mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Outline ist ein so wagemutiger wie eleganter Roman über Liebe, Verlust, Erinnerung und den elementaren Drang, den anderen und sich selbst Geschichten zu erzählen. Eine Schriftstellerin reist im Hochsommer nach Athen, um dort einen Schreibkurs zu geben. Während ihre eigenen Verhältnisse vorerst im Dunkeln bleiben, wird sie zur Zuhörerin einer Reihe von Lebensgeschichten und -beichten. Beginnend mit dem Sitznachbarn auf dem Hinflug, seinen Schilderungen von schnellen Booten und gescheiterten Ehen, erzählen ihre Bekanntschaften von Ängsten, Begierden, Versäumnissen und Lieblingstheorien. In der erstickenden Hitze und dem Lärm der Stadt erschaffen diese verschiedenen Stimmen ein komplexes Tableau menschlichen Lebens. Und dabei wird, zunächst in Umrissen, zugleich das Bild einer Frau - der Schriftstellerin - kenntlich, die zu lernen beginnt, einem einschneidenden Verlust zu begegnen.
BIOGRAFIE
Rachel Cusk, 1967 in Kanada geboren, lebt in England, hat acht Romane sowie drei Sachbücher geschrieben und ist dafür vielfach ausgezeichnet worden.

PRODUKTDETAILS

MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von sinnesgleich
sinnesgleich
sinnesgleich
In „Outline“ von Rachel Cusk geht es um die Schriftstellerin Faye die nach Athen reist, um dort einen Schreibkurs zu geben. Während ihre eigenen Verhältnisse weitestgehend im Dunkeln bleiben, trifft sie auf ihrer Reise die verschiedensten Menschen und erfährt deren Lebensgeschichten. Was so poetisch und tiefgründig begann, verlief sich schnell in einem ziellosen Geplätscher. Die Idee hinter der Handlung sagt mir eigentlich sehr zu, und ich fand interessant so viele verschiedene Lebensgeschichten zu erfahren. Faye‘s Bekanntschaften erzählen von Ängsten, Begierden und Versäumnissen. Die Gespräche machen einmal mehr deutlich, dass jeder von uns sich in seinen ganz eigenen kleinen Kosmos bewegt, und eigene Probleme hat. Der Schreibstil ist sehr bildgewaltig und mehrdeutig. Ich hab mir bei stellenweise viel angestrichen, die Bedeutung des gesagten war schön aber in Erinnerung geblieben sind mir trotz allem nur wenige der Unterhaltungen und Bekanntschaften. Die Personen waren formlos und glichen einander so sehr, dass ich sie manche von ihnen nicht mehr auseinander halten konnte. Zudem wartet man während des Lesens vergeblich darauf etwas über die Protagonistin zu erfahren. Das bleibt leider bis zum Schluss fast gänzlich aus. Vieles des erzählten war absolut belanglos und zog die Handlung unnötig in die Länge. Für mich ist „Outline“ ein klassischer Fall von kann man lesen, muss man aber nicht. Das Setting, Athen, ist toll gewählt. Der Schreibstil und die bildgewaltigen Vergleiche stechen heraus. Die Handlung an sich ist jedoch seicht und nicht sonderlich aussagekräftig. Ich hab jedoch im Gefühl, dass ich das Buch vielleicht einfach zur falschen Zeit gelesen habe. Vielleicht hätte es mir sonst besser gefallen.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook