mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Er war der größte Künstler des Jahrhunderts - sie war die Liebe seines Lebens. Der Maler und seine Muse Paris, 1911: Auf der Suche nach einem neuen Leben kommt die junge Eva in die schillernde Metropole. Hier, im Herzen der Bohème, verliebt sie sich in den Ausnahmekünstler Pablo Picasso. Gegen alle Widerstände erwidert er ihre Gefühle, und eine der großen Liebesgeschichten des Jahrhunderts nimmt ihren Lauf. Eva wird Picassos Muse - und ihr Aufeinandertreffen wird sein Leben für immer verändern. Berührend, sinnlich, voller Leidenschaft - und die wahre Geschichte einer hingebungsvollen Liebe.
BIOGRAFIE
Anne Girard studierte Englische Literatur und Psychologie. Für die Recherche zu diesem Roman reiste sie von Paris über die Provence nach Barcelona und traf Freunde und Zeitgenossen Picassos. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Südkalifornien.Mehr unter www.annegirardauthor.com.
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von yasmin, meinnameistmensch und 3 andere
yasmin
meinnameistmensch
sommerlese
nadines_buecher
buecherinmeinerhand
Dies war ein Buch, was ich eigentlich nie gelesen hätte und umso überraschter war ich, als es mich mitriss, begeisterte und in eine längst vergangene Welt mitnahm. Es geht um die wahre Liebe, um Malerei und um Schicksalsschläge. Dieses Buch war so echt und wirkte gar nicht fiktiv. Mir haben die wahren Ereignisse in der Geschichte sehr gut gefallen. Außerdem war die Entwicklung von Eva und Picasso bemerkenswert. Vor allem wenn man die Zeit bedenkt in der sie gelebt haben, hat Eva unglaublichen Mut bewiesen, indem sie von Zuhause fortging um ihrem Traum zu folgen. Es war toll zu sehen wie sich eine Liebe zwischen den beiden entwickelte, die beide stärkte und ihnen zu Erfolg und Ansehen verhalf. Dieses Buch hat mich sehr inspiriert auf meine Träume zu hören und mich nicht unterkriegen zu lassen. Das Ende war sehr emotional und ich musste ein paar Tränen verdrücken. Ich musste noch sehr lange über dieses Buch nachdenken und kann es wirklich nur jedem empfehlen auch wenn man sich nicht für Kunst oder Geschichte interessiert!
Wow
meinnameistmensch
Ich liebe die Aufbau Reihe "Mutige Frauen zwischen Kunst und Liebe" dafür, das in ihr Frauengestalten porträtiert werden, die sonst nicht so stark im Fokus der Öffentlichkeit stehen und durch die Romane den Leser_innen zugänglich werden. In diesem Buch geht es Eva Gouel. Von ihr hatte ich bisher noch nichts gehört, wohl aber von Picasso, dessen große Liebe sie gewesen ist. Der Autorin Anne Girard gelingt es auf besondere Art und Weise vor den Augen der Leser_innen den Menschen Eva Gouel sichtbar werden zu lassen und nachzuzeichnen, wie sie nach Paris kam, Picasso kennen und lieben lernte und wie sie allzu früh an Tuberkulose sterben musste. Auch wenn Teile der Geschichte der künstlerischen Freiheit der Autorin entsprachen, so konnte mich das Buch doch gut erreichen und ein Bild formen zweier Menschen, die zu einander fanden, zwischen denen aber auch einige Barrieren standen. Dabei erscheinen alle beteiligten Charaktere eher in Grau- als in Schwarz oder Weißtönen, was ich als sehr stimmig erlebt habe. Ich kann das Buch empfehlen, es ist aber nichts für jemanden, der sich ein Happy End wünscht.
3 Wows
Paris um 1911: Die junge Eva Gouel flieht vor einer geplanten Verheiratung aus der Provinz nach Paris. Sie ist voller Ehrgeiz und Träume und wünscht sich ein selbstbestimmtes Leben. Sie hat das Glück, im legendären Moulin Rouge als Kostümnäherin zu arbeiten. Hier begegnet sie auch dem aufstrebenden Künstler Pablo Picasso. Sie verlieben sich ineinander und es kommt zu einer Liebesgeschichte, in der Eva die neue große Muse Picassos wird. Leider nicht für ewig! Anne Girard hat mit ihrem historischen Liebesroman Madame Picasso einen wunderschönen Roman geschrieben, der viele gut recherchierte Hintergrundinformationen enthält. Es ist ihr damit ein realistisches biografisches Werk gelungen, das sich durch einen angenehmen Schreibstil herrlich lesen lässt und den Leser in die Zeit der Belle Èpoque mitnimmt. Die Kunstszene, das Theater, der Circus und das Varietée spielen darin eine wichtige Rolle und man erlebt die Aufbruchsstimmung in Paris unterhaltsam mit. Genaues Augenmerk legt die Autorin auf die Beschreibung von Kleidung, Interieur und Lebensart der Menschen in dieser Zeit gelegt. Auch das Kennenlernen der Künstlerszene mit George Braque, Henry Matisse, Guillaume Apollinaire, sowie mit der bekannten Kunstsammlerin Gertrude Stein hat mir gut gefallen und machen diesen Roman so lesenswert. Die Charaktere wirken realistisch, Eva wird als anfangs unbedarfte junge Frau gezeigt, die aber in ihrer Rolle als Liebe Picassos über sich hinaus wächst und ihn in seiner Kunst unterstützt und als Muse inspiriert. Pablo Picasso wird als stolzer, schwieriger Mensch dargestellt und in seiner Person etwas geschönt. Dafür versteht man seine inneren Konflikte aus Angst vor Krankheit und Tod sehr genau. Seine künstlerische Schaffenskraft steht über allen Dingen, die Frauen müssen sich dem unterordnen. Allerdings ist meine Sicht auf Picasso durch diesen Roman recht getrübt. Seine Rolle als Frauenheld ist mir nach Internetrecherchen über Eva erst richtig bewusst geworden. Die Verbindung wird als große Liebe dargestellt, die sie auch in Wirklichkeit sein konnte. Im Roman ist man berührt von den Phasen dieser Beziehung und erlebt sie in einer besonderen Stimmung mit. Hier wurde mal einer nicht so bekannten Frau gehuldigt, die hinter einem bekannten Mann für die nötige Kraft und Unterstützung sorgte. Leider ist sie recht unbeachtet von der Bühne des Lebens gestiegen, dafür sind die bleibenden großen Werke aus der Hand des Künstlers Pablo Picasso auch zu einem Teil ihr zu verdanken. Dieser Roman ist eine wunderbare Liebesgeschichte, die sich im historischen Zeitalter der Belle Èpoque aufhält und sie unterhaltsam vorstellt. Auch Liebhaber für die Kunst finden hier einen interessanten Lesestoff vor.
3 Wows
nadines_buecher
Anne Girard zeichnet das leidenschaftliche und innige Bild der Beziehung zwischen Pablo Picasso und Marcelle Humbert alias Eva Gouel im Paris und Frankreich kurz vor und während des 1. Weltkrieges. Aus Picassos Kunstwerken aus dieser Zeit, Fotografien und Briefen von Eva hat sie das Mosaik einer wahrhaftig starken Geschichte auf Basis einer großen Liebe zusammengesetzt. In drei Teilen, die das Kennenlernen und die Annäherung des Paares, ihr gemeinsames Leben und der schmerzhafte Erfolg des Malers beschreiben und die jeweils von einem Gedicht des Zeitgenossen Guillaume Apollinaire, das gleichzeitig auf den Inhalt des Romanteils hindeutet, eingeleitet wird, entfaltet die Autorin ihre durch und durch romantische Geschichte. Die junge Eva, Mädchen aus der Provinz, bricht aus ihrer ländlichen Umgebung und der Strenge des Vaters aus, um ihr Glück im glamourösen Paris zu finden. Dank ihres Talents als Näherin arbeitet sie sich mithilfe von neuen Freunden und ihrer Kreativität zur Kostümbildnerin des berühmten Moulin Rouge hoch. Auf einer Ausstellung trifft sie erstmals auf den bereits bekannten spanischen Maler Picasso, der der jungen Frau ebenso verfällt wie sie ihm. Jedoch ist Pablo in einer Beziehung mit der mondänen Fernande Olivier, schönes und gefährliches Modell und Muse. Während Fernande immer zerstörerischer auf Picasso und ihre Beziehung einwirkt, entwickeln sich bereits starke und leidenschaftliche Bande zwischen Eva und dem Künstler. Picasso entdeckt, dass Eva sowohl sein Leben als auch seine Kunst verändern und stabilisieren wird und verlässt Fernande. Er stellt sich ganz und gar auf Eva ein, die in der Beziehung zu dem bekannten Mann erwachsen wird und als Frau aufblüht. Allerdings setzt Picasso damit die Freundschaften zu seinen zahlreichen Pariser Künstler-Freunden aufs Spiel, die auch Fernande gegenüber loyal sind. Schließlich teilen die Immigranten einen wichtigen Teil ihrer Pariser Vergangenheit miteinander. Als die ersten Anzeichen des Krieges in Frankreich sichtbar werden, wird auch Evas und Pablos Liebe schwer erschüttert. Doch Größe, Verzeihen, Persönlichkeit und Vertrauen sind für die Ewigkeit gemacht, auch wenn diese nicht so aussieht, wie die beiden sie sich zu Beginn ihrer Beziehung vorgestellt hatten. Die Autorin zeigt einen wilden, leidenschaftlichen, schaffensfrohen Picasso, der Tiere liebt und seine Künstlerfreunde als Kritiker sehr schätzt, der mit dem Tod seiner Schwester und seines besten Freundes und noch viel stärker mit Gott hadert, seinem Vater erst spät seine Verfehlungen verzeihen und ihm für das Anstacheln seines Talentes danken kann. Eva ist die Frau, die ihn mit ihrer eigenen Kreativität und Klugheit erden kann und weit mehr ist, als schmückendes Beiwerk. Ebenso zentral wichtig und ausgeformt sind die zahlreichen Freunde Picassos mit all ihren Eigenheiten und Schwächen, ebenso wie Evas Umfeld im Moulin Rouge. Beginnt die Geschichte mit Eva und lautet der Titel auch Madame Picasso, so rückt Pablo Picasso selbst zur Mitte des Buches immer weiter in den Mittelpunkt der Erzählung. Authentisch wirken die spanischen und französischen kurzen Aussagen in der Geschichte, die den Lesefluss nicht stören sondern charmant anreichern. Zur Orientierung in Paris ist eine Karte des Stadtkerns von 1911 in den Umschlag eingefügt. Der Name Picasso auf dem Cover erinnert an die Signatur des Künstlers, die Dame im blauen Kleid trifft meine Vorstellung von Eva. Ein Buch, dass ich sehr genossen habe.
Wow
Bücher in meiner Hand
Eva Gouel, verliess ihr Elternhaus nach einem Streit. Sie wollte nicht heiraten. Zumindest nicht irgendeinen Mann, sondern wenn, dann aus Liebe. Eva erhoffte sich von der grossen Stadt Paris ein neues, selbstbestimmtes Leben. Sie lebt in einem Pariser Wohnheim für junge Frauen. Ihre Mitbewohnerin, die Tänzerin Sylvette, verschafft Eva auf den ersten Seiten des Romans eine Arbeitsstelle als Näherin im Moulin Rouge. So kommt Eva in Berührung mit der Bohéme und lernt Pablo Picasso kennen und lieben. Ganz so einfach ist es allerdings nicht, denn beide sind anderweitig verbandelt. Allerdings in Beziehungen, die sie nur gewohnheitsmässig noch aufrecht erhalten. Evas und Pablos Liebes- und Lebensgeschichte erzählt Anne Girard unterhaltend und berührend auf den 478 Seiten. Man spürt das subtile Knistern zwischen Picasso und Eva durch alle Seiten hindurch. Die Autorin haucht den Protagonisten Leben ein, als Leser kann man ihre Entscheidungen nachvollziehen. Frau Girard baut Vieles ein, das damals en vogue war. So bekommen wir nicht nur Evas erste Autofahrt und ihren ersten Telefonanruf mit, sondern ebenso wie sie sich die angesagte Frisur dieser Zeit, den Bob, schneiden liess und wie sie zum allerersten Mal fotografiert wurde. Obwohl auch der Untertang der Titanic kurz als Nebengeschichte vorkommt, war es im Grossen und Ganzen eine unbekümmerte, hoffnungsvolle Zeit, in der Alles möglich schien. Leider blieb diese Zeit nicht für lange unbeschwert, denn schon bald wird das (Über-)Leben der Künstler beim Ausbruch des ersten Weltkrieges geschildert. Im Ganzen gesehen steht jedoch immer die Beziehungsgeschichte im Vordergrund. Mir gefiel, wie im Roman das komplette Umfeld einbezogen wurde: der berühmte Salon von Getrude Stein; Picassos Freund, der Dichter Guillaume Apollinaire; die Moulin Rouge-Entertainerin Mistinguett; ihr Freund, der Chansonsänger und Schauspieler Maurice Chevalier und viele, viele andere mehr. Auch wenn man Picassos Bilder nicht sehr mag, versteht man ihn und seine Kunst nach dieser Lektüre viel besser. Picasso zeigt sich mitfühlend, liebend, verletzlich. Er ist ein Maler mit Leib und Seele, aber überhaupt kein Egomane wie Chagall. Sein neuer Malstil hatte Kritiker und Verehrer, doch in seiner komplizierten Welt bewundert Pablo Picasso die Einfachheit von Eva. Und Eva wird so beschrieben, dass man sie einfach gern haben muss. Ihr Schicksal ist bekannt, und lässt nicht nur Picasso, sondern auch den Leser am Ende um sie trauern. Ich habe den Roman verschlungen, er ist fesselnd geschrieben, er hat mich fasziniert, ist absolut lesenswert und ich kann ihn wärmstens empfehlen. Fazit: Ein grossartiger Roman über die erste grosse Liebe von Pablo Picasso! 5 Punkte.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook