mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
»Voller aufwühlender Emotionen, düster, faszinierend und extrem süchtig machend.« TotallyBooked Blog Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese ist seit einem Autounfall, der unmittelbar auf denTod ihrer beiden Töchter folgte, nicht mehr ansprechbar und ein dauerhafter Pflegefall. Lowen akzeptiert - auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und darin offenbart sich Lowen Schreckliches ...
BIOGRAFIE
Colleen Hoover ist nichts so wichtig wie ihre Leser. Ihr Debüt >Weil ich Layken liebe<, das sie zunächst als eBook im Selfpublishing veröffentlichte, sprang sofort auf die Bestsellerliste der >New York Times<. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die Bestsellerliste erobert. Mit >Nur noch ein einziges Mal< stand sie mehrere Wochen auf Platz 1. Weltweit verfügt sie über eine riesige Fangemeinde. Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von red_reading_rose, isabellhe und 3 andere
red_reading_rose
isabellhertz
inlovewithreading
annemariepilz
glitasticbooks
red_reading_rose
Zuerst einmal, die fluffigen rosa Wolken vom Cover, passen zwar super zum Covertrend, haben aber mit dem Inhalt überhaupt nichts zu tun, denn der war alles, aber nicht fluffig und rosa!! (Gut auf dem Reader sieht eh alles Grau aus!!) Mit Verity zeigt Colleen Hoover, wie vielseitig sie als Autorin ist. Wie sicher sie sich fernab der üblichen Genres bewegt und wie überzeugend sie Gefühle transportieren kann. Ich war vom ersten Satz an in der Geschichte und die ganze Zeit über hin und her gerissen, zwischen aufhören zu lesen und unbedingt wissen wollen was die nächste Seite offenbart. Ich hatte Gänsehaut und hab mehrfach nach komischen Geräuschen gelauscht 🤣🤣 und mich haben viele Dinge sehr berührt. Positiv wie negativ. . Colleen Hoover erzeugt einfachen einen unfassbaren Sog, der dazu führt, das man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Ich hab die ganze Zeit überlegt ob es wirklich so ist wie geschildert, mein Kopf lief die ganze Zeit auf Hochtouren und hat unheimlich viele komische Ideen zu Tage gebracht 😉 Verity hat mich teilweise herausgefordert und teilweise abgestoßen, aber es ist eine Kunst, es zu schaffen das der Leser trotzdem wissen will was weiter passiert.
Wow
Das Buch Verity ist mein erstes Buch von Colleen Hoover und es geht um die Autorin Lowen Ashleigh, die die Romanreihe der Starautorin Verity Crawford fortsetzen soll. Die Handlung fand ich sehr interessant, da man die Autorin Verity durch ein Manuskript in Form eines Tagebuchs kennen. Man liest praktisch ein Buch im Buch. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir ebenfalls sehr gut. Er war leicht zu lesen und durchweg sehr packend. Während der Geschichte gab es verschiedenste Stimmungen. Vor allem über dem Haus der Crawfords lag eine düstere und drückende Stimmung, die auch auf die Protagonistin Lowen abfärbte. Je länger sie in dem Haus war und die Geheimnisse von Verity erforschte, desto aufgewühlter wurde sie. Aber auch romantische Stimmungen waren vorhanden, denn zwischen Lowen und Veritys Mann Jeremy scheint es zu knistern. Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet. Lowen ist eher eine Einzelgängerin und auch manchmal etwas verschüchtert, trotzdem war sie mir von Anfang an sympathisch. Jeremy gefiel mir ebenfalls gut. Er ist zuvorkommend und ebenfalls sehr liebenswert. Er hat eine schwere Bürde zu tragen und manchmal tut er mir da wirklich leid, trotzdem lebt er sein Leben weiter und hat dank Lowen sogar wieder einige fröhliche Momente. Insgesamt gefiel mir das Buch sehr gut und ich habe es regelrecht verschlungen. Es war durch und durch spannend und überraschte mir einige unerwartete Ereignisse. Die Story beschäftigte mich auch noch einige Tage nachdem ich das Buch beendet hatte und ist somit wirklich eine Geschichte, die im Kopf bleibt. Denn, wer ist Verity wirklich?
Wow
Hannah🧡🙋🏼‍♀️
Colleen Hoovers Werk »Verity« hat ja nun auch schon fast ganz Bookstagram gelesen. Ich ebenfalls und zwar vor 32 Tagen. Also kommt jetzt auch endlich meine Rezension online. → Colleen Hoovers SCHREIBSTIL hat mir (und auch meiner Mama) sehr gut gefallen. Man ist förmlich durch die Seiten geflogen, was aber nicht zuletzt auch daher rührte, dass die Story unglaublich spannend und mysteriös war. Man wollte »Verity« gar nicht aus der Hand legen und so habe ich es auch innerhalb von zwei Tagen beendet! → Der AUFBAU hat mir auch sehr gut gefallen, da man aus der Sicht der Protagonistin Lowen liest, aber eben auch aus Veritys Autobiografie, woraus auch das oben stehende Zitat ist. Jedes Mal, wenn ich nicht mehr in ihrer Autobiografie weiterlesen konnte, wurde ich etwas kribbelig, weil ich unbedingt wissen wollte, was als Nächstes geschehen ist. → Man muss auf jeden Fall dazu sagen, dass die Story absolut krank ist, allerdings war das für mich jetzt nicht unbedingt etwas Neues, da ich es aus meinen geliebten Thrillern schon kenne. Ich kann aber auch absolut nachvollziehen, dass das Einige verstört hat (wie auch meine Mama😂). Außerdem finde ich, dass das Buch eventuell eine Triggerwarnung benötigt, da man eben nicht mal ansatzweise darauf kommen könnte, was für kranke Sachen hier behandelt werden. → Fazit: 4/5⭐️. Irgendwas hat mir dennoch gefehlt, aber ich habe absolut keine Ahnung was.
Wow
Das war mein erstes Buch von Colleen Hoover und ich wusste das sie viel im Liebesroman Bereich schreibt, aber ich hatte auch schon gehört, dass dieses Buch ganz anders sein soll. Ich habe es als Rezensionsexemplar zum Ende meines Praktikums bei Thalia bekommen. Und wow.... also wirklich wow. Mal abgesehen davon, dass das Cover einfach mega krass wunderschön ist, weist es in keinster Weise auf die Geschichte hin, also nichtmal annähernd. Hinter diesen unglaublich schönen Rosa und Lila Farbenen Wolken, verbirgt sich eine wirklich düstere, erschreckende und Gänsehaut bereitende Geschichte. Ich habe während des Lesens jegliche Gefühlsstadien durchgemacht. Von lachen über Tränen verdrücken, bis zu Wut und unter der Decke verstecken wollen. Trotz des ganzen Thriller Zeugs, ist dennoch eine kleine Lovestory eingebaut, die auch wirklich schön ist. Ich finde das Buch war wirklich spannend, ich habe es in einem Rutsch durchgelesen, denn ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Es hat mich am Ende sprachlos dasitzen lassen. Obwohl ich sagen muss, dass das letzte Kapitel von mir aus hätte wegbleiben können, denn das hat alles irgendwie naja zerstört. Es hat einem ein richtig mieses Gefühl hinterlassen und dennoch ist das Buch eindeutig ein absolutes Lesehighlight 2020❤❤❤❤
Wow
Colleen Hoover gehört seit ihrem ersten Buch zu meinen Lieblingsautorinnen und ich kaufe jedes neue Buch von ihr, ohne den Klappentext überhaupt zu lesen. Ohne Zweifel musste ich auch Verity lesen, das so anders sein sollte als ihre bisherigen Bücher. Gesagt, getan. Und ich habe diese abgedrehte Geschichte innerhalb einer Nacht gelesen. Ja, nachts, da wurde es mir hier und da schonmal etwas mulmig zumute. Denn Verity ist eine Geschichte, wie ich sie noch nie gelesen habe. Sie ist verwirrend, bedrückend und mit einem Verlauf, der mich wahnsinnig gemacht hat. Man befindet sich stets irgendwo zwischen Wahrheit und Lüge, zwischen Realität und Fiktion – selbst am Ende. Ich konnte es einfach nicht fassen und bin immer noch unglaublich geflasht von der Geschichte. Sie ist tatsächlich anders als ihre bisherigen Geschichten und doch steckt Hoover in ihr, sonst hätte ich sie nicht solch einer Geschwindigkeit gelesen. Colleen Hoover weiß, mit ihren Worten umzugehen und konnte mich damit geschickt um ihren Finger wickeln. Die Erzählweise hat mich keineswegs verwirrt, ganz im Gegenteil – sie hat meine Sucht verstärkt. Ich konnte nichts dagegen tun, ich musste weiterlesen und lesen und lesen. Es gibt so viele Worte auf der Welt und doch würde keines meinen Leseeindruck perfekt wider geben. Mit vor Schreck geweiteten Augen habe ich meinen Kindle geschlossen und versucht, die Story zu verdauen – aber selbst jetzt, wo es schon ein paar Wochen her ist, dass ich es gelesen habe, habe ich es nicht verdaut. FAZIT Verity hat mich schockiert, verwirrt, aber alles in allem begeistert. Meine Lieblingsautorin hat mich wie immer nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil – sie hat mir eine ganz neue Seite von sich gezeigt und verdammt, ich bin ihr verfallen.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook