mojoreads
Community
Monika Maifeld

Morgen ist es Liebe

GegenwartsliteraturRomance
!
3/5
2 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
Das große, gefühlvolle und dramatische Debüt der neuen deutschen Unterhaltungs-Autorin Monika Maifeld – der Publikums-Liebling jetzt im Taschenbuch. Ein Liebesroman mit einem ganz besonderen Zauber In einer eisigen Nacht kurz vor Weihnachten hat die junge Ärztin Alexandra einen schweren Autounfall, der beinahe fatal endet. Doch das Schicksal will es anders: Ein Unbekannter zieht sie in letzter Sekunde aus dem brennenden Wagen, aber als die Polizei eintrifft, ist der Mann verschwunden. Martin Hallberg wollte seinem Leben an jenem Abend ein Ende setzen, doch da ereignete sich genau vor seinen Augen der Unfall. Die Erinnerung an die zarte, verletzte junge Frau lässt ihn einfach nicht mehr los – und die Sorge um den Abschiedsbrief in seiner Manteltasche, der niemals in fremde Hände gelangen darf. Aber der Mantel ist zusammen mit der jungen Frau im Rettungswagen verschwunden, und Martin macht sich auf die Suche nach der schönen Unbekannten ...
BIOGRAFIE
Monika Maifeld ist in der Pfalz geboren, hat im Rheinland gelebt und in Bonn und Mainz studiert. Später hat die promovierte Naturwissenschaftlerin viele Jahre mit ihrem Mann in München gewohnt. Nach einem fast zehnjährigen Aufenthalt in Luxemburg ist die Mutter einer erwachsenen Tochter vor kurzem mit ihrem Mann wieder nach München zurückgekehrt, in die Stadt, die sie als ihre eigentliche Heimat ansieht. Sie verbringt ihre Ferien gern sowohl im Norden (Sylt) als auch im Süden (Provence).

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
25.08.2017
Ausgabe
eBook
ISBN
9783426443972
Sprache
German
Seiten
305
Schlagworte
fremder Mann, dramatisch, Selbstmordversuch, Abschiedsbrief, Mosel, Rettung, Obdachloser, Weihnachten, große Liebe, Lebensdrama, Liebesroman, Luxemburg, Debüt, falsche Identität, Frauenunterhaltung
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von coffee_and_goodbo..., lesemama und andere
coffee_and_goodbooks
lesemama
haihappenuhaha_books
coffee_and_goodbooks
Ein sehr sehr schönes Buchcover was mir gut gefällt. Die junge Ärztin Alexandra hat Weihnachtsferien. Auf dem Weg zu ihrer Mutter fährt sie eine Abkürzung durch die Weinberge. Hier hat sie einen Unfall. Der Wagen stürzt den Abhang hinunter und fängt an zu brennen. Der Bettler Martin der auf dem Berg sein Leben ein Ende setzten will, hat alles gesehen und rettet die junge Frau. Er deckt sie mit seinem Mantel zu und verschwindet als er Feuerwehr und Krankenwagen hört. Allerdings befindet sich in seiner Manteltasche ein Abschiedsbrief an seine Geschwister und den will er nun, da der Selbstmord nicht geklappt hat , unbedingt wieder haben. Die bezaubernde Weihnachtsgeschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, sodass man einen Einblick in die Gedanken und Gefühle beider Hauptpersonen erhält und die Ereignisse hautnah miterlebt; die Kapitel des Romans sind dabei in Tage aufgeteilt. "Morgen ist es Liebe" ist eine wunderschöne Liebesgeschichte. Absolute Leseempfehlung gerade für die Zeit vor Weihnachten!
Wow
Eher durchwachsen Morgen ist es Liebe von Monika Maifeld Bewertet mit 4 Sternen Zum Inhalt: Alexandra ist kurz vor Weihnachten auf dem Weg von Deutschland, wo sie als Ärztin praktiziert, auf dem Weg nach Luxemburg zu ihrer Mutter. Es schneit und ist eiskalt, trotzdem nimmt sie die Abkürzung durch die Weinberge und verungLücke mit ihrem Auto. Zum Glück ist ein Unbekannter in der Nähe, der sie rettet. Als die Polizeiund die Sanitäter kommen, ist er nicht mehr da. Martin wollte sich in dieser kalten Nacht in den einsamen Weinbergen sein Leben beenden, aber da kommt das Auto ... Meine Meinung: Das Cover hat mich zuerst angesprochen, ich dachte es ist ein lockerer Roman über die Liebe mir viel Romantik. Dann las ich den Klappentext und war neugierig. Das Buch beginnt mit dem Unfall und hat mich eigentlich gleich gefangen genommen. Zwischendurch fand ich es allerdings dann ewas verwirrend, zuviele Handlungsstränge und vor allem zu viel Dramatik. Natürlich fand ich es spannend, was für ein Geheimnis Martha, Alexandras Mutter, und natürlich auch Martin mit sich rumschelppten. Aber der ein oder andere Aspekt wir meiner Meinung nach einfach zuviel. In dem mittleren Drittel hatte mich das Buch fast verloren, ich fand es zu unklar definiert. Am Ende hat die Romantik mich dann nochmal erreichen und einigermaßen mit dem Buch versöhnen können. Für ein Debüt ist es nicht schlecht, aber ich bin der Meinung, die Autorin wollte es zu dramatisch machen. Für mich fehlte der Tiefgang für ein wirklich gutes Buch. Es war nette Unterhaltung. Fazit: Ein ganz angenehmes Buch, was aber meiner Meinung nach zuviele Baustellen hatte. Ohne die ein oder andere Dramatik hätte es mir persönlich besser gefallen. Aber trotzdem kann ich das Buch gerne weiterempfehlen, nur als Weihnachtsroman taugt es nicht wirklich, dazu ist es nicht kitschig genug ;)
Wow
haihappen uhaha
OK, war mir zu 0815... Handlung: Martin ist am Tiefpunkt und will nicht mehr Leben, doch dann rettet er Alexandra, die fast bei einem Autounfall verunglückt wäre, wenn Martin nicht gewesen wäre. Und dann kann er diese Frau einfach nicht vergessen. Meinung: Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich wirklich Feuer und Flamme und habe erhofft einen schön, romantischen und emotionalen Roman ala "Jojo Moyes" zu lesen. Doch leider konnte es mich nicht ganz so mitreisen, wie erhofft. Es beginnt eigentlich schon mit dem Schreibstil. Der war mir einfach zu normal, zu schlicht, zu langweilig. Er konnte mich nicht mitreißen oder irgendwie berühren. Da das Buch auch noch an die glaube ich 400 Printseiten (hab das eBook) hat, war es irgendwann ein wenig zu eintönig. Der Plot statete gut, mir hat der anfang gut gefallen, aber dann kamen öfters blanglose Wiederholungen und Erklärungen und Umschreibungen, die nicht von Bedeutung waren und einfach nur die ganze Handlung in die Länge gezogen haben. Man hätte die Story auch in 300 Seiten erzählen können. So war es eine wirklich nette Geschichte, die für aber keinen wirklichen Höhepunkt gehabt hat und sich stellenweise gezogen hat. Es kam mir vor, es hätte ewig gedauert bis endlich mal was in die Gänge kam un passierte. Auch die Charaktere haben mich irgendwie kalt gelassen, waren nichts besonderes. Sie sind mir leider nicht ans Herz gewachsen und konnten mich nicht berühren. Das war wirklich schade, vor allem bei dem wichtigen Thema das Martin betrifft. Suizid ist wirklich ein wichtiges Thema, dass mir hier zu oberflöchlich behandelt wurde. Fazit: Ein netter Roman, den man mal zwischendurch lesen kann, der aber nichts neues bietet und emotional leider nicht ganz überzeugen konnte. Im Großen und ganzen hätte man die Geschichte wirklich verkürzen können.
Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook