mojoreads
Community
Anne Weiss

Mein Leben in drei Kisten

!
5/5
4 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Minimalismus und Aufräumen liegen voll im Trend. Bestsellerautorin Anne Weiss erzählt in diesem Buch, wie sie ihren Krempel gegen Lebensglück eintauschte - und gibt Tipps, wie man seine Sachen sinnvoll und nachhaltig entsorgt. Anne Weiss hat den Kleiderschrank voll schicker Klamotten und eine teure Wohnung in der Innenstadt, in der sich Luxusartikel stapeln - alles, was sie sich nach Jahren auf der Karriereleiter endlich leisten kann. Stolz ist sie drauf, aber als sie ihren Job verliert, stellt das alles, woran sie bisher geglaubt hat, infrage. Wofür hat sie sich so abgestrampelt? Was ist das gute Leben, und wo in diesem ganzen Krempel ist eigentlich sie selbst? Und vor allem: Was macht dieser ganze Konsum eigentlich mit unserer Welt? Je mehr sie entrümpelt, verschenkt, nach allen Regeln der Nachhaltigkeit entsorgt, desto leichter fühlt sie sich. Heute passt ihr Besitz in drei Kisten - und sie stellt fest, dass sie neben einer großen Freiheit auch Platz gewann: für alles, was sie wirklich gerne tut, und die Menschen, die sie liebt.
BIOGRAFIE
Anne Weiss kam 1974 in Bremen zur Welt und blieb ihrer Heimatstadt erst einmal treu. Immerhin hat sie im Weserstadion ihr erstes Depeche-Mode-Konzert und im Steintorviertel ihre erste Friedensdemo erlebt. Erst nach dem klassischen Taxifahrerstudium - Sprachen und Kulturwissenschaften - verließ sie das kleinste Bundesland, um als Lektorin in großen deutschen Verlagen zu arbeiten. In einem von ihnen lernte sie Stefan Bonner kennen und schrieb mit ihm zahlreiche Bestseller, darunter "Generation Doof", eines der meistverkauften Bücher des letzten Jahrzehnts. Inzwischen lebt sie als freie Autorin, Übersetzerin und Journalistin in Köln.
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von nurnocheineinzige..., Lara und 2 andere
lea167
layara
siraelia
marieause
nurnocheineinzigesbuch
Klappentext: Minimalismus und Aufräumen liegen voll im Trend. Bestsellerautorin Anne Weiss erzählt in diesem Buch, wie sie ihren Krempel gegen Lebensglück eintauschte – und gibt Tipps, wie man seine Sachen sinnvoll und nachhaltig entsorgt. Anne Weiss hat den Kleiderschrank voll schicker Klamotten und eine teure Wohnung in der Innenstadt, in der sich Luxusartikel stapeln – alles, was sie sich nach Jahren auf der Karriereleiter endlich leisten kann. Stolz ist sie drauf, aber als sie ihren Job verliert, stellt das alles, woran sie bisher geglaubt hat, infrage. Wofür hat sie sich so abgestrampelt? Was ist das gute Leben, und wo in diesem ganzen Krempel ist eigentlich sie selbst? Und vor allem: Was macht dieser ganze Konsum eigentlich mit unserer Welt? Je mehr sie entrümpelt, verschenkt, nach allen Regeln der Nachhaltigkeit entsorgt, desto leichter fühlt sie sich. Heute passt ihr Besitz in drei Kisten – und sie stellt fest, dass sie neben einer großen Freiheit auch Platz gewann: für alles, was sie wirklich gerne tut, und die Menschen, die sie liebt. Meine Meinung: Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich sofort, dass das Buch etwas für mich ist. Ich wollte mehr Ordnung und mehr Struktur in meinem Leben und unnötigen Ballast loswerden. Aber wie fängt man an? Wie trennt man sich am besten von Sachen? Das alles habe ich gehofft in diesem Buch zu finden und war erfolgreich. Mit viel Humor schildert Anne Weiss ihre ‚Reise‘ vom Alles-Sammler zum Minimalisten. Ganz am Anfang hat sie ein Zitat von einem Kanadier namens Christopher angeführt, indem er sagt: „Wenn du ohne das unglücklich bist, lohnt es sich, deine Lebenszeit dagegen einzutauschen.“ Und er hat Recht! Wir arbeiten hart für unser Geld und tauschen es teilweise gegen wirklich unnötige und sinnlose Sachen ein, die wir eigentlich garnicht brauchen. Man sollte sich diesen Satz jedes Mal, wenn man etwas neues anschaffen möchte, vor Augen halten und sich fragen, ob es deine Lebenszeit wirklich wert ist. Dadurch lernt man bewusster zu kaufen, aber auch bewusster zu leben. Jeder räumt auf seine eigene Art am Besten auf. Manche brauchen eine Strategie nach Maria Kondo, manche nehmen sich ein Beispiel an Anne Weiss und wieder andere finden vielleicht ihre ganz eigene Möglichkeit Ordnung in ihrem Leben zu machen. Viele empfinden den Minimalismus als sinnvollste Methode zu leben, aber wieder anderen ist die Nachhaltigkeit viel wichtiger. Der Gedanke nicht so verschwenderisch zu leben, indem man alles was man nicht braucht einfach wegschmeißt, ist für viele viel wichtiger als sich von allem zu trennen was unnötiger Ballast ist. Bei Anne Weiss hat ihre Kündigung dazu geführt, dass sie überdenkt, was sie wirklich glücklich macht. Sie hat aus einem nicht ganz so schönen Umstand, etwas positives gezogen, indem sie sich Gedanken gemacht hat, was wirklich wichtig für sie ist und das es nicht die Menge an Dingen ist, die uns glücklich macht, sondern die Zeit die wir qualitativ für etwas sinnvolles nutzen. Die unser Leben bereichert. Fazit: Alles in allem konnte ich sehr viel positives aus diesem Buch für mein eigenes Leben mitnehmen. Man sollte sich viel öfter die Frage stellen: „Brauch ich das wirklich? Oder ist es nur weiterer unnötiger Ballast, den ich mir ins Haus hole?“ Ich fand das Buch großartig und kann es einfach jedem empfehlen und ans Herz legen. Alles in allem bekommt das Buch 4,5 von 5 Sternen! Ich bedanke mich beim Knaur – Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
Wow
Anne Weiss‘ Ratgeber „Mein Leben in drei Kisten“ ist nicht der typische Ratgeber. Das ist der ERSTE Ratgeber, der Spass macht! In Anne Weiss‘ Ratgeber, wird der Leser nicht wie sonst, mit Tipps zugeschüttet, die man sofort wieder vergisst. Nein. Anne nimmt uns mit auf eine Reise durch ihr Leben. Die Entwicklung von einem Konsumenten zum Minimalisten, dürfen wir direkt miterleben. Jedes Kapitel widmet sich einer anderen Gruppe von Dingen. So werden Kleider, Möbel, Bücher, Erinnerungen und noch viel mehr ausgemistet, bis nur noch die Dinge, die man wirklich braucht, im eigenen Besitz sind. Das tolle daran ist, dass auch die persönliche Entwicklung im Vordergrund steht. So merkt man erst mal, was es wirklich braucht, um glücklich zu sein und wie wenig man eigentlich braucht. Übrigens ist an jedem Ende eines Kapitels kurz zusammengefasst, wie man was am besten aussortiert. Das ist echt praktisch! Ich bin so froh, dass ich bei der Leserunde zu diesem Buch teilnehmen durfte. Jedes Kapitel hat mir gefallen und mich auch angesprochen. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und packt einen. So habe ich auch richtig Lust aufs Ausmisten bekommen und freue mich schon jetzt auf ein leichteres Leben. Ich kann dieses Buch wirklich weiter empfehlen, da es Spass macht und es in den Fingerspitzen kribbelt, sein eigenes Leben in die eigene Hand zu nehmen.
Wow
„Mein Leben in drei Kisten – Wie ich den Krempel rauswarf und das Glück reinließ“ von Anne Weiß ist so viel mehr als ein Buch darüber, wie man gut aussortieren kann. Als Leser*in darf man die Autorin bei ihrem Weg begleiten, wie sie ihrem Leben eine neue Richtung gibt. Dabei spielt das Thema Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle! Alles fängt damit an, dass sie nach einiger Zeit arbeitssuchend einen neuen Job angeboten bekommt, aber überlegt, ob dieses Hamsterrad, das ist, was sie wirklich tun möchte. Gerade heutzutage machen viele Menschen Dinge, von denen sie glauben, dass sie sie machen sollten, schließlich gibt es Rechnungen zu zahlen, etc. Aber macht das einen glücklich? Schon allein durch die Überschriften der einzelnen Kapitel, wie z.B. „Shoppingtour auf dem Friedhof der Dinge“ und vor allem sehr viele konkrete Tipps, um eine nachhaltigere Lebensweise umzusetzen vervollständigen dieses Buch, welches einem zum Nachdenken anregt aber auch geradezu eine Glücksgefühl in einem selbst entstehen lässt. So erkennt man, dass man nicht allein vor dem riesigen Berg der Veränderung steht und darf miterleben, wie jemand es bereits geschafft hat. Natürlich mit allen Vor- und Rückschritten, mit geplagten Selbstzweifeln, aber immer auf das Ziel ausgerichtet. Dieses Buch ist weder ein Ratgeber noch eine Erzählung, wie „man es besser machen kann“. Die Autorin ist offen, direkt und ermöglicht uns einen tiefen Einblick in ihr Leben, wofür ich sehr herzlich danken möchte, denn das ist nicht selbstverständlich in der heutigen Zeit!
Wow
Aufräumratgeber gibt es ja viele...dieser hier ist aber tatsächlich anders, denn man merkt beim Lesen: Anne Weiss ist eine von uns. Damit meine ich, dass auch sie von allem zu viel hatte, viel zu viel Krempel, der den Blick auf die wesentlichen Dinge des Lebens versperrt hat. Deshalb gefällt mit das Buch auch so gut, sie schildert ihre Sicht der Dinge und belehrt nicht von oben herab. Den Untertitel des Buches finde ich sehr klug gewählt, das Buch ist nämlich weit mehr als ein Ordnungsratgeber. Es geht nicht nur darum, den überflüssigen Kram loszuwerden, sondern auch ganz viel um Nachhaltigkeit. Nicht einfach wegwerfen - und das macht das Entrümpeln ja so mühsam, sondern funktionsfähige Dinge nachhaltig weggeben. Dazu gibt es viele Tipps. Nachdem die Autorin aber ihr ganzes Leben umgekrempelt hat, reduziert sich Nachhaltigkeit nicht nur auf Aufräumen, es ist ein roter Faden, der sich durch das ganze Buch zieht. Anne Weiss scheut sich auch nicht, ihren Standpunkt klar zu vertreten, das finde ich super, auch wenn ich schon des Öfteren ein schlechtes Gewissen beim Lesen bekommen habe. Viele Denkanstöße ohne moralsaure Keule - richtig schön ausbalanciert. Und um wieder zum Thema zurückzukommen: ich habe noch keinen Ordnungsratgeber gelesen, der mich so motiviert hat. Besser nicht spätnachts mit dem Lesen beginnen, denn man will SOFORT loslegen. Auch die "ich kauf nicht mehr so viel unnützen Kram" Wirkung ist richtig langanhaltend und nicht nur ein Strohfeuer, zumindest bei mir hat das Buch voll meinen Nerv getroffen.
5 Wows
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook