mojoreads
Community
Leslie Wolfe

Mein ist die Angst

UnterhaltungKrimiThriller
!
5/5
2 Bewertungen
!eBook
5.99
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
Wenn Du ihm gefällst, bist Du so gut wie tot ... Der Serienkiller "The Family Man" hat mehr als dreißig Familien getötet und wartet im Todestrakt auf seine Hinrichtung. Als die junge FBI-Agentin Tess Winnett den Auftrag bekommt, sich den Fall noch einmal genau anzuschauen, bemerkt sie einige Ungereimtheiten: Drei der Morde fallen aus dem Raster des Killers - gibt es einen Nachahmungstäter, der jahrelang unentdeckt blieb? Tess will diesem Verdacht auf den Grund gehen und kontaktiert Laura Watson, die einzige Überlebende des Massenmörders. Als ihre gesamte Familie abgeschlachtet wurde, war sie gerade einmal fünf Jahre alt. Was geschah in der Mordnacht wirklich? Je mehr Laura sich Laura ihren Erinnerungen stellt, desto näher kommt sie dem wahren Täter ... Ein spannender Thriller über einen grausamen Psychopathen und eine traumatisierte junge Frau - jetzt als eBook bei beTHRILLED. "Man kann einfach nicht aufhören zu lesen." Kirkus Reviews
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Verlag
Erscheinungsdatum
29.11.2019
Ausgabe
eBook
ISBN
9783732578931
Sprache
German
Seiten
370
Schlagworte
USA, blutig, Vergewaltigung, Familenmord, Ermittlerin, Entführung, Psychologischer Thriller, Krimi, 20. - 21. Jahrhundert, FBI, Stalker, Serienmörder-Thriller, Miami, Mord, Serienkiller
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von damarisdy und Dreamworx
damarisdy
dreamworx
Ich habe mich sehr gefreut, als mir der Titel "Mein ist die Angst" von Leslie Wolfe bei Netgalley bestätigt wurde, vielen Dank an den Verlag be-eBooks (by Bastei Lübbe) für das Rezensionsexemplar. Nachdem ich ein wenig auf der Website gestöbert hatte, um neue Bücher nach meinem Geschmack zu finden, bin ich auf diesen Titel gestoßen, der mich sehr neugierig gemacht hat. Die Bewertungen waren bisher auch sehr positiv, was noch mehr für die Geschichte sprach. Die Autorin Leslie Wolfe war mir bisher nicht bekannt. Der Start in die Geschichte fällt mir super leicht, wie schon lange nicht mehr bei einem Thriller. Die Kapitel sind kurz und knackig gehalten, was das Lesen sehr angenehm gestaltet. Es wird aus mehreren Sichtweisen berichtet, was eine nette Abwechslung darstellt. Während von der Ermittlerin und FBI-Agentin Tess Winnett und einer weiteren wichtigen Protagonistin Laura aus der 3. Perspektive erzählt wird, bekommt der Leser Einblicke in die Psyche des Täters, dessen Gedanken in der Ich-Perspektive geschildert werden. So kann man den Sachverhalt gut voneinander trennen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht. Tess, eine von der Vergangenheit geprägte Agentin, bekommt einen neuen Fall. Und zwar soll sie einem Serienmörder, der im Sicherheitstrakt auf seinen Tod wartet, nahekommen und schauen, ob wirklich alles geklärt es, um seine Exekution zulassen zu können. Dieser meint, nicht alle Morde begangen zu haben und behauptet, dass es einen Nachahmungstäter gibt. Tess möchte ihm Glauben schenken und der Sache nachgehen, aber ihre Kollegen stellen sich ihr in den Weg. Nur mit Mühe schafft sie es, Leute in ihr Boot zu holen und richtig zu ermitteln. Parallel ereignen sich tragische Dinge und Laura, die einzige Überlebende eines Überfalls auf ihre Familie, schwebt in Lebensgefahr. Es wird davon ausgegangen, dass der Täter, der vor rund 15 Jahren ihre Familie umgebracht hat, noch nicht gefasst ist. Lange ist man davon ausgegangen, es sei der Täter aus dem Hochsicherheitstrakt. Doch es gibt immer mehr Unstimmigkeiten... Tess muss schauen, wie weit sie bereit ist zu gehen, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Dafür muss sie sich auf den "Teufel persönlich" einlassen und geht hohe Risiken ein. Denn auch sie wird zur Zielscheibe.... Es gab einige Wendungen und Spannungsmomente in dieser Geschichte und lange tappte der Leser im Dunkeln oder wurde auf die falsche Fährte gelockt. Em Ende stellt sich ein gewisser "Aha-Moment" ein, bei dem vieles klar wird. Das Ende ist wirklich zufriedenstellend und ich beende das Werk mit einem guten, wenn auch immer noch aufgewühlten, Gefühl. Eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne *****
Wow
Ein wahrer Pageturner Dreißig ermordete Familien gehen auf das Konto des Serienkillers Garza, den alle nur „The Family Man“ nennen und der inzwischen im Todestrakt eines Gefängnisses seiner Hinrichtung entgegensieht. FBI-Agentin Tess Winnett soll sich nochmals die Akten des Falls vornehmen und entdeckt tatsächlich einiges, das nicht zusammenpasst und auf einen anderen Mörder hinweist. Tess beginnt mit weiteren Nachforschungen und zieht dazu auch die einzig Überlebende von Garzas Massaker hinzu. Die war allerdings erst ein 5-jähriges Mädchen, als ihre Familie getötet wurde. Ob sich Laura dennoch an Einzelheiten erinnern kann und Tess bei der Aufklärung eine Hilfe ist? Gibt es tatsächlich noch einen weiteren Mörder? Leslie Wolfe hat mit „Mein ist die Angst“ den zweiten Fall um ihre Ermittlerin Tess Winnett vorgelegt, der den Leser von der ersten Seite an mit einem flüssigen und fesselnden Erzählstil in das Geschichte hineinsaugt und nicht mehr loslässt, bis der Fall geklärt ist. Der Thriller lässt sich zwar auch einzeln lesen, zum besseren Verständnis ist es aber von Vorteil, den ersten Band zu kennen, denn einige der Protagonisten aus dem Vorgänger spielen auch in diesem Roman eine Rolle. Mit wechselnden Perspektiven stellt die Autorin den Leser mal an die Seite von Tess, mal an die der Zeugin Laura. Zudem darf der Leser die Gedanken- und Gefühlswelt des Täters kennenlernen, was oftmals zu Gänsehautmomenten führt. Rasant wird durch die kurz gehaltenen Kapitel schnell Spannung aufgebaut und immer mehr gesteigert. Je weiter die Ermittlungen voranschreiten, umso mehr nimmt die Gefahr zu. Überraschende Wendungen veranlassen den Leser dazu, die Lage immer wieder neu zu überdenken und mit zu rätseln, in welche Richtung weiter zu ermitteln ist. Die Charaktere sind nicht nur sehr lebendig gestaltet, sondern wirken vor allem glaubwürdig und authentisch. Der Leser kann sich gut in einzelne von ihnen hineinversetzen und folgt ihnen als unsichtbarer Schatten, um bei der Aufklärung dabei zu sein. Tess ist eine starke Frau mit eigenem Kopf. Mit ihrer ganz eigenen Art macht sie sich nicht nur Freunde, aber unter ihren Kollegen genießt sie Respekt und ein gewisses Ansehen. Zudem ist sie mutig genug, sich weiter hervorzuwagen als manch anderer und sich dabei ihren persönlichen Dämonen zu stellen. Laura ist eine Frau, die in ihrer Kindheit einen Alptraum erlebt hat und ihn über die Jahre zu verdrängen suchte. Doch dieses Trauma bricht sich immer wieder Bahn und stellt sie vor die Herausforderung, sich ihm zu stellen. Ebenso tragen die weiteren Protagonisten dazu bei, dass der Spannungspegel der Handlung immens hoch bleibt und der Leser immer wieder vor einem Rätsel steht. „Mein ist die Angst“ ist ein rasanter Thriller, der sich schnell zu einem Pageturner entwickelt. Einmal begonnen, kann man den Schlaf vergessen! Absolute Leseempfehlung!
1 Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook