mojoreads
Community
Miriam Covi

Sommer unter Sternen

!
4.8/5
5 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Du und ich und immer Meer Als die Hamburger Konditorin Ella Altenburger von ihrem Ehemann verlassen wird, schlägt ihre beste Freundin Maggie vor, dass Ella und ihre Zwillingstöchter ein paar Wochen lang in das Ferienhaus von Maggies Eltern auf Fire Island ziehen. Bei ihrem letzten Besuch auf der Insel vor New York war Ella ein Teenager, doch auch mit sechsunddreißig wird sie erneut von Fire Islands Charme verzaubert. Der Zauber verpufft allerdings rasch, als sie im Ferienhaus Nathan Goodman antrifft: Maggies rebellischer älterer Bruder, ein gefeierter Sternekoch, hat sich dort einquartiert und begrüßt Ella und ihre Kinder alles andere als freundlich. Nur langsam klären sich die Fronten zwischen Ella und Nathan, der auch einen Grund zu haben scheint, warum er auf die Insel geflüchtet ist. Peu à peu beginnt er, sich mit seinem köstlichen Essen in Ellas Herz zu kochen - und das, obwohl sie schon einmal unglücklich in Nathan verliebt war. Könnte ihr verwundetes Herz eine weitere Enttäuschung verkraften? Oder steht diesmal alles unter einem guten Stern?
BIOGRAFIE
Miriam Covi wurde 1979 in Gütersloh geboren und entdeckte schon früh ihre Leidenschaft für zwei Dinge: Schreiben und Reisen. Ihre Tätigkeit als Fremdsprachenassistentin führte sie 2005 nach New York. Von den USA aus ging es für die Autorin und ihren Mann zunächst nach Berlin und Rom, wo ihre beiden Töchter geboren wurden. Seit 2017 lebt die Familie in Bangkok. Zur zweiten Heimat wurde für Miriam Covi allerdings die kanadische Ostküstenprovinz Nova Scotia, in der sie viele Sommer ihrer Kindheit und Jugend verbringen durfte und wo sie auch heutzutage regelmäßig versucht, dem Großstadttrubel zu entkommen - und zu schreiben.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
13.05.2019
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783453422711
Sprache
German
Seiten
490
Schlagworte
Neuanfang, Fire Island, Zwillinge, Fremdgehen, Konditorin, Anne Sanders, Sternekoch
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Leonie (buchblogg..., Furbaby_Mom und 3 andere
diebuchbloggerin
furbaby_mom
maulwurf
bookaholic
sandra8811
Leonie (buchbloggerin_)
Inhalt Die Konditorin Ella wird von ihrem Mann verlassen, mit dem sie Zwillinge hat. Nachdem er in die Wohnung nebenan zieht, hält Ella es in Hamburg nicht mehr aus und beschließt mit den Zwillingen 6 Wochen auf Fire Island zu verbringen. Der Empfang dort fällt allerdings alles andere als freundlich aus, denn dort wartet der Bruder ihrer besten Freundin auf sie. In den sie schon früher unsterblich verliebt war. Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! Cover Das Cover ist schön. Es ist in weißer Holzoptik gehalten und passt so zu den typischen Häusern am Meer, die auch meist aus Holz bestehen. Die Schilder verbreiten auch eine sommerliche Stimmung und insgesamt fühlt man sich ein wenig an Kalifornien oder andere schöne Orte am Meer erinnert. Mir gefällt es sehr gut, da es so schön sommerlich ist. Schreibstil Am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen. Es gibt viele Dialoge und die Figuren sind alle toll ausgearbeitet. Die Gefühle kamen toll rüber. Insgesamt eine sehr gelungene Wortwahl, die es einem leicht machen, dem Buch zu folgen. Bewertung Ich weiß nicht so recht, wie ich das Buch bewerten soll. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich was anderes erwartet habe, als geboten wurde. Ich dachte, dass es eine leichte und entspannte Sommerlektüre wird. Aber bis Seite 200 wurde ich da enttäuscht, da Thomas unangenehm war, die Zwillinge Stress verbreiteten und auch Nathan nicht gerade Harmonie verbreitete. Natürlich ist das der reale Alltag einer Mutter und völlig nachvollziehbar, ich habe es nur anders erwartet. Im Nachhinein hätte man sich das denken können, denn die bereits im Klappentext erwähnten Zwillinge müssen ja auch irgendwo bleiben. Also letztendlich hat mich das dann nicht allzu sehr enttäuscht, denn es wurde ja dann auch viel besser. Nathan hat eine tolle Entwicklung hingelegt. Maggie war mir eher unsympathisch und auch ihre Eltern. Auch wenn sich alles geklärt hat, blieb ein fader Nebengeschmack. Die Zwillinge waren niedlich, aber auch nervig, wie das eben ist in dem Alter. Aber irgendwie wurde das alles dann toll gelöst, sodass es auch mal Zweisamkeit gab, die mir gut gefallen hat. Auch das Tortenbacken war schön eingearbeitet! Als Nathan dann weg war, war die Handlung stark gerafft, was ich gut finde, denn diesen eher „langweiligen“ Teil muss man ja nicht unnötig in die Länge ziehen. Das Wiedersehen war dann so toll und da hat man gemerkt, dass es mit beiden gut passt. Und die Überraschung am Ende war auch super! Ich möchte nicht zu viel verraten, aber das Ende ist klasse. Eine super schöne Lösung, die man sich aber fast schon hätte denken können. Richtig cool fand ich die Rezepte am Ende, die auch im Buch vorkamen! ❤️ Also eine schöne Liebesgeschichte, die das Leben mit zwei kleinen Kindern realistisch zeigt. Allerdings eher nicht in das Kaliber „lockere Sommergeschichten“ einzuordnen, da es durch die Kinder doch nicht ganz so entspannt war wie erhofft. Darum von mir ★★★★☆
Wow
Auf nach Fire Island! Dieses war mein erstes Werk der Autorin Miriam Covi und es werden definitiv noch viele weitere folgen (– "Sommer in Atlantikblau" steht als nächstes auf der Liste -), da ich restlos begeistert bin! Was für ein Glücksgriff ist dieses Buch! Auch wenn das wunderschöne Cover förmlich 'Sommerurlaub' und 'Zeit zum Entspannen' schreit, steckt in dieser bezaubernden Geschichte so viel mehr als nur eine leichte Feel-Good-Romanze. Im Gegenteil, die beiden Hauptfiguren, Ella und Nathan, sind unheimlich tiefgründige Charaktere voller Facetten. Gekonnt lässt die Autorin auch ernste Töne (- klassische Probleme in unserer Gesellschaft, die oft ein Tabuthema darstellen -), anklingen, ohne dass diese jedoch die Story in irgendeiner Form überschatten. Vielmehr lassen sie die Figuren ausgereift und authentisch erscheinen. Diese Gestaltung hat mir besonders gut gefallen, da ich es nicht nur als herrlich erfrischend in einem ansonsten vor teilweise weltfremden Plots triefenden Genre empfunden habe, sondern auch, weil es zum Nachdenken über den eigenen Alltag anregt. Ich persönlich habe beispielsweise sehr viele Denkanstöße zum Thema Beziehungsdynamik erhalten. Ella ist eine liebenswerte Protagonistin, mit der ich zu gerne mal einen Kaffee trinken gehen würde. Sie opfert sich auf für ihre Kinder, hat ihr Herz am rechten Fleck und einen Humor, der seinesgleichen sucht. Die Dialoge zwischen ihr und Nathan sind ein Knüller – ich habe des Öfteren schmunzeln oder auflachen müssen. Dabei ist Ella selbst zu Beginn der Handlung rein gar nicht zum Lachen zumute: frisch verlassen steht sie vor den Scherben ihrer Ehe und fragt sich, wie ihre Zukunft nun – als alleinerziehende Mutter von Zwillingen im Kleinkindalter – aussehen soll. Die Einladung ihrer besten Freundin Maggie in deren Sommerhaus gibt Ella die Möglichkeit, der katastrophalen Situation zunächst einmal zu entfliehen, um einen klaren Kopf zu gewinnen. Mit Fire Island, dem idyllischen kleinen Inselchen vor der Küste New Yorks, verbindet sie angenehm tröstende Erinnerungen an unbeschwerte Sommer ihrer Teenagerzeit…und an Nathan, Maggies charismatischen älteren Bruder und Ellas Jugendschwarm…der ihr plötzlich unerwartet im Ferienhaus gegenübersteht und alles andere als begeistert ist, sie wiederzusehen… Der unterhaltsame, luftig-leichte Schreibstil ließ mich komplett in die Handlung eintauchen und den Alltag vergessen. Man spürt, dass die Autorin mit der für den Roman ausgewählten Region vertraut ist. Fire Island ist so bildhaft, atmosphärisch und einladend beschrieben, dass man förmlich das Rauschen des Meeres hört, den Wind in den Haaren spürt und am liebsten direkt einen Urlaub dorthin buchen möchte! Auch der Alltag mit zwei kleinen Kindern wird glaubhaft widergegeben - samt allen nervenaufreibenden und glückseligen Momenten. Ein weiteres Highlight sind die in die Handlung eingebundenen Musikhits, die sind sehr treffend gewählt worden sind – Achtung, Ohrwurmgefahr! Speziell Elvis Costello’s Song "She" werde ich in Zukunft immer mit diesem herzerwärmenden Roman verbinden. Fazit: Einfühlsam und witzig, entspannend und mitreißend zugleich! Ein wunderbarer Wohlfühlroman mit sympathischen Figuren, die man am liebsten nicht verlassen möchte.
Wow
thrillerleser
Knall auf Fall wird Ella von ihrem Mann Thomas verlassen und ist nun alleine mit den dreijährigen Zwillingstöchtern Paula und Clara. Verzweifelt ruft sie ihre Freundin Maggie an. Und die schlägt vor, Hamburg für ein paar Wochen hinter sich zu lassen und Kraft zu tanken auf Fire Island, wo Maggis Familie ein Ferienhaus besitzt. Auf der Insel vor New York war Ella als Jugendliche schon mit Maggie im Urlaub. Kaum dort eingekommen, stellt sie jedoch fest, dass Maggis Bruder Nathan ebenfalls diese Idee hatte. Der gefeierte Starkoch nimmt sich eine Auszeit und will auf keinen Fall das Häuschen mit Ella und den Kindern teilen. Doch Ella weigert sich abzureisen und beide fügen sich zähneknirschend in ihr Schicksal. Normalerweise erwähne ich die Ausstattung eines Buches nicht in meiner Rezension. Das Cover ist jedoch so schön und hochwertig gestaltet, dass ich das unbedingt hier vermerken muss. So wie das Cover mein Herz gewonnen hat, so hat die Geschichte mein Herz erwärmt. Miriam Covi, von der ich schon ein Buch gelesen habe, schreibt so fesselnd, dass man völlig in der Geschichte versinkt. Zwar muss ich gestehen, dass mir zu Beginn keine der Figuren besonders sympathisch waren. Da ist erst mal Ella, die keinerlei Durchsetzungsvermögen gegenüber ihren Kindern hat. Einen Babysitter für ihre Kinder, die immerhin schon 3 Jahre alt sind, lehnt sie ab. Allabendlich legt sie sich neben die Kids und hält Händchen bis sie eingeschlafen sind. Die Mädchen rufen und sie springt sofort. Und wenn sie nicht schnell genug springt, dann schreien sie und machen Terror. Dass, sich da ihr Mann Thomas verdünnisiert hat, verwundert ( mich ) nicht. Und tatsächlich wird das bei der Trennung zwischen den beiden zur Sprache gebracht. Jeder schiebt dem anderen die Fehler zu. Etwas, was absolut realistisch ist. Sowieso wurden die zwischenmenschlichen Beziehungen sehr gut ausgearbeitet. Als Leser ist man hautnah dabei, als Ella die Trennung wegstecken muss, versucht ihrer Überforderung mit den Kindern Herr zu werden und sich mit Nathan durch die Urlaubstage streitet. Dann die 3 1/2 jährigen Zwillinge Clara und Paula. Die echt schlecht erzogen sind und genau wissen, dass ihre Mutter macht, was sie wollen. Dann ist da noch der Vater der Zwillinge. Thomas, der fremd schläft und dabei die Karikatur des untreuen Ehemannes abgibt. Mit solchen Kindern und einer Frau, die völlig unter der Fuchtel der Dreijährigen steht, habe ich ihn ansatzweise verstanden.. Der zweite Mann im Buch, Nathan, der Bruder der besten Freundin ist ein Bad Boy, wie es im Buche steht. Zugedröhnt, tätowiert und überaus gehässig. Nun könnte man meinen, dass ein Buch mit solchen Figuren keinen Spass macht. im Gegenteil! Ich habe mich köstlich amüsiert, mich fremd geschämt und geärgert. So manches mal habe ich mir überlegt, wie ich die Zwillinge zur Räson bringen würde und was da alles schief läuft in der Erziehung. Ella, ihre Töchter und auch Nathan machen eine unheimlich gut geschriebene Entwicklung durch. So, dass es authentisch wirkt, aber spannend bleibt. So habe ich mich keine Sekunde mit diesem Buch gelangweilt. Immer geschah etwas Neues und lange habe ich mich gefragt, ob und wie Ella eine neue Liebe findet? Wird sie mit dem Investbanker Will, den sie auf Fire Island am Strand kennenlernt, zusammen kommen? Oder doch mit Nathan, ihrer Jugendliebe? Oder reist plötzlich Thomas an und bittet um Verzeihung? Die Insel, Fire Island, ist absolut idyllisch beschrieben. Auch das Meer, die Bevölkerung wie auch zurückhaltend Gepflogenheiten und Geschichtliches haben mich gefesselt. Die Beschreibungen der autofreien Insel mit ihren Dünen und Bollerwagen, mit denen das Gepäck transportiert wird, macht so richtig Lust, mal wieder Urlaub auf einer Insel zu verbringen. Dieses Buch schneidet etliche Themen an. Enttäuschung und Trennung, Freundschaft, romantische Passagen, Überforderung mit Kleinkindern. Es wird aber auch viel gekocht und gebacken. Da Nathan als Sternekoch im Ferienhäuschen immer wieder mal den Kochlöffel schwingt. Und Ella als gelernte Konditorin auch im Urlaub die schönsten Torten zaubert. Die besondere Überraschung am Schluss des Buches waren zwei Rezepte, die ich unbedingt nach kochen möchte. Obwohl ich dieses Buch in der Weihnachtszeit gelesen habe, kamen bei mir Urlaubsgefühle auf. Und die Sehnsucht nach Strand, Meer und Krabbenessen.
3 Wows
Unerwartete Begegnungen, die das Leben verändern Sommer unter Sternen von Miriam Covi ist ein wunderschöner Roman über unerwartete Begegnungen, die dein Leben verändern, die Bedeutung von Familie und den trügerischen Schein. Obwohl das Buch ziemlich dick ist, habe ich es quasi in einer Nacht gelesen, weil ich es einfach nicht geschafft habe, diese tolle Geschichte wegzulegen. Die Personen haben mich schnell für sich eingenommen, vor allem Ella und ihre Kinder. Doch über Nathan habe ich, gerade weil er so unfreundlich ist und ganz offensichtlich Probleme hat, viel nachgedacht. Auch Maggie, die man anfangs nur durch Videochats kennenlernt, mochte ich sofort. Die Geschichte beginnt gleich mit einem großen Konflikt und so kommt zu keiner Zeit Langeweile auf. Fire Island, die Insel vor New York, konnte ich, durch die wunderbaren Beschreibungen der Autorin, glasklar vor meinem inneren Auge sehen. Es klang so schön dort, dass ich am liebsten gleich die Koffer gepackt hätte. Außerdem wird in dem Roman, in einfühlsamer Weise, auf die Probleme der Protagonisten eingegangen, was mich sehr berührt und zum nachdenken gebracht hat. Diese wundervolle Geschichte, die so viel mehr als nur eine leichte Sommerlektüre ist, sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.
1 Wow
Warum habe ich mich für das Buch entschieden? „Sommer in Atlantikblau“ hat mich letztes Jahr total begeistert, darum konnte ich mir das neue Buch von Miriam Covi natürlich nicht entgehen lassen. Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar! Cover: Das Cover ist wieder sehr maritim gestaltet und ich finde es einfach super. Der Einband fasst sich durch das geriffelte super gut an und es deutet alles für mich auf einen wundervollen Sommer-Roman hin. Inhalt: Als Ella von ihrem Mann Thomas wegen der Nachbarin verlassen wird, wird ihr alles zu viel. Ihre Freundin Maggie lädt sie und ihre Zwillinge für ein paar Wochen in ihr Ferienhaus auf Fire Island ein. Dort treffen Ella und ihre Töchter auf ihren alten Jugendschwarm Nathan, der gleichzeitig Maggies Bruder und ein gefeierter Michelin-Sterne-Koch ist. Ihr Start ist sehr holprig, aber bald raufen sie sich zusammen. Handlung und Thematik: Ein absolut wundervoller Sommerroman, bei welchem man sich fühlt, als wäre man selbst im Urlaub am Strand. Anfangs fand ich es schade, dass wir niemanden aus „Sommer in Atlantikblau“ wiedertrafen und nicht wieder auf Nova Scotia sind, aber das Gefühl verflog sehr schnell. Miriam Covi schaffte es auch dieses Mal wieder, mich ab der ersten Seite total mitzureißen. Schön finde ich, dass die Liebegeschichte nicht vor Schnulz trieft, sondern eher unterschwellig ihren Lauf nimmt. Ich konnte das Buch kaum weglegen und ich habe mich vor allem in Fire Island verliebt. Wie die Autorin das Thema Burn-Out zur Sprache gebracht hat, fand ich großartig. Am meisten freut mich, dass sich ganz hinten das Rezept zu Ellas Apfelkuchen befindet. Dieses werde ich sicher bald ausprobieren :-) Charaktere: Auch in diesem Buch gibt es wieder ein Feuerwerk an sympathischen Charakteren: Ella wurde total aus der Bahn geworfen, sie ist aber trotzdem für ihre Mädchen stark, was ich großartig finde. Sie macht im Buch die Entwicklung hin zu einer selbstbewussten und starken Frau durch. Nathan wirkt anfangs ein bisschen Bad Boy-mäßig, aber ich finde es super. Auch er hat einen weichen Kern, der mich dahinschmelzen ließ. Die Kinder wurden echt witzig beschrieben, ich musste immer wieder über ihre Problemchen schmunzeln. Maggie war mir erst sehr sympathisch, dann war sie mir unsympathisch und zum Schluss wieder sympathisch. Super, wie Miriam Covi dafür gesorgt hat, sie aus verschiedenen Blickwinkeln erscheinen zu lassen. Schreibstil: Der sehr bildliche Schreibstil der Autorin hat mir mega gut gefallen. Es ließ sich (obwohl es viele Seiten sind) schnell und einfach lesen. Es wurde nie langweilig. Ich konnte mich gut in die Charaktere hineinversetzen und war beeindruckt von Fire Island. Die Kapitel hatten die ideale Länge, sie waren kurz genug um mindestens noch eins zu lesen aber lang genug um nicht den Lesefluss zu stören. Es war die ganze Zeit über so mitreißend, dass man eigentlich nie das Buch weglegen wollte. Es wirkte alles natürlich und real, dass man denken könnte, die Autorin heißt eigentlich Ella und hat alles wirklich so erlebt. Die Erzählung aus Ellas Sicht war super passend. Persönliche Gesamtbewertung: Ich bin auch von diesem Roman sehr begeistert. Nun ist wieder ein Ort mehr auf meiner Reise-Wunschliste gelandet. Die Charaktere waren großartig und der bildliche Schreibstil trägt dazu bei, dass man sich wie im Urlaub fühlt. Absolute Sommer-Roman-Empfehlung!
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook