind bebildert. Eine Auflistung der Zutaten sowie eine genaue Anleitung zur Zubereitung machen das Nachkochen recht einfach. Einige der Rezepte erfordern relativ ausgefallene Zutaten, doch sind diese nicht allzu schwer zu bekommen. Mir gefällt dieses Buch sehr gut. Es ist rundum gelungen und mit viel Liebe und Sorgfalt gemacht. Ob nun tatsächlich als 21-Tage-Programm für eine dauerhafte Umstellung oder – wie bei mir – als Bereicherung des Speiseplanes (wobei eine Umstellung über längeren Zeitraum nicht ausgeschlossen ist), es ist absolut empfehlenswert. Deshalb bekommt es von mir auch die vollen fünf Sterne.
Wow
In diesem Kochbuch wird das Life Changing Food Prinzip vorgestellt. Hier werden Zutaten verwendet, die sehr nährstoffreich sind. Vor allem sogenannte Superfoods. Diese Ernährungsweise soll unter anderem das Immunsystem stärken und Energie geben. Anfangs erläutert die Autorin das Prinzip. Der Schreibstil ist dabei leicht und verständlich. Es werden hier auch die Grundlagen für eine gesunde Ernährung bzw. Lebensweise aufgeführt. Dies ist leicht zu lesen, aber nicht unbedingt alles neu. Um die Ernährung auf leichter auf LCF umstellen zu können, ist hier ein 21-Tage-Programm enthalten. Man bekommt also schon für 21 Tage Vorschläge, was man Morgens, Mittags und Abends kochen kann. Außerdem ist anfangs auch eine Einkaufsliste zu finden, so dass man schon einmal einen Überblick erhält, welche Zutaten hier nötig sind. Das hat mir gefallen. Auch die Aufmachung des Buches ist ansprechend. Es wirkt frisch und modern. Auch der Aufbau der Rezepte ist übersichtlich und die einzelnen Gerichten sind auf den Bildern wirklich lecker fotografiert. Leider gibt es aber nicht zu jedem Rezept ein Bild. Dafür ist immer ein kleiner Hinweis zu finden, ob das Rezept glutenfrei, laktosefrei, vegetarisch oder vegan ist. Da bei uns aber niemand darauf Rücksicht nehmen muss, spielt es für uns keine Rolle. Bei den Rezepten habe ich leider auch nicht nicht viel gefunden, was ich auf der Stelle ausprobieren würde. Vor allem gefällt mir nicht, dass in den Rezepten oft Kokos eingesetzt wird, z. B. Kokosöl, -milch, -mehl. Ich mag den Geschmack überhaupt nicht. Leider gibt es auch keinen Hinweis, welchen Ersatz man dafür nehmen könnte. Also bleibt bei diesen Rezepten wohl nur das Ausprobieren. Mich sprechen sie so leider aber nicht unbedingt an. Fazit: Alles in allem ein schön aufgemachtes Buch, das bei Gluten- bzw. Lactoseunverträglichkeit wohl interessant ist. Für uns ist es aber nicht das Richtige.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook