mojoreads
Community
Meike Werkmeister

Über dem Meer tanzt das Licht

!
4.5/5
11 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Immer kopfüber ins Leben! - Der neue SPIEGEL-Bestseller von Meike Werkmeister Maria hat die halbe Welt bereist und nie ein Abenteuer ausgelassen. Dass sie ausgerechnet auf einer kleinen Nordseeinsel ihr Glück finden würde, wäre ihr im Traum nicht eingefallen. Doch sie liebt ihr Leben auf Norderney, ihr kleines Strandcafé und vor allem ihre Familie: ihren Freund Simon und die Töchter Morlen und Hannah. Ihr Leben ist randvoll, für Probleme bleibt da keine Zeit. Bis Simon aus dem gemeinsamen Alltag ausbricht und mit Hannah verreist. Plötzlich hat Maria wieder Zeit für sich selbst. Und mit der Zeit kommen die Fragen. Steckt in ihr noch die alte Abenteurerin? Ist sie eine andere geworden? Und wo gehört sie wirklich hin? Der neue Sommerroman von Bestsellerautorin Meike Werkmeister »Beim Lesen spürt man den Sand unter den Füßen und hört das Meeresrauschen - Meike Werkmeisters Geschichten machen einfach glücklich.« Karla Paul, ARD-Literaturkritikerin »Diese Geschichte kann beides: Sie wärmt ganz tief drinnen und ist doch frischer Wind im Liebesroman-Genre.« emotion
BIOGRAFIE
Meike Werkmeister lebt mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Sohn in Hamburg. Sie arbeitet als Autorin und freie Journalistin. Wann immer sie Zeit findet, fährt sie ans Meer - besonders gern nach Norderney, wo sie seit Kindertagen mit ihrer Familie Urlaub macht.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
18.05.2020
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783442487882
Sprache
German
Seiten
416
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von lese_inge, Eve und 3 andere
lese_inge
eves_bookish_wonderland
lea167
hapedah
mschili
Nachdem mich im letzten Jahr „Sterne sieht man nur im dunkeln“ schon sehr begeistern konnte, war meine Freude über Meikes neues Buch sehr groß. „Über dem Meer tanzt das Licht“ spielt erneut auf Norderney. Es gibt ein Wiedersehen mit vielen Personen die man schon aus dem ersten Teil kennt, muss diesen aber nicht zwingend vorher gelesen haben. Ich fand es sehr schön in das Setting der Nordseeinsel einzutauchen und den Sommer in und um die Strandmuschel zu erleben. Alles ist so toll und bildhaft beschrieben, dass man sich selbst auf der Strandpromenade wähnt. Protagonistin Maria ist eine selbstbewusste junge Frau die sich ihrem eigenen und dem Gefühlschaos ihrer langsam pubertierenden und immer erwachsener werdenden Tochter Morlen stellen muss. Zeitgleich hinterfragt sie sich selbst und versucht die Entscheidungen ihres Lebens zu beleuchten. Das ihr Freund Simon, samt dem fast einjährigem Töchterchen Hannah, für mehrere Wochen mit einem umgebauten Camper sein Surferleben genießen möchte, stellt Maria vor einige Fragen. Eine handvoll Probleme wälzt sie vor sich her und versucht die richtigen Lösungen zu finden. Das auch ihre eigene Vergangenheit im unklaren liegt, macht die ganze Geschichte sehr spannend. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite genossen. Es hat mir sogar noch besser gefallen als der erste Teil. „Über dem Meer tanzt das Licht“ ist ein perfekter Sommerroman. Gefühlvoll, spannend, modern und aufregend sind die Worte die mir als erstes einfallen um das Lesevergnügen zu beschreiben. Ich habe mich beim Lesen so wohl gefühlt, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte und mich regelrecht zügeln musste nicht gleich das ganze Buch zu verschlingen. Die Geschichte ist tiefgreifend und vielschichtig und liest sich dabei sehr flüssig und leicht. Für mich ein richtiges Highlight und eine unbedingte Empfehlung für diesen Sommer.
1 Wow
Ich habe letztes Jahr den ersten Teil "Sterne sieht man nur im Dunkeln" gelesen und war total begeistert. Umso mehr habe ich mich natürlich gefreut, dass es nun eine Fortsetzung gibt. In "Über dem Meer tanzt das Licht" geht es um Maria, die wir schon im ersten Band kennen lernen durften. Maria betreibt ein kleines Café am Strand der Norderney und sie liebt diesen Job und ihre Familie. Doch irgendwo auf ihrem Weg scheint sie sich selbst verloren zu haben und sie muss herausfinden, wie es weitergehen soll. Auch diesmal muss man wieder hervorheben, wie schön das Buch gestaltet ist. Wir haben auch hier am Ende wieder schöne Sprüche, Songtexte und sogar Rezepte, die in der Geschichte vorkommen. Mir hat der Schreibstil wieder sehr gut gefallen, man fühlt sich einfach enorm wohl beim Lesen und die Seiten fliegen nur so dahin. Der Schreibstil ist leicht zu lesen, aber das Setting wird super bildlich dargestellt und man kann sich richtig an den Strand träumen. In dieser Geschichte lernen wir überwiegend Maria kennen, aber wir lernen auch ein wenig über den Vater von Marias erster Tochter und über ihren Freund Simon. Mir hat die Geschichte rund um Maria und ihr Leben sehr gut gefallen, insbesondere deswegen, weil es so nah am realen Leben war. Maria hat Probleme die nicht voller künstlichem Drama waren, sondern einfach realistisch. Aber auch das Setting und die sympathischen Charaktere haben das Buch zu einem absoluten Wohlfühlroman gemacht. Bei Meikes Werken bekommt man einfach Sehnsucht nach dem Meer. Maria ist eine sehr tapfere, starke Persönlichkeit. Sie liebt ihre Familie über alles und versucht alles, um diese glücklich zu machen. Sie ist einfach sehr menschlich, denn sie macht Fehler und gesteht sich diese auch ein. Auch die Nebencharaktere wirkten sehr authentisch und waren mir sehr sympathisch. Generell muss ich sagen, dass ich die Bücher von der Autorin ganz besonders mag, weil sie eben nicht nur aus unnötigem Streit und Drama bestehen, sondern einfach sehr gefühlsvoll und authentisch sind. Auch die Emotionen der Charaktere konnte man richtig nachempfinden und das macht es so einfach sie alle irgendwie ins Herz zu schließen und mitzufiebern bei all ihren Entscheidungen. Fazit: Ein toller Wohlfühlroman um sich wegzuträumen und das tolle Norderney Setting zu genießen. Das Buch hat viel Tiefgang und handelt sehr realistisch vom Leben mit seinen Höhen und Tiefen und auch der Selbstfindung. Die Charaktere schließt man so schnell ins Herz und ich hoffe, dass es ganz bald einen neuen Roman von der Autorin geben wird. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich kann es wirklich nur empfehlen. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sterne.
1 Wow
nurnocheineinzigesbuch
Inhalt: Maria hat die halbe Welt bereist, nie ein Abenteuer ausgelassen. Dass sie schließlich auf der kleinen Insel Norderney landet, wäre ihr im Traum nicht eingefallen. Doch da ist sie nun – und sie ist glücklich. Maria liebt ihr kleines Strandcafé. Noch mehr liebt sie ihre Familie, die Töchter Morlen und Hannah. Und Simon, Hannahs Vater. Ihr Leben ist randvoll, für Probleme bleibt da keine Zeit. Bis Simon aus dem gemeinsamen Alltag ausbricht und mit Hannah verreist. Plötzlich hat Maria wieder Zeit. Und mit der Zeit kommen die Fragen. Steckt in ihr noch die alte Abenteurerin? Ist sie eine andere geworden? Und wenn ja – wo gehört sie wirklich hin? Meine Meinung: Bereits das erste Buch von Meike Werkmeister über Anni hat mir super gut gefallen! Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich gelesen habe, dass auch ein zweites Buch über Maria erscheint, da diese mir im ersten Buch schon super sympathisch war. Maria hat nach langer Zeit des Umherreisens auf Norderney endlich ihren sicheren Hafen gefunden. Zusammen mit ihrem Freund Simon und ihren beiden Töchtern Morlen und Hannah fühlt sie sich auf der schönen Nordseeinsel zuhause, auf der sie auch ihr Cafe die Strandmuschel mit viel Liebe seit dreieinhalb Jahren führt. Während Simon beschließt mit der gemeinsamen Tochter Hannah auf Reisen zu gehen, um seine Elternzeit mit der Kleinen zu genießen, treten für Maria einige Probleme auf der Insel auf. Ein defektes Dach, die Pachterhöhung, auch die pupertierende Tochter und eine plötzlich aufgetauchte Freundin, Toni, halten Maria in Simons Abwesenheit auf Trab. Als ob das nicht schon genug wäre, plagt sie der Zweifel, ob Simon sie überhaupt noch liebt, da sein Verhalten und sein "Nicht-Melden" mehr als seltsam ist. Auch ihr Exfreund Jan, der gleichzeitig Morlens Vater ist, und ein Gast namens Georg, der Freuden hat ihr Dach zu reparieren, machen ihr Chaos perfekt. Zu guter Letzt auch noch die Trauer um ihre verstorbene Mutter und die Sorge, was mit deren Haus passieren soll, was sie ihr hinterlassen hat, verschaffen ihr schlaflose Nächte. Der Schreibstil und die Charaktere haben mich so sehr in die Geschichte hineingezogen, dass ich garnicht gemerkt habe, wie die Seiten verflogen. Vorallem Maria war alles andere als perfekt und war trotz all ihrer Probleme und Hindernisse, eine so starke Persönlichkeit. Fazit: Das Buch ist ein absolutes Wohlfühlbuch, welches aber kein 0815 Buch ist, sondern viel Tiefgang mit sich bringt. Es stecken so viele tolle Sprüche in diesem Buch und ich hab soviel aus diesem Buch mitgenommen, dass ich es einfach nur jedem empfehlen kann. Absolute Leseempfehlung! Ich vergebe 5 von 5 Sternen für dieses wundervolle Buch. Ich bedanke mich sowohl beim Goldmann-Verlag, als auch bei Ehrlich & Anders für das Bereitstellen des Rezensionsexemplars. Und auch Meike Werkmeister für dieses wundervolle Meisterwerk!
1 Wow
Nachdem Maria viele Jahre ihres Lebens umhergereist ist, hat sie ihre Heimat auf Norderney gefunden. Mit ihren beiden Töchtern und dem jüngeren Simon, der auch der Vater der kleinen Hannah ist, genießt sie ihr harmonisches Familienleben und betreibt mit Freude ein kleines Strandcafé. Auch Simon war früher ein Weltenbummler und so kann Maria gut verstehen, als er sich eine Auszeit nehmen möchte und mit Hannah für vier Wochen verreist. Ihre ältere Tocher Morlen zeigt mit ihen elf Jahren bereits vorpubertäre Züge und rebelliert gegen ihre Mutter, außerdem bekommt Maria finanzielle Probleme, entstehend durch eine dringend nötige Dachreparatur des Cafés. Simon meldet sich immer seltener, er ist für Maria kaum noch greifbar, so dass sie beginnt darüber nachzudenken, ob ihre perfekte kleine Welt wirklich so perfekt war. Stattdessen ist Morlens Vater Jan auf der Insel, Marias Jugendliebe hat sich gerade von seiner Frau getrennt - und auch ein weiterer Gast auf Norderney bekundet Interesse an Maria, die nun beginnt, ihr Leben neu zu überdenken. "Über dem Meer tanzt das Licht" ist das erste Buch, das ich von der Autorin Meike Werkmeister gelesen habe und für mich war es ein echter Wohlfühlroman. Dass es bereits einen Vorgängerband gibt ("Sterne sieht man nur im Dunklen") ist mir erst aufgegangen, nachdem ich das Ende des Buches erreicht hatte - unproblematisch, denn jeder Band erzählt eine abgeschlossene Geschichte, auch wenn beide Protagonistinnen gute Freundinnen sind. Meike Werkmeisters Schreibstil habe ich als sehr angenehm empfunden, schnell war ich in Marias Leben eingetaucht. Die Protagonistin ist eine sympathische Frau, die immer ihren eigenen Weg gegangen ist und in deren Position ich mich gut einfühlen konnte. Auch die anderen Figuren und das Setting waren anschaulich beschrieben, beim Lesen habe ich mich nach Norderney versetzt gefühlt, es war wie ein kleiner Urlaub im Kopf. Die ganze Geschichte hat mir Wohlfühlatmospäre mit gebracht, das Buch sehe ich als wunderbare Urlaubslektüre, aber auch für schöne Lesestunden zu Hause - man verreist in Gedanken automatisch auf die sommerliche Nordseeinsel. Nachdem ich erst einmal begonnen hatte zu lesen, mochte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen - einzig, die hervorstehende Schrift auf dem Cover hat mich gestört. Das ist sicherlich Geschmackssache, die goldenen Buchstaben sehen schön aus und sind auch qualitativ in Ordnung (es löst sich nichts davon ab und auch nach dem Lesen sieht das Cover noch aus wie neu), aber die Schrift ist sehr hoch ausgeprägt, das fand ich eher unangenehm beim Anfassen. Fazit: Inhaltlich hat mich der Wohlfühlroman schnell überzeugt und ich bin beim Lesen auf die sommerliche Nordseeinsel gereist. Die Protagonistin und auch ihre Familie, Freunde und Nachbarn haben mir gut gefallen, der Schreibstil war fesselnd. Lediglich die Haptik der Schrift auf dem Buchdeckel mochte ich weniger, dennoch empfehle ich das Buch gern weiter.
1 Wow
Maria lebt mit ihren beiden Töchtern Morlen und Hannah auf Norderney, betreibt ihr kleines Strandcafé, die Strandmuschel. Außerdem gibt es noch Simon, Hannas Vater. Sie ist glücklich, bis Simon mit Hannah aufbricht und Maria mit ihren Gedanken und Morlen zurücklässt. Das Buch ist mein erstes Buch der Autorin, ich kenne also „Sterne sieht man nicht im Dunkeln“, das die Geschichte von Anni erzählt, Maria’s bester Freundin. Aber das fand ich nicht schlimm. Ich war sofort angekommen und habe mich direkt auf Norderney und bei der kleinen Patchworkfamilie heimisch gefühlt. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive von Maria erzählt, was natürlich Tiefe verleiht. So kann man sich voll und ganz in Maria hineinfühlen. Maria selbst ist eher unbeständig (gewesen) und nimmt vor allem die Erziehung von Morlen sehr locker. Ich hatte auch anfangs gedacht, Hannah wäre schon älter, gerade durch die erste Szene am Strand. Doch das klärt sich schnell auf und mir hat es Spaß gemacht, die kleine Familie kennenzulernen. Wobei es sehr schade ist, dass Simon so schnell die Bildfläche verlässt, ihn lernt man leider nur oberflächlich kennen. Dafür jedoch Maria, ihre verstorbene Mutter Iris und die Tochter Morlen umso intensiver. Es wechseln lustige mit ernsten Szenen und es gab viele schöne Momente in diesem bunt gemischten Wohlfühlroman, der aufgrund des Settings (Sommer auf der Insel) perfekt zur aktuellen Jahreszeit passt. Mir hat besonders gefallen, das Familie nicht immer bedeutet, dass man blutsverwandt ist und dass auch Patchworkfamilien klappen können. Das wird hier im Buch wirklich schön herübergebracht. An sich ist die Geschichte auch wirklich schnell und locker gelesen und das wundervolle Setting mit der „Strandmuschel“ und den Rezepten und Postkarten mit Sprüchen am Ende haben mir sehr gefallen. So hat es mir immer wieder Spaß gemacht, das Buch zur Hand zu nehmen. Und auch wie Maria sich klar wird über ihre Gefühle und wie sich am Ende alles zusammenfügt. Nur die Erziehungsmethoden von Maria waren mir zu locker und auch das mit Simon war für mich ein bisschen zu viel. An manchen Ecken hätte die Autorin ein bisschen weniger „ausbauen“ können, dann wäre das Buch perfekt. Ein lesenswerter Roman zum Wohlfühlen, der zwar nicht ganz perfekt ist, dennoch wundervoll geschrieben.
1 Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook