mojoreads
Community
Stille Nacht, flauschige Nacht
Petra Schier

Stille Nacht, flauschige Nacht

!
4.7/5
7 Bewertungen
!Paperback
10
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Es ist kurz vor Weihnachten, Patrick versinkt mit seinem gut gehenden Bauunternehmen in Arbeit. Zu Hause verwandeln die Zwillinge Joel und Jessica gemeinsam mit Hund Oskar noch das bisschen verbliebene Ruhe in Chaos. Dass nach der Kündigung eines Mitarbeiters Patricks einzige Rettung die quirlige und nervenaufreibend gut organisierte Angelique ist, lässt ihn erst recht verzweifeln. Das Konfliktpotenzial zwischen ihnen ist einfach viel zu hoch, niemals kann das gut gehen! Zu seiner Überraschung kommen sie allerdings viel besser miteinander aus, als Patrick erwartet hat - auch privat - und das war auf keinen Fall geplant. Eine verwirrende Romanze ist das Letzte, was Patrick jetzt gebrauchen kann. Mischlingshund Oskar hingegen ist da ganz anderer Meinung.
BIOGRAFIE
Seit Petra Schier 2003 ihr Fernstudium in Geschichte und Literatur abschloss, arbeitet sie als freie Autorin und Lektorin. Neben ihren zauberhaften Weihnachtsromanen schreibt sie auch historische Romane. Sie lebt heute mit ihrem Mann und einem deutschen Schäferhund in einem kleinen Ort in der Eifel.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
16.09.2019
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783745700381
Sprache
German
Seiten
508
Schlagworte
Hund, romance, hunde buch, hund roman, bücher für frauen, winter roman, Romantische Komödie, winterromane für frauen, Liebe, Weihnachten, Frauenroman, bücher romane, weihnachten roman, Weihnachtsmann, Liebesroman
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von sommerlese, mattisbuecherecke und 3 andere
sommerlese
mattisbuecherecke
bienchen
blueberry
daggi
Es ist kurz vor Weihnachten, Patrick hat vor lauter Arbeit in seinem Bauunternehmen in Arbeit wenig Zeit für seine Zwillinge Joel und Jessica und dementsprechend herrscht Zuhause das reine Chaos. Aber es naht Rettung in Person von Angelique, die gerade ihren Job verloren hat und etwas neues sucht. Beide kennen sich, können aber sich aber nicht so recht leiden, aber Job ist Job und die Aufgabe reizt die quirlige Angelique. Die Kinder und den Hund schließt sie jedenfalls schnell in ihr Herz. Die Zwillinge Joel und Jessica haben bisher bei ihren Großeltern gelebt und sind erst seit kurzem bei ihrem Vater Patrick, der sich rührend um die Kinder kümmert. Sein florierendes Bauunternehmen lässt ihm nicht die nötige Zeit, alle Aufgaben zu erfüllen. Er braucht eine Hilfe, die sich um die Kinder kümmert. Die Großeltern zetteln einen Sorgerechtsstreit an und machen ihm zusätzlich Ärger. Joel vermisst seine Mutter und wünscht sich einen Hund, also schreibt er Santa Claus einen Wunschzettel. Dank Streunerhund Oskar aus dem Tierheim können die Elfen und Ehepaar Santa Claus einigen Einfluß auf die Geschichte nehmen. Der Roman liest sich wunderbar leicht weg, Petra Schier kann einfach unglaublich lebendig und mitreißend schreiben. Man sieht die Personen vor sich und fiebert mit ihnen mit. Dabei erzählt sie eine Geschichte, die man einfach gerne mitverfolgt und auch wenn keine großen Überraschungen bezüglich der Liebesgeschichte zu erwarten sind, am Ende fügt sich alles wunderbar harmonisch und stimmig. Besonders die schön winterlich beschriebene Atmosphäre am Weihnachtsmarkt konnte mir schon jetzt etwas Weihnachtsflair einhauchen. Die Charaktere Patrick und Angelique sind beide recht stur und müssen alles unter Kontrolle haben. Patrick hat extreme Bindungsängste, was verständlich war. Allerdings konnte ich mich mit Angelique nicht so sehr anfreunden, sie wirkte ständig tough und trat unerschrocken Problemen gegenüber, sie stand völlig über den Dingen und erschien nahezu perfekt. Auch mit den Kindern kam sie schnellstens klar, dabei hat sie diesbezüglich keine Erfahrung. Das fand persönlich etwas zu schön geredet. Dennoch kann man diese Geschichte einfach nur genießen. Sie ist herzerwärmend, trotzt nur so voller Wohlfühlstimmung, die Kinder sind absolut liebenswert, die Weihnachtszeit wird genossen und die Elfen und Santa Claus sind voll im Einsatz. Und die Liebe siegt, dank einem kleinen wuscheligen Hund namens Oskar.
Wow
mattisbuecherecke
Rezension Stille Nacht, flauschige Nacht ist für mich das erste Buch, das ich von Petra Schier gelesen habe, und es wurde mir freundlicherweise vom Mira Taschenbuch Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Inhalt Patrick und Angelique sind wie Feuer und Wasser, sie bringt ihn fast ständig auf die Palme. Und doch herrscht da eine Anziehung, der sich Beide nur schwer entziehen können. Mit tatkräftiger Unterstützung von Mischlingshund Oskar versuchen Patricks - jährige Zwillinge Joel und Jessica die Beiden zu verkuppeln. Ob ihnen das gelingen wird? Meine Meinung Als erstes möchte ich anmerken, dass das Buch viel länger ist, als es überall beschrieben wird; anstatt 320 Seiten umfasst die Geschichte 512 Seiten. Und genau das ist in meinen Augen an manchen Stellen auch zu merken: Obwohl die Handlung interessant ist, zieht sie sich an manchen Stellen für meinen persönlichen Geschmack etwas zu sehr. Mein zweiter kleiner Kritikpunkt ist, dass ich es zu Anfang doch recht befremdlich fand, dass tatsächlich Santa Claus und seine Helfer aktiv in der Handlung vorkommen. Ich liebe ja Weihnachtsgeschichten, gerade auch für Kinder- und Jugendliche, aber hier fand ich das irgendwie etwas merkwürdig. Was mir allerdings gefallen hat, dass die Gedanken von Oskar in die Handlung aufgenommen wurden. Ich bin ja selbst (Vize-) Frauchen eines 5- jährigen Jack Russell Terriers und bin schon immer der Meinung, dass Hunde uns soviel mitteilen würden, wenn sie sprechen könnten. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und trotz einiger Längen ließ sich die Geschichte doch recht flott und flüssig lesen. Ganz besonders möchte ich noch das Buchcover hervorheben, das mir unglaublich gut gefällt. Fazit Trotz ein paar kleinen Kritikpunkten hat mich dieses Buch sehr gut unterhalten.
Wow
Patrick führt ein gut gehendes Bauunternehmen. Er versinkt in Arbeit, während zu Hause die Zwillinge Joel und Jessica zusammen mit Hund Oskar alles auf den Kopf stellen. Seine einzige Rettung wäre Angelique, doch das gefällt Patrick gar nicht. Denn sie sind zu unterschiedlich, Streit scheint vorprogrammiert. Doch alles kommt ganz anders! "Stille Nacht, flauschige Nacht" setzt die Tradition von Petra Schier zu Weihnachten einen romantischen Roman mit Hund zu veröffentlichen fort. Und dieser Roman ist wieder mehr als gelungen. Wie gewohnt beginnt der Roman mit Santa Claus, seiner Frau und einem Brief. Das Wiedersehen mit diesen zwei Charakteren ist schon für sich einfach nur schön. Doch die weitere Geschichte bezaubert noch mehr - denn sie ist liebenswert. Geschrieben aus mehreren Perspektiven bekommt man aus jeder Sicht eine eigene Vorstellung der Dinge und kann die Handlungsweisen nachvollziehen. Petra Schier beschreibt ihre Charaktere absolut sympathisch und nahe. So meint man, diese schon gut zu kennen und mag sie. Die Geschichte selbst bietet Romantik ohne Kitsch - einfach eine herzerwärmende Geschichte, die zur Weihnachtszeit paßt. Ein Buch, perfekt für die nun kommende trübe Jahreszeit. Ein guter Begleiter für einen Tag auf der Couch mit Wolldecke und Hund!
Wow
Petra Schier hat mit ihrem neusten Weihnachtsroman "Stille Nacht, flauschige Nacht" eine wunderbar feinfühlige, flotte und herzerwärmende Geschichte erschaffen. Wir lernen in diesem Band Angelique und Patrick näher kennen, die schon in den Roman "Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder" einen kurzen Auftritt hatten. Nun braucht Patrick eine neue Assistentin in seiner Holzbaufirma und da bietet sich Angelique mit ihrem erstaunlichen Organisationstalent und ihrer Multitaskingfähigkeit an. Das die beiden sind wie Hund und Katz, macht ihre Zusammenarbeit umso schwerer. Erst als Angelique sich mit seinen beiden Kindern, Joel und Jessica anfreundet, wendet sich das Blatt. Beide Protagonisten sind eindrucksvoll herausgearbeitet, mit ihren Ecken und Kanten, mit ihren Ängsten und Träumen. Man kann sich sehr gut in ihre Gefühle und Gedanken hinein versetzen. Fantastisch sind auch die Beschreibungen der einzelnen Szenen auf dem Weihnachtsmarkt, des Plätzchenbacktag oder die Schmückaktion. Die Autorin versteht es wunderbar, die weihnachtliche Atmosphäre einzufangen und wiederzugeben. Wie in allen Weihnachtsromanen spielt auch hier ein Hund ein wichtige Rolle. Oskar ist ein süßer kleiner Vagabund und die Autorin lässt uns an seinen Gedanken teilhaben. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Die Dialoge sind spritzig und gut strukturiert. Und über allen liegt ein leiser weihnachtlicher Hauch. Mein Fazit: Ein wunderbarer Weihnachtsroman, der nur so voller familiärer Wärme strotzt, wo die Liebe sich entlädt und ein Hund Chaos stiftet.
1 Wow
Die Protagonisten und ihre Geschichte Patrick ist auf der Straße aufgewachsen und wurde später zusammen mit seiner Schwester in eine liebevolle Familie adoptiert. Er ist zwischenzeitlich 30 Jahre alt und hat sich als Bauunternehmer für Holzhäuser selbständig gemacht, als er erfährt, dass eine kurze Affäre, die er zehn Jahre zuvor hatte, nicht ohne Folgen blieb und er Vater der Zwillinge Jessica und Joel ist. Die Mutter der Kinder lag bereits im Sterben, als sie ihn bat, die Kinder zu sich zu nehmen. Zwar unterstützt ihn seine Familie mit den Zwillingen, aber er schafft es nicht, Beruf und Familie – und neuerdings auch noch einem Hund – gerecht zu werden. Angelique ist die beste Freundin von Patricks Schwägerin. Die beiden können sich zwar nicht leiden, aber Angelique ist zur Stelle, als Patrick im Chaos ertrinkt. Die junge Frau ist ein Multi-Tasking-Talent und bringt Struktur in die Firma … und in das Privatleben des alleinerziehenden Vaters. Aber als es dann auch noch zwischen ihnen knistert, zieht Patrick die Notbremse, denn eine Beziehung ist das Letzte, was erbrauchen kann. Meine Gedanken zum Buch Dieser Roman hat, wie die anderen Weihnachtsromane von Petra Schier auch, etwas Märchenhaftes. Als Leser sollte man akzeptieren können, dass es in diesen Geschichte ein wenig unrealistisch zugeht. Warum? Weil hier Santa Claus samt Ehefrau, Elfen und Rentieren mitwirken und ein Hund seine Gedanken mit dem Leser teilt. Wer das akzeptieren kann, der stößt in diesem Buch auf zwei Protagonisten mit außergewöhnlicher Vita und eine Familie, die zusammenhält, egal was kommt. Die Verbindung von Angelique und Patrick ist nicht nur emotional, ihre Auseinandersetzungen haben mich stellenweise auch zum Schmunzeln gebracht. Gut gefallen hat mir außerdem, dass Protagonisten aus früheren Weihnachtsromanen in diesem Buch kleinere und größere Auftritte hatten. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildhaft, wodurch ich einzelne Szenen direkt vor meinem inneren Auge sehen konnte, in Erinnerung geblieben sind mir dabei besonders die Episoden um Hund Oskar, wenn er wieder einmal ein Zimmer auf links gedreht hat, weil er alleine gelassen wurde. Nicht nur Santa Claus und sein Clan, auch Besuche auf dem Weihnachtsmarkt, Plätzchen backen und das Singen von Weihnachtsliedern verleihen dem Roman seinen weihnachtlichen Anteil. Ungeachtet dessen, dass sich die Vorfreude auf Weihnachten bei noch fast sommerlichen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein trotz des Buches nur schwer einstellt, konnte mich der Roman verzaubern und sehr gut unterhalten.
2 Wows
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook