mojoreads
Community
Tausend kleine Lügen
Liane Moriarty

Tausend kleine Lügen

!
4.5/5
6 Bewertungen
!Paperback
11
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Jane flieht vor ihrer Vergangenheit. Seit der Geburt ihres Sohnes vor fünf Jahren hat sie es nirgendwo länger ausgehalten. Nun ist sie im idyllischen australischen Küstenstädtchen Pirriwee gestrandet und scheint endlich angekommen zu sein. Schnell schließt sie Freundschaft mit der lebhaften Madeline und der schönen Celeste. Doch plötzlich geraten die drei Frauen in den Strudel von dunklen Geheimnissen, Lügen und Intrigen. Als bei einem Elternschulfest ein Mann tödlich verunglückt, bezweifeln einige, dass es ein Unfall war ...
BIOGRAFIE
Liane Moriarty ist freischaffende Werbetexterin und wurde für ihre Arbeit mehrfach ausgezeichnet. Ihr Debütroman Drei Wünsche frei stieg auf Anhieb in die Top Ten der australischen Bestsellerliste ein. Auch ihre weiteren Romane Ein Geschenk des Himmels, Vergiss ihn nicht, Alles aus Liebe und Das Geheimnis meines Mannes waren große Erfolge. Liane Moriarty lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Sydney.
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Tintenbluete, madl_books und 3 andere
tintenbluete
madl_books
mschili
elena_liest
sbs
„Tausend kleine Lügen“ war das erste Buch, das ich von Liane Moriarty gelesen habe. Schon der Einstieg konnte mich fesseln und mitreißen, da die Geschichte direkt mit dem Elternschulfest einsetzt und man als Leser zwar erfährt, dass eine Person an diesem Abend zu Tode gekommen ist, jedoch noch nicht weiß, um wen es sich dabei handelt und was die Todesursache war. Über diese Hintergründe lässt uns die Autorin auch noch eine ganze Weile im Unklaren, wodurch die Spannung mit jeder Seite weiter ansteigt und man sich als Leser ein wenig wie ein Detektiv fühlt. Der Schreibstil von Liane Moriarty hat mir sehr gut gefallen, da die Geschichte sehr flüssig und locker geschrieben ist, dennoch aber eine gewisse Grundspannung herrscht. Die Kapitellängen sind sehr angenehm und da in jedem Kapitel die Geschichte aus einer anderen Perspektive erzählt wird, erschien mir die Handlung sehr abwechslungsreich und alles andere als ermüdend. Die drei Protagonistinnen Jane, Madeline und Celeste fand ich zu Beginn vielleicht noch etwas gewöhnungsbedürftig, doch im Laufe der Geschichte habe ich jede von ihnen ins Herz geschlossen. Jeder der drei Charaktere verfügt über eine eigene Geschichte, über bestimmte Schwächen und Stärken und verborgene Ängste und Träume – kurz gesagt: Die drei Protagonistinnen haben Tiefe und erscheinen sehr gut ausgearbeitet. Damit macht es die Autorin dem Leser wahrlich nicht schwer, sich in die drei Frauen hineinzuversetzen. Dadurch, dass man als Leser, wie bereits erwähnt, von Anfang an weiß, dass eine Person sterben wird und durch die Einschübe von einzelnen Polizeibefragungen besteht natürlich permanent eine gewisse Grundspannung. Dennoch handelt es sich bei dem Buch um keinen Krimi, sondern um einen Roman, was durch einen humorvollen Unterton und eine überwiegend positive Atmosphäre unterstrichen wird. Im Vordergrund des Romans stehen eindeutig die Geschichten der drei Frauen und ihre Freundschaft, nicht der Todesfall. Die Auflösung des Todesfalls hat mich persönlich nicht sonderlich überrascht, jedoch hat mich die Autorin mit der Aufdeckung anderer Geheimnisse und Verstrickungen das ein oder andere Mal mehr als überrumpelt. Wie Liane Moriarty am Ende alle Stricke miteinander verbunden hat, hat mir äußerst gut gefallen und ich muss sagen, dass die Geschichte wirklich gut durchdacht ist.   Fazit Ein Roman über Freundschaft, Geheimnisse und menschliche Abgründe gespickt mit einer Prise Humor und überzeugenden Charakteren. Zwar hätte die Geschichte für meinen Geschmack insgesamt noch etwas spannender und geheimnisvoller sein können, trotzdem hat mich das Buch aber gut unterhalten und mehrmals überraschen können.
Wow
Der Einstieg beginnt leicht, locker und sehr witzig, so das ich annahm es wird ein netter unterhaltsamer Frauenroman. So ähnlich wie „Die Mütter-Mafia“ von Kerstin Gier. Keine Ahnung wie ich darauf gekommen bin, denn das Cover und der Klappentext sprechen eigentlich nicht dafür. Und trotzdem hatte ich auf den ersten Seiten genau dieses Gefühl von Unterhaltung. Ich habe wirklich Tränen gelacht so witzig war es. Aber das Lachen sollte mir schnell vergehen. Nach jedem Kapitel weiterlesen, wurde ich eines besseren belehrt. Diese Geschichte ist weit mehr als eine nette Unterhaltung. Denn dahinter steckt ein mega guter Spannungsroman mit ernsten Themen, die die Autorin mit viel Spannung, aber auch mit einer gewissen Leichtigkeit erzählt, ohne das es an Glaubhaftigkeit verliert. Jane, Madeline und Celeste sind drei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten, doch viel mehr gemeinsam haben als sie jemals geahnt hätten. Denn jede hat seine kleinen Geheimnisse und nichts ist wie es auf den ersten Blick scheint. Ein Konstrukt von Lügen, Geheimnissen, Schikanen, Eifersucht und Gewalt. Eine Menge Themen die in diesem Roman untergebracht sind, aber alles stimmig und gut zueinander passen. Ein grandioses Buch, was für mich zu einem meiner Jahreshighlights geworden ist. Ich kann es jedem nur wärmstens empfehlen!
1 Wow
Zuerst muss ich sagen, dass ich das Hörbuch und das Buch zur Verfügung hatte. Zuerst hatte ich nämlich mit dem Hörbuch so meine Probleme, doch nach ein paar Seiten im Buch habe ich mir auch mit dem Hörbuch viel leichter getan. Im Hörbuch klingen alle Stimmen ähnlich, auch wenn die Sprecherin mit Betonung versucht, da Unterschiede hervorzuheben, hatte ich so manches Mal Schwierigkeiten zu verstehen, wer denn jetzt wirklich spricht. Schade fand ich auch, dass die Kapitel auch nicht angesagt werden. Da hat klar eine Abtrennung gefehlt. Im Laufe des Buches habe ich mich an die Sprecherin gewöhnt und ich konnte gar nicht mehr aufhören dieser grandiosen Geschichte mit vielen Intrigen, Geheimnissen und Verstrickungen zu lauschen. Einiges hat mich überrascht, manches hatte ich so erwartet. Ich konnte mich gut in die einzelnen Frauen hineinversetzen und habe auch ihre Beweggründe gut verstanden. Jane ist stark und liebt ihren Sohn abgöttisch, wie auch die anderen Mütter. Doch Celeste lässt sich zu sehr beeinflussen und Maddie ist mir gerade durch ihre Art ans Herz gewachsen. Letztlich ein wirklich fesselndes Hörbuch, das ich empfehlen kann!
1 Wow
In "Tausend kleine Lügen" von Liane Moriarty geht es um die drei Mütter Jane, Celeste und Madeline, die in einer kleinen Stadt auf einer Halbinsel Australiens wohnen. Jane ist frisch dazugezogen und freundet sich gleich am ersten Tag, als sie ihren Sohn zu einem Schnuppertreffen der Vorschule fährt, mit Madeline und Celeste an. Was absolut idyllisch wirkt (der Strand in nächster Nähe, die Schule in einem romantischen Altbau, ein Café direkt am Meer) entpuppt sich für den Leser nach und nach als Albtraum, da jede der Frauen mit schrecklichen privaten Problemen zu kämpfen hat. Das Buch beschäftigt sich mit Betrug, Vertrauensbrüchen, Mobbing, gescheiterten Beziehungen und vor allem häuslicher Gewalt. Zu Beginn schien das Buch sogar lustig zu sein, nach den ersten 100 Seiten war diese Fröhlichkeit aber verflogen und man hat einfach mit den schlimmen Erfahrungen und Schicksalen der Frauen und Kinder mitgelitten. Besonders schrecklich fand ich das gegen Ziggy, den Sohn von Jane, gerichtete Mobbing. Was daran so schrecklich war? Nicht die Mitschüler haben ihn gemobbt, sondern die anderen Eltern der Vorschulkinder. Beim Lesen war ich oft einfach stinksauer. Auch die Erzählungen einer der Protagonistinnen, die häusliche Gewalt durch ihren Ehemann erlebt, haben mich tief berührt. Das Buch führt einem vor Augen, dass es wirklich jeden treffen kann, egal in welchem sozialen Umfeld man sich bewegt - und wie schwer es ist, aus dieser toxischen Beziehung auszubrechen. Mein Lieblingscharakter war jedoch Madeline. Sie hat es durch ihre 14-jährige Tochter aus erster Ehe, die zerissen ist zwischen zwei Familien und tief in der Pubertät steckt, absolut nicht leicht. Sie geht mit dem Ganzen aber so schlagfertig und menschlich um, dass ich mich mit ihr besonders gut identifizieren konnte. Liane Moriarty hat mit diesem Buch einen Roman geschrieben, der voller toller Botschaften steckt und dabei unheimlich spannend ist. Zudem habe ich beim Lesen immer wieder gemerkt, wie nah das Buch an der Realität dran ist. Ein wirklich großartiger Roman, den ich jedem empfehlen kann! Ich vergebe 5 / 5 ⭐.
2 Wows
Jemand stirbt bei einem Schulfest. War es ein Mord oder schlicht ein Unfall? Wer ist gestorben, warum und wer ist eventuell verantwortlich? Alles Fragen die sich schon auf den ersten Seiten stellen. Es folgt ein radikaler Zeitsprung. Jane zieht mit ihrem unehelichen Sohn Ziggy in einen kleinen australischen Ort, der traumhaft erscheint. Der Junge wird eingeschult und das Chaos nimmt seinen Lauf. Bereits am ersten Tag soll Ziggy eine Mitschülerin misshandelt haben. Ist da was dran? Um alle Fragen zu beantworten, lernt der Leser die Geschichte von Beginn an, aus der Perspektive dreier Mütter, deren Kinder die gleiche Vorschule besuchen, kennen. Die Frauen könnten fast nicht unterschiedlicher sein und alle haben sie ihre Geheimnisse… Zunächst einmal: Das ist mal wirklich ein Pageturner, der den Namen auch verdient. Es macht dabei auf den ersten Seiten nicht mal so sehr den Eindruck, als würde dieses Buch sich so gut entwickeln. Es beginnt zwar dramatisch, doch dann setzen die Ereignisse ein halbes Jahr früher ein. Vieles wirkt wie ein relativ „normales“ Alltagsgeschehen von Müttern, doch schnell spitzen sich die Ereignisse zu. Der Schreibstil ist flüssig und die Cliffhanger machen es fast unmöglich das Buch zur Seite zu legen. Die Autorin bedient sich zweier Zeitebenen, die das Weiterlesen fast unausweichlich machen, doch auch die interessanten Protagonistinnen möchte man auf ihrem Weg begleiten. Man hofft und bangt mit ihnen, denn sie haben nicht nur mit alltäglichen Schulproblemen, wie vergessenen Projektarbeiten zu kämpfen, sondern auch mit haarsträubenden Vorwürfen oder psychischen Problemen. Es gibt einiges zum Lachen und Schmunzeln, aber mindestens genauso viele Stellen, die einen entsetzt den Kopf schütteln lassen. Im Verlauf der Geschichte wird es auch immer interessanter zu rätseln, wer aus welchen Gründen am Ende stirbt. Es wird eine Bandbreite an Geheimnissen und daraus resultierenden Lügen angesprochen, wie häusliche Gewalt und Betrug, aber auch Mobbing, sexuellen Eskapaden, etc. Was ich hier kurz anreiße mag so erscheinen, als habe die Autorin vielleicht zu viele Baustellen aufgerissen, um sie in einem einzigen Buch richtig aufzuarbeiten, doch das ist glücklicherweise nicht der Fall. Das Ende ist überraschend, teils schockierend, aber absolut stimmig, denn alle scheinbar losen Fäden haben sich genial verbunden. Es war für mich das erste Buch dieser Autorin, aber dem müssen einfach weitere folgen. Dieses Buch ist mit seinen verschiedenen Perspektiven raffiniert, durch die Sprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit spannend und dank tollem Plot und interessanter Charaktere gleichermaßen unterhaltsam wie fesselnd – kurz: ein Jahreshighlight, welches ich nur empfehlen kann!
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook