mojoreads
Community
Lars Schütz

Rapunzel, mein

Krimi
!
3.6/5
3 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
Er quält. Er mordet. Wie im grausamsten Märchen.

Profilerin Rabea Wyler steht unter Schock: In der Nähe eines stillgelegten Märchenparks wurde ein totes Mädchen ohne Hände gefunden. Erdrosselt mit den eigenen langen blonden Haaren. Wyler ahnt, dass die Vergangenheit sie eingeholt hat. Denn eine Hand war das Einzige, was vor zwanzig Jahren von ihrer vermissten Schwester gefunden wurde. Jan Grall, ihr suspendierter Partner, will davon nichts wissen. Wyler kann den Mörder auch ohne seine Hilfe überführen. Doch schnell wird klar, dass der Täter nur eine Marionette in einem perfiden Spiel ist. Und das hat gerade erst begonnen ...
BIOGRAFIE

Lars Schütz wurde 1992 geboren. Er arbeitet als Texter für eine große Düsseldorfer Werbeagentur und schreibt nebenbei die Thriller-Reihe rund um Profiler Jan Grall und Rabea Wyler.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
27.09.2019
Ausgabe
eBook
ISBN
9783843721264
Sprache
German
Seiten
400
Schlagworte
USA Krimi, Serienmörder, Entführung, Schweiz Krimi, Polizeiarbeit, Profiler, Thriller, Blut, Amputation, Auftragskiller, Folter, Serie, Killer, überraschende Wendung, spannend
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von coffee_and_goodbo..., madl_books und 3 andere
coffee_and_goodbooks
madl_books
letsreviewthisshit
steffiwi1105
shades_of_paper
coffee_and_goodbooks
Rapunzel, mein von Lars Schütz ist der zweite Fall für die Profiler Rabea Wyler und Jan Grall. Die Schwester von Profilerin Rabea Wyler ist vor zwanzig Jahren verschwunden und alles, was von ihr auftauchte, war eine Hand. Nun wird Rebea von der Vergangenheit eingeholt, als einer der Nähe eines stillgelegten Märchenparks ein totes Mädchen ohne Hände gefunden wird. Sie wurde mit ihren eigenen Haaren erdrosselt. Als Rabea ihren ehemaligen Partner Jan Grall um Hilfe bittet, lehnt dieser ab. Daher macht sich Rabea alleine auf die Suche nach dem Mörder und kann ihn tatsächlich überführen. Aber die Geschichte ist noch nicht vorbei, denn der Täter war nur die Marionette in einem perfiden Spiel. In diesem Fall, der an das Märchen „Rapunzel“ der Gebrüder Grimm angelehnt ist, bin ich mit den beiden Profilern im Ruhrgebiet, in Essen, Duisburg und Düsseldorf unterwegs. Einige Kapitel spielen auch in Burgdorf in der Schweiz, wo Rabea aufgewachsen ist; in Cannobio am Lago Maggiore, wo Jan aus seiner selbst gewählten Abgeschiedenheit gerissen wird. Das Buch gliedert sich in vier Teile, die mit einer zusammenfassenden Überschrift versehen sind, den Teilüberschriften sind Erklärungen beigefügt. 74 kurze knackige Kapitel ergänzen sich zum Gesamtwerk.Eine aufregende, gefährliche und extrem rasante und nervenaufreibende Geschichte beginnt.
Wow
Schon der erste Band hat mich im letzten Jahr absolut begeistert. Nun habe ich mich riesig gefreut, als ich endlich den zweiten Band in Händen hielt. Dieser steht dem ersten Teil in nichts nach. Aber einmal angefangen mit lesen, war es auch schon wieder zu Ende. Denn es hat mich wieder von der ersten Seite an gepackt. Der Schreibstil ist einfach, unkompliziert und wahnsinnig mitreißend. Die kurzen, knackigen Kapitel sorgen dafür, dass die Seiten nur so dahinflogen und ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Zudem kommen immer wieder kleine Wendungen in der Geschichte, die den Spannungsbogen kontinuierlich nach oben treibt und ich das Gefühl hatte kaum Zeit zum Luft holen zu haben. Auch hält der Autor sich nicht mit unnötigen und langen Umschreibungen auf, sondern konzentriert sich auf das Wesentliche. Nämlich den Leser im Fall voranzutreiben und alle losen Fäden gekonnt zueinander zu fügen. Das Profiler-Team Groll und Wyler waren mir wieder absolut authentisch und sympathisch dargestellt. Ihren Sarkasmus, mag ich zudem ausgesprochen gern. Denn dieser lockert die angespannte und grausame Stimmung, immer an den richtigen Stellen auf und rundet das Gesamtpaket perfekt ab.
Wow
letsreviewthisshit
Inhalt Ein Mädchen mit rapunzellangem Haar wird mit genau diesem ermordet. Das ist der Fall um den es sich für Rabea Wyler dreht.. doch schnell stellt sie fest, dass das ermordete Mädchen Ähnlichkeiten mit dem Fall ihrer vermissten Schwester aufweist und obwohl der Fall eigentlich gar nicht in ihr Einzugsgebiet gehört, nimmt sie den Fall schnell an sich und ermittelt undercover. Meinung Ich bin anfangs eher davon ausgegangen, dass es sich wie bei einem typischen Thriller, viel um die Rapunzelleiche drehen wird, doch schnell wurde mir klar das dem nicht ganz so ist. Indirekt gehts immer um die Leiche, aber direkt wird auch vieles behandelt, was gar nichts mit den Ermittlungen zutun hat. Das Rabea dann auch bei diesem Fall in die Fänge des Mörders kommt und auch ihr Partner wieder involviert ist und die beiden rettet hat mich an das letzte Buch das ich von Lars Schütz (Der Alphabetmörder) gehört habe erinnert, weshalb das für mich nichts Neues und daher irgendwie auch nicht mehr so aufregend war. Fazit Im Großen und Ganzen, hat mir das Buch aber gut gefallen, mich hat es nur sehr gestört, dass Rabea wieder in die Hände des Mörders gelangt ist und sich dann daraus befreien musste und anschließend direkt klar war wie das Buch endet, da dies schon ziemlich nah dem Geschehen des Alphabetmörders ist. Es ist spannend und ein typischer Thriller von Lars Schütz würde ich sagen.
Wow
Inhalt Der zweite Fall von Jan Grall und Rabea Wyler. Während einer Vorlesung erfährt Rabea von einem Mord in Essen und stürmt aufgeregt hinaus. Rabea verrennt sich in die Gedanken, dass der Fall mit einem persönlichen Ereignis Ihrer Vergangenheit zu tun hat. Gefunden wurde ein totes Mädchen ohne Hände, die mit den eigenen langen blonden Haaren erdrosselt wurde. Jan Grall hingegen hat seinen Job mehr oder weniger an den Nagel gehangen und widmet sich nun dem Schreiben eines Buches. Doch der neue Freund von Miri bewegt Ihn nach einem Hilferuf von Rabea, sich auf den Weg zu machen und Rabea doch noch zu helfen. Schnell wird der Mörder der toten gefasst und Rabea befindet sich mit ihm auf der Flucht, denn schnell wird klar, dass der Mörder selbst nur eine Marionette eines viel schlimmeren Gegners ist. Meine Meinung Rapunzel, mein ist der zweite Fall von Grall und Wyler aus der Feder des Autors Lars-Erik Schütz. Das Cover ist ist bläulich und mit einem Flügel eines Insekts versehen. Sehr schlicht und doch toll anzusehen. Der Schreibstil ermöglicht es, gut und entspannt die Geschichte zu verschlingen. Doch ab und zu gibt es Punkte, wo die Gedanken schneller sind, als das gelesene und man schon vorausgeahnt hat was passieren wird. Das finde ich bei diesem Buch nicht weiter schlimm, ist aber schon erwähnenswert. Die einzelnen Charaktere finde ich gut geschildert und gestaltet, wobei ich bei einer Figur ein wenig mehr Infos gebraucht hätte. Ab und zu gab es Szenen in denen Rabea sich ohne zu überlegen in Gefahr begibt. Das Sie mehr Glück als alles andere hat, scheint ihr oftmals nicht bewusst zu sein. Alles in allem ist Rapunzel, mein ein toller Thriller und hat mich sehr überzeugt. Erschienen ist das Buch im September 2019 mit 416 Seiten im Ullstein Taschenbuch Verlag. Fazit Ein gelungener zweiter Fall für Jan Grall und Rabea Wyler. Tolle Story, toller Schreibstil. Ich freue mich auf den dritten Fall und gebe eine klare Leseempfehlung.
Wow
shades_of_paper
"Rapunzel, mein", war ein Thriller ganz nach meinem Geschmack. Interessantes und sympathisches Ermittlerteam, eine gruselige Mordserie mit verzwickten Hintergründen und ein atemloser Schreibstil. Für mich war dies der erste Band aus der Wyler/Gabler Reihe aber sicherlich und hoffentlich nicht der Letzte! Besonders positiv hervorheben möchte ich drn Schreibstil von Lars Schütz. Ein wenig erinnerte mich dieser an den Stil von Max Bentow - spannend, kurzweilig und mitreissend. Die Ermittler Rabea und Jan fand ich sehr authentisch und sympatisch. Die Geschichte an sich hatte mich schnell in ihren Bann gezogen. Auch die persönlichen Verwicklungen beider Ermittler in den Fall haben mir gut gefallen. Einziger Kritikpunkt ist vielleicht das viele hin und her - das Buch hätte auch mit ein oder zwei Storyelementen weniger auskommen können, die dann aber gerne auch noch weiter hätten ausgebaut werden dürfen. Dennoch bin ich schon mehr als gespannt, welche Fälle die beiden in der Zukunft moch erwarten werden!
Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook