mojoreads
Community
!
Patient #211
Silke Nowak

Patient #211

Krimi
!
5/5
1 Bewertung
!Paperback
11.9
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Dies ist ein Print on Demand-Buch und wird voraussichtlich bis zum 12th August 2020 ausgeliefert.
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Dr. Julian Kraft gilt als Koryphäe auf dem Gebiet der Forensi-schen Psychiatrie. Er beurteilt, ob ein Verbrecher zum Zeitpunkt der Tat schuldfähig war oder nicht. Sein neuester Fall führt ihn in die Klinik Marienberg am Bo-densee. Linda Fallersleben steht im Verdacht, ihren Mann ermordet zu haben. Obwohl der Leiter der Klinik, Professor Norman Sombra, ihn vor der Manipulationskraft dieser Patien-tin warnt, kann sich Julian nur schwer der Faszination entzie-hen, die von ihr ausgeht. Zunehmend teilt er Lindas Angst, ein Serienmörder könnte sein Unwesen auf Marienberg treiben. Denn nachts verschwinden Patientinnen aus der Klinik - und niemand weiß genau, was mit ihnen passiert. Julian will Linda helfen, stößt damit aber bald an ungeahnte Grenzen. Wem kann er noch vertrauen? Lindas Tochter Del-phine? Helen, der freundlichen Krankenschwester? Und warum ist Kommissar Hanta auf Marienberg? Die Zeit drängt, denn sobald es Nacht wird in der Klinik, kann er wieder zuschlagen.
BIOGRAFIE
Silke Nowak wurde 1975 in Ravensburg am Bodensee geboren. 1995 bis 2001 studierte sie Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte an der Freien Universität in Berlin. Dr. phil. Silke Nowak: 2005 erfolgte die Promotion in Germanistik über die Lyrik und Poetik Gertrud Kolmars an der Freien Universität in Berlin (veröffentlicht im Wallstein-Verlag). Silke Nowak ist Trägerin etlicher Stipendien, wie zum Beispiel des evangelischen Begabtenförderungswerkes Villigst e.V., der Berliner Graduiertenförderung, der Fondation de la Memoire de la Shoah in Paris, des Deutschen Literaturarchivs Marbach a.N. Silke Nowak arbeitete als Dozentin für Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Technischen Universität Chemnitz, für die Freunde der Hebräischen Universität Jerusalem in Deutschland e.V. und als Beraterin für Literatur und Neue Medien. Im Juli 2013 veröffentlichte sie ihren Debütroman Auserwählt bei Amazon, wo er eine große Leserschaft und begeisterte Kritiken gewinnen konnte. Auserwählt schaffte es auf Anhieb in die Top 10 der Berlin-Krimis und in die Top 100 der internationalen Krimis. Im Dezember 2013 folgte der Krimi Schneekind. Er wurde ein E-Book-Bestseller und schaffte es mehrere Wochen an Platz eins aller E-Books. Es folgten die Kriminalromane Spielende (Oktober 2014) und Die schwarze Lilie (Mai 2015), in denen die Kriminalpsychologin Clara S. ermittelt. Penelopes Tod erschien im September 2015 und war mehrere Wochen in den Top 100 der Amazon Bestseller. Der Krimi Die Tigerin ist seit 10. September 2016 als E-Book oder Taschenbuch erhältlich. Auch der Thriller Patient #211 (Oktober 2017) war als E-Book mehrere Wochen unter den Top 10 der Kindle-Charts. Mit diesem Titel gelingt es der Autorin die Erfolge der bisherigen Bücher deutlich zu übertreffen. Mit Alinas Grab erschien im Juli 2018 Silke Nowaks achter Kriminalroman. Er ist zugleich der Start einer neuen Serie in der Ruby Fuchs, ehemalige Hauptkommissarin und Inhaberin der Detektei Fuchs & Bentwood ermittelt. Bereits nach wenigen Wochen war Anlinas Grab unter den Bestsellern und hinsichtlich der Leserrezensionen und Verkaufszahlen der erfolgreichste Krimi von Silke Nowak. Ruby Fuchs zweiter Fall ging Anfang Mai 2019 mit dem Titel "NOCTURNA Die tödliche Schrift" an den Start.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
27.01.2020
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783750462069
Sprache
German
Seiten
300
Schlagworte
Künstler, Psychoanalytiker, Forensischer Gutachter, Psychothriller, Krimi
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Ladybug
ladybug
Wer tötete Benjamin Fallersleben? Linda, die Frau des Psychoanalytikers Benjamin Fallersleben, steht im Verdacht, ihren Mann getötet zu haben. Dr. Julian Kraft gilt als Koryphäe auf dem Gebiet der forensischen Psychiatrie. Er soll Linda vor dem Gefängnis retten. Ihre Vorstellung davon, dass ein Serienmörder in der Klinik sein Unwesen treibt und ihr Gefasel von „Patient 211“ deuten zunächst tatsächlich darauf hin, dass sie unzurechnungsfähig ist. Doch Julian erlebt seltsame Dinge in seiner Zeit in der Klinik Marienberg und bald schon ist die Gefahr nahezu greifbar … Silke Nowak hat mich mit ihrem Erstling „Auserwählt“ sofort überzeugt. Sie ist eine der ganz seltenen Perlen im großen Meer der Selbstverleger, die gut schreiben können. Nein, das stimmt so nicht – sie kann s e h r gut schreiben! Immer wieder erstaunt sie mit neuen Ideen, mit unerwarteten Wendungen und genialen Knalleffekten. Dabei bleibt die Story dennoch komplett logisch und in sich stimmig. Der Leser wird von Anfang bis Ende an der Nase herumgeführt und denkt sich auf der letzten Seite: meine Güte, stimmt – das hätte ich doch sehen müssen! Ihr neuestes Werk macht hier keine Ausnahme. Ihre Charaktere sind lebendig, rund, gut ausgebaut, ohne komplett überzeichnet zu sein. Sowohl die Sympathieträger als auch die Fieslinge hat der Leser plastisch vor Augen und bekommt schnell das Gefühl, diesen Figuren im wahren Leben leicht begegnen zu können. Der Spannungsbogen ist enorm, denn an der Seite von Julian Kraft macht der Leser immer neue Entdeckungen, die teils weiterführen, teils noch mehr Rätsel aufgeben. An jeder Ecke lauert eine neue Überraschung und man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen, sondern in einem Zug durchlesen. Die Autorin spinnt ihre Fäden wie immer gekonnt und trickreich. Mir gefällt besonders, dass es nie so viele einzelne Stränge sind, dass man als Leser den Überblick verliert. Auch läuft keiner der Fäden ins Leere, alles macht einen Sinn und man muss nicht zurückblättern, um Zusammenhänge zu verstehen. Man ist völlig ungebremst in seinem Lesefluss und kann tief im Krimi versinken. Die Schauplätze beschreibt sie sehr anschaulich, ohne sich im Detail zu verlieren und damit Gefahr zu laufen, den Leser zu langweilen. Ganz genial ist der doppelte Showdown – das Ende ist erstaunlich, aber absolut realistisch. Keine Frage, dass man sich da schon auf das nächste Buch dieser Autorin freut und hofft, sie packt die Schreibwut, damit bald Nachschub kommt. Potenzial ist genug vorhanden, auch eine Kreativität, von der sich manch Bestsellerautor noch eine Scheibe abschneiden könnte. Von mir die vollen fünf Sterne und natürlich eine uneingeschränkte Leseempfehlung – aber Vorsicht: Suchtgefahr!
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook