mojoreads
Community
!
Späte, L: Parlamentarismus in Deutschland

Späte, L: Parlamentarismus in Deutschland

!
0 Bewertungen
!Paperback
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Politisches System Deutschlands, Note: keine, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Politikwissenschaften), Veranstaltung: Parlamentarismus in Deutschland, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Wie ist die Struktur der Bundesrepublik Deutschland zu verstehen, als Parteienstaat oder doch als Parteiendemokratie? Ist ein Parteienstaat ein Staat, dessen Staatsgewalt sich im Wesentlichen in den Händen von Parteien und Interessengruppen befindet? Ist dieser Staat dann ein totaler Parteienstaat, wenn sich die Staatsgewalten ausschließlich in den Händen von Parteien befinden? Warum üben Parteien in der Bundesrepublik Deutschland so eine wichtige Rolle aus? Welche Funktion haben dann eigentlich noch die Parlamentarier in dieser Demokratie? Eine Parteiendemokratie unterscheidet sich vom Parteienstaat dahingehend, dass es hier Parteien und Interessengruppen gibt und diese nach Einfluss streben, weil sie dazu berufen sind, an der Bildung der öffentlichen Meinung mitzuwirken - wie es z. B. in Deutschland aufgrund des Art. 21 GG und des Parteiengesetzes (PartG) der Fall ist. Ideengeschichtlich ist allerdings die Parteiendemokratie in der Vergangenheit immer wieder denunziatorisch als "Parteienstaat" diffamiert worden. In dieser Seminararbeit soll die Funktion, Aufgabe und Wirkung der Parteien im politischen System der Bundesrepublik Deutschland, der rechtlichen Wirkung des freien Mandats eines frei gewählten Parlamentariers gegenüber gestellt werden. Das Verhältnis zu Art. 21 GG, den Parteien als Träger der politischen Willensbildung, ist durch das freie Mandat geschützt. Parlamentarier sind vom Volke gewählt und an "Anweisungen" der Partei nicht formell gebunden. Nach dem Art. 38 I S. 2 GG sind Abgeordnete nur ihrem Gewissen unterworfen, woraus sich eine starke Eigenverantwortlichkeit ergibt. Ebenso dient Art. 38 I S
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
-
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783640117888
Sprache
-
Seiten
-
Schlagworte
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
!
Schreib die 1. Rezension!
So eine Chance bekommst Du nie wieder ;)