mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG

Nach Stationen bei der UN in New York und Burundi arbeitet Mira für das Büro der Vereinten Nationen in Genf. Während sie tagsüber Berichte über Krisenregionen und Friedensmaßnahmen schreibt, eilt sie abends durch die Gänge der Luxushotels, um zwischen verfeindeten Staatsvertretern zu vermitteln. Als ihre Rolle bei der Aufarbeitung des Völkermords in Burundi hinterfragt wird, gerät Miras Glaube, sie könne von außen eingreifen, ohne selbst schuldig zu werden, ins Wanken.

Was bedeuten Gerechtigkeit, Vertrauen und Verantwortung? Wie greifen Schutz und Herrschaft ineinander? Wie verhält sich Zeugenschaft zur Wahrheit? Und wer sitzt darüber zu Gericht? Hellsichtig und teilnahmsvoll geht Nora Bossong in ihrem virtuosen Roman diesen Fragen nach und setzt den Konflikten der Vergangenheit die Hoffnung auf Versöhnung entgegen.

BIOGRAFIE

Nora Bossong, 1982 in Bremen geboren, schreibt Lyrik, Romane und Essays, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde, zuletzt mit dem Joseph-Breitbach-Preis, dem Wilhelm-Lehmann-Preis und dem Thomas Mann Preis 2020. Nora Bossong lebt in Berlin.

MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von brittaroeder, renee und 3 andere
brittaroeder
renee
buchdoktor
dasigno
miss_mesmerized
Hier ist alles ist persönlich.

Durch die Nominierung für den Deutschen Buchpreis wurde ich aufmerksam und neugierig auf Nora Bossongs Roman "Schutzzone".

Mira ist UN-Mitarbeiterin und arbeitet in Genf. Ihre Aufgabe ist es, Gespräche zwischen Vertretern zerstrittener Nationen zu leiten. Nach vielen Jahren, die sie zuvor auch schon in verschiedenen Krisenregionen unterwegs war, macht sie sich über die Erfolgsaussichten ihrer diplomatischen Tätigkeit schon lange keine Illusionen mehr. Auch priva...
Weiterlesen
Wow
Ich möchte Euch helfen!


Ein Buch aus der Longlist des Deutschen Buchpreises von 2019. Kann gut sein. Oder auch nicht. Am Anfang dachte ich nur: Was für eine wirre Schreibe! Immer wieder springt die Handlung recht zusammenhanglos zu verschiedenen Geschehnissen im Leben des Hauptcharakters Mira. Und dann diese Sprache. Ellenlange Schachtelsätze. Schwierig zu lesen. Und insgesamt zu sehr gewollt! Denn diese Gestaltung macht dieses Buch in meinen Augen nicht besser, eher viel schlechter! Dann klan...
Weiterlesen
Wow
Ira Weidner ist Anfang 30 und arbeitet in der unmittelbaren Gegenwart für die UN. Sie ist in den letzten Jahren gependelt zwischen Büroarbeit an Gutachten, internationalen Konferenzen und Krisenregionen wie Ruanda. Ihr Jetten von Ort zu Ort und Hotel zu Hotel spiegelt sich in einem Text wieder, der zwischen Miras Kindheit als Neunjährige, der Gegenwart und ihrem Aufenthalt in Ruanda hin- und her springt. Prägend war für Mira die Begegnung mit der Familie von Milan und seinem Vater Darius, die si...
Weiterlesen
Wow
Mira Weidner arbeitet für die Vereinten Nationen. Nach Stationen in New York und Burundi ist sie nun in Genf. Sie steht im Ruf, dass andere ihr ihre Geschichten erzählen. Während Milan, bei dessen Familie sie einerseits als Kind wohnte, mit dem sie andererseits eine Affäre hatte, wieder in ihr Leben tritt, kommen Fragen zu ihrer Rolle bei der Aufklärung des Völkermordes in Ruanda auf und auch ihre aktuelle Mission, die Wiedervereinigung Zyperns, droht zu scheitern. Ihr Idealismus ist schon lange...
Weiterlesen
Wow
Im Büro der Vereinten Nationen in Genf hat Mira viel zu tun, aktuell laufen die Vorverhandlungen für den Friedensprozess auf Zypern. Auf einem Empfang trifft sie Milan wieder, bei dessen Familie sie als Kind einige Monate lebte und dessen Vater von einem Krisenherd zum nächsten flog und dessen Familie ihr die Welt der großen Politik öffnete. Auch Mira verfällt dem Glauben, etwas in der Welt bewegen, Frieden stiften und Unrecht ahnden zu können. Doch je mehr Katastrophen sie in Augenschein nimmt,...
Weiterlesen
Wow