mojoreads
Community
Sandra Schumann

Studentenküche

Kochen & Backen
!
3/5
2 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Die Uni beginnt, die Studenten-WG winkt: Hallo, sturmfreie Bude und lange Abende mit Kumpels und Freunden! Flügge werden fühlt sich cool an. Doch wenn¿s ans Kochen geht, fehlt halt doch was: Das gute Essen von daheim, das Rundum-happy-Paket aus Mamas Küche. Wie gut, dass Mutti vorgesorgt und das Studentenkochbuch von GU gleich mit in die Umzugskisten gepackt hat: Damit können selbst absolute Anfänger sich den ganzen Uni-Tag über, vom Frühstück bis zur WG-Party, gesund und easy selbst verköstigen, super lecker, super simpel: Banana Bread, Superfood-Muffins oder selbstgemachte Schoko-Creme sind Brainbooster für die Vorlesung. Kohlauflauf mit Würstchen, Chili-Erdnuss-Hähnchen, gepimptes Kartoffelpüree oder Linsen-Bolognese sind Kindheits-Memories pur. Toastbrot-Ring-Hawaii, Nudelsalat mit Brokkoli oder Schokokuchen sorgen an Feier-Abenden für allerbeste Laune. Dazu jede Menge Tipps und Tricks rund ums Einkaufen, Vorsorgen und Meal Prep für den Pausensnack. Das lernt man nicht auf der Uni!
BIOGRAFIE
Keine Angaben verfügbar

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
05.08.2019
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783833870736
Sprache
German
Seiten
64
Schlagworte
Schuhmann, studenten, rezepte, schnell, wg-party, feste, kochbuch, Schuhman, mensa, grundkochbuch, studenten-kochbuch, superfoods, lernen, backen, billig
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von eli und buchkenner
eli
buchkenner
Der Küchenratgeber ,,Studentenküche“ ist in folgende Kapitel unterteilt: Für morgens und zwischendurch, Einfach und günstig nach der Uni und Essen mit Freunden. Insgesamt enthält der Küchenratgeber 42 Rezepte. Vegane Rezepte sind mit einem Blatt gekennzeichnet. Am Anfang und am Ende sind nützliche Tipps rund um das Kochen, die viel Erleichterung versprechen. Jedes Rezept hat Angaben zu Personenanzahl, Zubereitungszeit und Nährwerten pro Portion. Zusätzlich enthalten einige Rezepte einen Clou oder eine wichtige Information zum Rezept. Die Zubereitung ist in Schritten unterteilt, was das Lesen mit anschließendem Kochen erleichtert und so einen guten Überblick über das Rezept verschafft. Die Autorin beginnt mit ihrem Lieblingsrezept und beschreibt mit motivierenden Worten ihre Kocherfahrungen in ihrer Uniphase. Banana Bread, Möhrenmuffins mit Haferflocken, Schokokuchen mit Salzbrezeln und Shakshuka waren meine Favoriten also ziemliche Basicrezepte. Die Rezepte habe ich nach meinem Geschmack verändert und die Rezepte somit nur als Vorlage benutzt, z.B. habe ich die Zwiebeln stark reduziert oder mit Knoblauchzehen ersetzt, weil ich die einfach nicht mag. Aber die restlichen haben mich nicht angesprochen und ich hatte auch keine Lust die Rezepte zu ändern. Praktisch und einfach fand ich jedoch die Saucen und Cremes, die in 5-15 Minuten auch wirklich sehr schnell gemacht sind. Die Tomatensauce aus dem Ofen, die zu Pasta serviert wird, ist da mein Favorit! Außerdem sind die Fotos sehr schön und präsentieren das Essen auf köstliche Art und Weise, sodass man sofort anfangen möchte zu kochen. Die kostenlose App habe ich auch benutzt. Ich finde sie erleichtert das Kochen ungemein, denn das Handy ist viel handlicher als das Kochbuch. Das Sammeln meiner Lieblingsrezepte mit der App hat mir sehr gut gefallen, denn die Rezepte waren so viel übersichtlicher. Die Handhabung und die Aufmachung des Buches aufgrund der Größe und des Materials sind dennoch sehr handlich. Fazit: Ein gutes Kochbuch, vielleicht eher für Kochanfänger. Da ich nicht die Zeit und auch nicht die Erfahrung für das Kochen habe, war das Buch mir willkommen, wenn auch nicht mit allen Rezepten, was ich aber auch nicht erwartet habe. Insgesamt haben mich aber nur etwa 8 Rezepte angesprochen, was im Ganzen betrachtet doch ziemlich wenig ist.
3 Wows
Gedacht sind die Rezepte nach einem kurzen Überblick wohl wirklich hauptsächlich für Studenten, Azubis oder andere junge Leute, die das erste Mal selbst am Herd stehen müssen. Die Gerichte sollten also schnell, praktisch, günstig und möglichst leicht umzusetzen sein. Eingeteilt ist der Ratgeber in drei Kapitel: Morgens und Zwischendurch Einfach und günstig nach der Uni Essen mit Freunden Die Strukturierung sowie auch die Gestaltung sind dabei auf gewohnt hohem Niveau, wie beim Verlag üblich. Das Buch ist ein Klappenbroschur, bei dem vorne und hinten noch allgemeine Kochtipps zu finden sind, die für Anfänger sicherlich brauchbar sind. Für Kochprofis bieten sie aber nichts Neues. Im Praxistest erwiesen sich die Rezepte als simpel in der Umsetzung und auf jeden Fall tauglich für Küchenneulinge. Die Zutaten pro Gericht sind überschaubar und in der Regel gut erhältlich. Ab und an wird das ein oder andere Fertigprodukt empfohlen, was ich als Manko empfinde. Diese Dinge kann man schnell einfach und frisch selbst machen (Röstzwiebeln, Popcorn und Co.) Geschmacklich ist das Fazit für mich durchwachsen. Mir fehlt es an Raffinesse was die Würzung angeht, da viele Rezepte doch recht schlicht gehalten sind. Positiv empfinde ich dagegen die Basicrezepte, die man in der Küche regelmäßig nutzen kann, beispielsweise Soßen oder Aufstriche. Sie bilden eine gute Grundlage für das tägliche Essen. Fazit: Für mich nur eine wirkliche Bereicherung für die erste eigene Küche. Für begeisterte Hobbyköche ist nicht so viel Neues dabei und dazu zählen heute auch eben schon viele junge Menschen. Es gibt von mir also nur eine Empfehlung für Anfänger, die mit diesem Buch allerdings einen langlebigen Begleiter für die erste eigene Wohnung haben.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook