mojoreads
Community
Kent Haruf

Unsere Seelen bei Nacht

Gegenwartsliteratur
!
0 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG

Holt, eine Kleinstadt in Colorado. Eines Tages klingelt Addie, eine Witwe von 70 Jahren, bei ihrem Nachbarn Louis. Sie macht ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag: ob er nicht ab und zu bei ihr übernachten möchte. Louis lässt sich darauf ein. Und so liegen sie Nacht für Nacht nebeneinander und erzählen sich ihre Leben. Doch ihre Beziehung sorgt für Aufsehen in dem Städtchen.

BIOGRAFIE

Kent Haruf, geboren 1943 in Colorado, war ein amerikanischer Schriftsteller. Alle seine sechs Romane spielen in der fiktiven Kleinstadt Holt im US-Bundesstaat Colorado. Er wurde unter anderem mit dem Whiting Foundation Writers’ Award, dem Wallace Stegner Award und dem Mountains & Plains Booksellers Award ausgezeichnet. Sein letzter Roman, ›Unsere Seelen bei Nacht‹, wurde zum Bestseller und mit Jane Fonda und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt. Haruf starb 2014.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
22.03.2017
Ausgabe
eBook
ISBN
9783257607857
Sprache
German
Seiten
208
Schlagworte
Kleinstadt, Lehrer, USA, Spiegel-Bestseller, Redford, Robert, Liebe, Älterwerden, Hunde, Alter, Amerikaner, Fonda, Jan, Bewegend, Colorado, Enkel, Kind
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von sommerlese, herbstrose und 3 andere
sommerlese
herbstrose
bambisusuu
lesenbildet
sabrinak
Holt ist eine Kleinstadt in Colorado. Als Addie bei ihrem Nachbarn Louis klingelt, macht sie ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag: Ob er nicht ab und zu bei ihr übernachten möchte? Beide sind über 70 und verwitwet. Louis lässt sich darauf ein. Und so liegen sie Nacht für Nacht nebeneinander und erzählen sich ihre Leben. Doch ihre Beziehung weckt in dem Städtchen Argwohn und Missgunst. "Ich fürchte, wir werden die ganze Nacht so getrennt liegen. Dann schicke ich dir ein paar warme Gedanken. Aber keine zu anzüglichen. Sie könnten meinen Schlaf stören. Das weiß man nie." Zitat S. 87 Dieses Buch erzählt die späte Liebesgeschichte des verwitweten Louis und seiner verwitweten Nachbarin Addie. Beide sind verwitwet, leben seit Jahren Haus an Haus in Holt und kennen sich dennoch sehr wenig. Solange bis Addie Moore bei Louis Waters klingelte, um ihm ein Angebot zu machen. Sie fühlt sich in der Nacht häufig allein und möchte das ändern. Dabei geht es ihr nicht um Sex, sondern nur um Gesellschaft und den Wunsch, ihrer Einsamkeit zu entrinnen. Louis mag Addie und so verbringen sie die Nächte nebeneinander in Addies Bett, während sie sich unterhalten und über ihr Leben, ihre Fehler und Schicksalsschläge berichten. Aber auch tagsüber unternehmen sie gemeinsam etwas, immer missgünstig beäugt von anderen Menschen, die ihre Beziehung intolerant kritisch sehen. Die Protagonisten wirken sehr authentisch, dabei sehr ruhig und harmonisch und absolut lebenserfahren. Man merkt, wie die gemeinsame Nähe ihnen wieder mehr Lebensfreude und Energie in ihren Alltag bringt. Dabei scheren sie sich nicht um die Gedanken anderer, sie trotzen den üblichen Konventionen. Es ist ihnen egal, was andere von ihnen denken. in diese Situation hinein bekommt Addie Besuch von ihrem Enkel Jamie. Dieser bereichert das Leben der alten Leute und auch sie können ihm viel von sich geben. Sie werden fast wie eine kleine Familie. Es entwickelt sich ein Glücksgefühl, das auf den Leser übergeht. Man muss das Glück ins Leben lassen, sich auf Abenteuer einlassen, um selbst glücklich werden zu können. Der Schreibstil von Kent Haruf ist sehr einfach und schlicht, er beschreibt lediglich die wesentlichen Dinge. Alles wird in direkter Rede erzählt, es kommen jedoch keine Emotionen oder Gefühle zum tragen. Dennoch bringt das Buch seine Aussage ganz klar zum Ausdruck. Ich hätte mir mehr Selbstreflexion von Addie und Louis gewünscht. Da dieses Buch verfilmt wird, liegt es an den Schauspielern, ob oder wie sie Emotionen sichtbar machen. Dieses Buch liest sich gut, es polarisiert, indem es das Zusammensein älterer Menschen zeigt. Aber Einsamkeit macht krank, deswegen berührt mich dieses Buch in besonderer Weise.
1 Wow
Sie sind beide über siebzig, Addie Moore und Louis Waters, beide seit einigen Jahren verwitwet und sehr einsam. Man kennt sich flüchtig, wie man eben jemanden kennt, der seit über vierzig Jahren in der Nachbarschaft wohnt. Lange hatte Addie überlegt und gezögert, nun fasst sie sich ein Herz und klingelt bei Louis. Sie hat ihm ein Angebot zu machen, kein unmoralisches, wie sie extra betont. Sie bietet ihm an, die Nächte bei ihr zu verbringen, neben ihr im Bett zu liegen, zu reden und nicht alleine einzuschlafen. Am nächsten Abend steht Louis vor Addies Tür … - Das nächtliche Treffen der beiden alten Leute bleibt in der Kleinstadt Holt in Colorado nicht lange geheim. Die Nachbarn tuscheln und sind schockiert, Louis‘ Tochter Holly, die extra aus Colorado Springs angereist kam als sie von der Geschichte erfuhr, ist empört und Addies Sohn Gene verbietet der Mutter gar den Umgang mit Louis … Ein wunderbarer kleiner Roman von knapp 200 Seiten, den der US-Schriftsteller Kent Haruf (1943–2014) noch kurz vor seinem Tod fertig gestellt hat und der 2015 posthum unter dem englischen Titel Our Souls at Night erschienen ist. Der in Colorado beheimatete Lehrer schrieb insgesamt sechs Romane, die alle in der fiktiven Kleinstadt Holt spielen und für die er einige Preise und Auszeichnungen erhielt. Die deutsche Ausgabe erschien am 22.3.2017 im Diogenes-Verlag und wurde von der als Pociao bekannten Übersetzerin, Autorin und Verlegerin Sylvia de Hollanda einfühlsam übersetzt. Der Schreibstil Harufs ist ruhig und distanziert. Es gelingt ihm großartig, Gefühle einfach und schön auszudrücken. Er fesselt den Leser an die Geschichte, ohne unnötige Spannung entstehen zu lassen. Nach kurzer Zeit hat man sich auch daran gewöhnt, dass die wörtlichen Reden nicht durch Satzzeichen hervorgehoben sind. Kurze Kapitel und knappe Dialoge erzeugen mit sparsamen Worten das unbestimmte Gefühl, dass den beiden Protagonisten nur noch wenig Zeit bleibt. Der feinfühlige, liebevolle Umgang miteinander macht das Geschehen sehr real und authentisch – sie liegen nebeneinander im Bett, endlose Gespräche füllen die Nacht und Erinnerungen aus ihrer beider Leben werden ausgetauscht. Die wohlige Grundstimmung wird aber jäh gestört, als Addies Sohn Gene auftaucht. Auf geradezu hinterhältige Weise greift er in ihr Leben ein, indem er droht, ihr den Enkel zu entziehen. Das ist zu viel für Addie, zumal der kleine Jamie dringend die Liebe seiner Großmutter braucht, die ihm im Elternhaus nicht gegeben wird. Wie wird sich Addie entscheiden? Zerbricht dieses wunderbare späte Glück? Bleiben ihr und Louis nur noch die heimlichen nächtlichen Telefongespräche? Dem Leser jedenfalls bleibt eine Hoffnung: Der Film mit Jane Fonda und Robert Redford! Fazit: Ein bewegender, warmherziger Roman über Liebe im Alter und spätes Glück, aber auch über Neid, Bosheit und Missgunst der Mitmenschen. Ein Lese-Highlight!
1 Wow
Der ruhige Roman "Unsere Seelen bei Nacht" wurde von dem verstorbenen amerikanischen Autor "Kent Haruf" geschrieben und ist im "Diogenes Verlag" erschienen. Die Geschichte beinhaltet 197 Seiten und ist somit kompakt. Addie lebt in der Kleinstadt Colorado. Mit ihren 70 Jahren lebt sie verwitwet alleine in einem Haus. Ihr Nachbar Louis lebt ebenfalls alleine. Beide haben ihr Leben in vollen Zügen gelebt und haben viele Schicksalsschläge durchlebt. Addie macht ihm einen ungewöhnlichen Vorschlag: Ob Louis ab und zu bei ihr übernachten möchte? Louis lässt sich auf das Angebot ein. Es soll darum gehen, die Nacht zu überstehen und die Einsamkeit zu meiden. Und so liegen sie Nacht für Nacht im Bett und reden über ihr Leben, ihre Vergangenheit und ihre Träume. Doch nicht jeder ist mit ihrem Treffen einverstanden und weckt in der Nachbarschaft Missgunst. Von außen wirkt das Buch schlicht, einfach und unauffällig. Der Umfang des Buches scheint keine großen Erwartungen zu wecken. Doch der Autor zaubert mit diesem Roman eine wunderschöne Geschichte, die mitreißt und dafür keinen großen Schnickschnack benötigt. Der Schreibstil des Autors ist ruhig und in sich gekehrt. Die Kulisse gibt keine Spannung, sodass man das Gefühl hat ein alltägliches Leben vorgeführt zu bekommen. Ohne jeglichen Aufwand schafft der Autor Kent Haruf den Leser zu fesseln. Das Lesen der Geschichte gibt ein wohliges Gefühl, das durch kurze Kapitel unterstützt wird. Die wörtliche Rede hat außerdem keine Anführungszeichen, sodass man eine kleine Eingewöhnung zu Anfang brauch, was jedoch keine negative Auswirkung auf die Handlung hat. Umgeschmückt ist die Geschichte kaum, sodass das Leben der zwei Menschen interessant in den Vordergrund gestellt wurde. Es sind zwei alte Menschen, die ihre Höhen und Tiefen bereits erlebt haben. Eine Verabredung soll zu einem neugierigen Neuanfang werden. Gespannt erfahren wir die Hintergrunde und interessante Gespräche. Addie ist eine starke Frau, sie riskiert ihr Ansehen und trifft sich trotz aller Konventionen mit ihrem Nachbar Louis. Die gemeinsame Zeit wächst zu einer innigen Freundschaft. Beide berichten über ihre Vergangenheit, lernen sich besser kennen und finden ihre Liebe zueinander. Durch den Schreibstil wirkt die Geschichte authentisch. Viel wörtliche Rede haben mir das Gefühl gegeben als wäre ich vor Ort. Schnell kommt es zu Gerüchten und Missgunst in der Kleinstadt. Addie und Louis möchten sich davon aber nicht abbringen lassen. Zur Enttäuschung erfahren sie auch von der Familie Ablehnung und versuchen alles um ihre Einsamkeit gemeinsam zu verbringen. Die Krise schweißt Louis und Addie zusammen. Hautnah wird der Leser Teil des Geschehen und wird voller Emotionen mitgerissen. Viele Momente regen zum Nachdenken an. Mit überraschenden Wendungen wurde ich berührt und habe noch lange nach dem Buch die Geschichte verarbeiten wollen. Ein berührender Roman mit Tiefgründigkeit und Gefühlen. Eine innige Freundschaft, die beweist, dass das Leben in jedem Alter einen Neuanfang haben kann!
3 Wows
lesenbildet
Der Einstieg in die Geschichte war direkt und ich habe mich gleich sehr zurecht gefunden. Der Roman thematisiert, die Liebe zwischen zwei älteren Menschen, welche nicht ganz ohne Hindernisse funktioniert, ihre Geschichte und Alltägliches. Die Geschichte ist mit vielen Dialogen, in denen man sehr viel über die Charaktere erfährt, geschrieben, in denen Emotionen sehr gut rüber kommen, doch nichts desto trotz wird auch viel beschrieben, sodass man alles sehr gut bildlich vor Augen hat. Die Dialoge haben mich nachdenklich gestümt, berührt und mich auch mal zum schmunzeln gebracht. Oftmals habe ich beim Lesen nicht verstanden, warum sie auf Unverständnis sorgen und habe mich gefragt, warum Menschen sich so gerne in fremde Angelegenheiten einmischen. Man merkt auch durchweg, wie viel Mühe der Autor in die Geschichte gesteckt hat. Die beiden Protagonisten Addie und Louis kamen sehr liebevoll und symphatisch daher, sodass man sie sehr gut verstanden hat und die Chemie zwischen ihnen von Anfang an gespürt hat, die sich im Laufe der Geschichte entwickeln und immer wieder überraschen und von denen jeder eine eigene Geschichte hat. Durch die Rückblicke in ihre Vergangenheit versteht man auch, warum sie so sind wie sie heute sind. Der Autor beschränkt sich auf wenige Worte und einfache Sätze, und der Roman liest sich trotz fehlender Ausführungszeichen leicht und einfach und brilliert meiner Meinung nach durch seine Nüchtern geschriebene Art. Dazu gefallen mir die kurzen Kapitel sehr gut. Kent Haruf hat die Idee hier wunderschön umgesetzt und herausgekommen ist dabei ein Roman, geworden, der meiner Meinung nach trotz seiner Einfachkeit anspruchsvoll ist, kurzweilig und trotzdem länger in Gedanken bleibt mit liebenswerten Protagonisten, dazu schön ruhig, berührend, authentisch und romantisch, aber auf keinen Fall kitschig ist.
1 Wow
Eines Abends fasst Addie Moore einen Entschluss. Sie geht zu ihrem Nachbar Louis und fragt ihn ohne viele Umschweife, ob er bei ihr schlafen möchte. Diese so simple als auch delikate Frage ist der Beginn einer ganz besonderen Beziehung... "Unsere Seelen bei Nacht" ist ein Buch das wunderbar leise und einfühlsam ist. Ohne viel Tamtam erzählt es eine unglaublich tiefsinnige Geschichte und lässt die Sehnsucht nach einem nächtlichem Gesprächspartner aufkommen. Es erzählt von einer tiefgreifenden Liebe, die versteht und über den Dingen steht, losgelöst von körperlichen Aspekten. Es erzählt auch von der Weisheit des Alters, den kleinen Dingen des Alltags und der Besonderheit der Nacht. Trotz vergleichsweise wenig Handlung, wenig Charakteren und wenig Action steckt so viel in diesem Büchlein, das ich es faszinierend finde, wie man mit so wenig Worten so viel sagen kann. Ein Buch das gut von der Hand geht und das man mal eben so weglesen kann, das ich dank meiner Vermieterin kennen gelernt habe.
3 Wows

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook