mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
Der Klassiker in wunderschöner neuer Ausstattung

Die eine ist voller Lebenslust und Temperament, die andere beherrscht und vernünftig … Marianne Dashwood ist das genaue Gegenteil ihrer älteren Schwester Elinor, und so stürzt sie sich nach dem Tod ihres Vaters kopflos in eine Romanze mit dem begehrten Frauenschwarm John Willoughby – und wird bitter enttäuscht. Doch als auch Elinor entdeckt, dass sie von dem Mann ihres Herzens hintergangen wurde, müssen die ungleichen Schwestern lernen, dass sie den Weg der Liebe nur mit Unterstützung der jeweils anderen finden können ...

BIOGRAFIE
Jane Austen (1775-1817) wurde in Steventon, Hampshire, geboren und wuchs im elterlichen Pfarrhaus auf. Nach Meinung ihres Bruders führte sie »ein ereignisloses Leben«. Sie heiratete nie. Ihre literarische Welt war die des englischen Landadels, deren wohl kaschierte Abgründe sie mit feiner Ironie und Satire entlarvte. Psychologisches Feingefühl und eine lebendige Sprache machen ihre scheinbar konventionellen Liebesgeschichten zu einer spannenden Lektüre. Vor einigen Jahren wurde Jane Austen auch vom Kino wiederentdeckt: »Sinn und Sinnlichkeit« mit Emma Thompson und Kate Winslet gewann 1996 den Golden Globe als bester Film des Jahres und den Oscar für das beste Drehbuch; »Stolz und Vorurteil« mit Keira Knightley war 2006 für vier Oscars nominiert. »Emma« wurde 2009 vom BBC als vierteilige Fernsehserie gezeigt und mit einem Emmy ausgezeichnet. »Verstand und Gefühl« wurde 2011 gleich zweimal, 2014 ein weiteres Mal in modernen Adaptionen verfilmt. Im Hörverlag sind von Jane Austen bereits »Stolz und Vorurteil« und zuletzt »Northanger Abbey« erschienen. Andrea Ott, geboren 1949, hat sich als Übersetzerin englischer und amerikanischer Literatur einen Namen gemacht. Für den Manesse Verlag hat sie Meisterwerke u.a. von Jane Austen, Anthony Trollope, Charlotte Bronte, Elizabeth Gaskell, Henry James, Edith Wharton und Upton Sinclair ins Deutsche gebracht.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
13.03.2017
Ausgabe
eBook
ISBN
9783641207465
Sprache
German
Seiten
416
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Books_of_Namine, time_to_read_ und 3 andere
jennyfischer
time_to_read_
jasminalbuschat
chapteraway
diebuchbloggerin
Books_of_Namine
"Vernunft und Gefühl" war mein dritter Jane Austen Roman und leider der, der mir am wenigsten gefiel. Auch hier gab es wieder die typischen Dialoge und den wunderschönen Sprachgebrauch der damaligen Zeit, aber irgendwie wurde ich nicht ganz warm mit den Protagonisten. Natürlich muss man sich besonders an die Sprache zu beginn wieder gewöhnen, da es sich nicht mehr um die übliche Alltagssprache handelt. Dennoch finde ich diese blumige und formvollendete Sprache meist schöner zu lesen als ein typischer zeitgenössischer Roman. Die Dashwood-Schwestern mussten mit viel zurecht kommen, aber irgendwie habe ich mir wohl erhofft, dass sie etwas mehr füreinander einstehen. Wahrscheinlich gäbe das allerdings keinen guten Roman ab. Trotz des kleinen Unverständnisses, besonders Marianne gegenüber, war es wieder ein wunderschönes Leseerlebnis! Besonders das Zusammenspiel der anderen Charaktere machten die Geschichte dennoch zu etwas besonderem. Man spürte das innerliche Zerwürfnis und die Liebe zwischen den Protagonisten.
Wow
time_to_read_
Das Cover Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut! Ich finde, dass es sehr ansprechend gestaltet ist und ein Hingucker ist, auch wenn mir die Verbindung zur Geschichte etwas fehlt. Der Schreibstil Da das Buch schon älter ist, hat man dies auch an der Schreibweise gemerkt, was jedoch kein Kritikpunkt ist. Durch den Schreibstil wurde ich in eine andere Zeit versetzt, die dadurch an Charme gewonnen hat. Mir gefällt die Neuübersetzung von Andrea Ott gut, da es sich leicht lesen ließ und recht flüssig geschrieben ist. Dennoch konnte es mich nicht fesseln und ich habe relativ lange für das Buch gebraucht. Die Handlung Von der Handlung hatte ich leider viel mehr erwartet, wodurch ich enttäuscht wurde. Ich habe sehr lange gebraucht, um in das Buch hineinzufinden und habe es bis zum Schluss nur minimal geschafft. Die Handlung konnte mich nicht fesseln und war manchmal langweilig. Ich hatte mehr Gefühle erwartet, die mich mitreißen und begeistern. Es gab immer mal wieder Stellen im Buch, die ich sehr gut fand und die mich gefesselt haben, jedoch war dies immer nur kurzzeitig. Ich finde, dass in dem Buch wenig passiert ist, wodurch es bei mir nicht den Drang weiterzulesen hervorgerufen hat. Zum Ende hin hat die Geschichte ein paar Überraschungen und interessante Wendungen bereitgehalten, die ich super fand. Dennoch finde ich, dass es viel zu spät kam und das Vorherige nicht "aufwerten" kann. Die Charaktere Mit den Charakteren hatte ich ein paar kleinere Schwierigkeiten. Ich konnte oft nicht ihre Verbindungen untereinander nachvollziehen und den Namen zuordnen. Die Hauptcharaktere sind mir eher fremd geblieben und ich konnte keine Verbindung zu ihnen aufbauen, wodurch mich das Buch auch dadurch nicht fesseln konnte. Schade finde ich, dass es nur um die zwei Schwestern Marianne und Elinor ging, obwohl sie noch eine Schwester haben, die jedoch fast gar nicht in dem Buch auftaucht. Insgesamt haben die Charaktere für mich zu wenig Tiefe und bleiben dem Leser (bzw. mir) ziemlich distanziert. Fazit Ich habe mich sehr auf diesen Klassiker gefreut und bin wahrscheinlich mit falschen Erwartungen an das Buch herangegangen, wodurch ich enttäuscht wurde. Die Geschichte konnte mich nicht fesseln und die Charaktere sind mir fremd geblieben. Es gab nur wenige Stellen, die ich toll fand und die mich zum Weiterlesen gedrängt haben.
Wow
Yumi_Flyingbooks
Rezension ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Mit dem Klassiker „Vernunft und Gefühl“ liefert Jane Austen mal wieder eine traumhafte Geschichte ab. Janes Schreibstil ist super und man fühlt sich mit den Charakteren. Anfangs war es etwas schwer reinzukommen, durch die vielen Namen und Charaktere. Doch mit jeder weiteren Seite wurde es immer besser, so dass ich es am Ende gar nicht aus der Hand legen wollte. Das Thema mit dem sich Jane Austen beschäftigt ist sowohl für damals als auch für heute ein Thema. Die Schwestern Elinor und Marianne Dashwood verlieren durch den Tod ihres Vater ihr geliebtes Zuhause, da der Sohn aus der ersten Ehe des Vaters den Landsitz für sich und seine Frau beansprucht hat. Doch der Sohn musste dem Vater am Sterbebett das Versprechen geben, dass er sich gut um seine Halbschwester und seine Stiefmutter kümmern würde. Der Sohn gibt sein Versprechen ab mit guten Absichten, doch seine Frau redet auf ihn ein, dass er ihnen viel zu viel gebe. Während ihrer Zeit auf dem Landsitz lernt Elinor den Bruder der Frau ihres Halbbruders, Edward Ferrars, kennen. Beide kommen sich näher und schnell bekommt Elinor Gefühle für Edward und hofft auf dessen Erwiderung. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Gemeinsam mit ihrer Mutter ziehen die Schwestern nach Barton in ein Cottage und finden dort ihr neues Zuhause. Glücklicherweise wird es dort nie langweilig, denn ihr Gönner und Nachbar Sir John Middleton sorgt für ausreichend Abwechslung durch regelmäßige Einladungen. In Barton findet auch die jüngere Schwester Marianne einen Mann, der ihr Herz schneller schlagen lässt. Den reizenden Willoughby. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Mit Mariannes gefühlsbestimmter Art und Elinors Vernunft versuchen sie alle Schwierigkeiten zu meistern.
1 Wow
Meine Meinung Das Cover ist wirklich wunderchön und spricht mit total an. Es ist harmonisch und sehr hochwertig gestaltet. Es war ehrlich gesagt mein erstes Buch von Jane Austen, deswegen konnte ich nicht einschätzen, wie sie früher geschrieben hat. Deswegen war ich aber nicht weniger überrascht, als ich gesehen habe, mit was für Gefühlen Jane Austen schreiben kann. Es waren soviele Emotionen und Probleme in die Charaktere verbaut, dass ich manchmal garnicht mehr wusste, wohin mit den ganzen Problemen. Elinor war einer meiner liebsten Charaktere. Sie ist eine sehr starke Persönlichekit, die kämpft, für was sie liebt. Man hat bei ihr einfach mitgefiebert und gehofft, dass sie den richtigen findet und glücklich ist. Ihr kompletter Gegensatz war dann Marianne. Diese hat mich unfassbar oft aufgeregt und ich mochte sie überhaupt nicht. Ich kann ihre Probleme zwar nachvollziehen und ich mochte mich auch nicht über sie lustig machen, aber ihre Probleme haben mich überflutet und genervt. Sie ist das Klischee einer Frau, was man in der heutigen Gesellschaft doch nicht mehr haben möchte. Ich denke, dass Jane genau das erreichen wollte, mir persönlich war es aber zuviel und hat den Lesespaß geraubt. Was ist an beiden Charakteren mochte ist, dass die beiden versuchen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, ohne dabei sich oder ihrer Familie zu schaden. Jane Austen trifft in ihren Büchern zeitlose Themen, die immer aktuell beiben werden. Wenn man das Buch heutzutage schreiben würde, würden die Kritiker es zerfleischen. Da es aber total alt ist und ein Klassiker, ist es nur einzigartig. Ich habe höchsten Respekt vor ihren Büchern und bin mir sicher, dass Frauen, die viele Gefühle mögen auch ihre Bücher mögen. Fazit Ein sehr schönes Buch für starke Persönlichkeiten über die Liebe und dem Gefühl. Nicht unbedingt meine Lieblingssorte vom Buch, aber trotzdem sehr emotional. Insgesamt 4/5 Sterne
Wow
Leonie (buchbloggerin_)
Inhalt «Vernunft und Gefühl», die Geschichte zweier ungleicher Schwestern, markiert den Beginn von Jane Austens Romanwerk. Bereits ihr Debüt besticht durch kunstvollen Handlungsbau, glänzende Charakterzeichnungen und virtuose Dialoge. Nicht zuletzt seine subtile Ironie macht den Roman zu einem Lesevergnügen ersten Ranges – für Herz und Verstand. Autorin: Jane Austen Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar! Cover Das Cover finde ich echt schön. Die Blumen sind toll und es passt schön zu den vielen tollen Schmuckausgaben, die es zu den meisten Klassikern gibt. Die Farbe – flieder – finde ich auch sehr toll und vor allem ungewöhnlich. Das Buch hebt sich daher im Regal von anderen ab, genau wie es Jane Austen als Autorin geschafft hat, sich von anderen abzuheben. Bewertung Der Schreibstil ist sehr schwierig. Ich habe es mir tatsächlich zwar noch schwieriger vorgestellt, aber ich hatte trotzdem meine Probleme, dem Buch immer folgen zu können. Man musste sich immer voll konzentrieren, weil man sonst die folgenden Handlungen nicht mehr verstanden hat. Der Schreibstil war sehr distanziert und mir fehlte eindeutig wörtliche Rede. Diese kam mir persönlich zu selten vor, sodass man oft seitenlang nur gelesen hat, was die Figuren machen oder meinen oder denken, aber nie mit Wittlicher Rede. Ohne Konzentration war es daher sehr schwierig am Ball zu bleiben und manchmal war es dann wirklich anstrengend, noch jeden Satz genau zu lesen. Die Handlung an sich dagegen fand ich gar nicht schlecht. Das Buch ist ja schon etwas älter und das merkt man natürlich in der Handlung, aber das fand ich meist interessant. Die Handlung war sehr verstrickt, denn gefühlt jeder liebte irgendwem anders und irgendwann kam ich mit den ganzen Namen immer durcheinander. Das Ende war dagegen super schön. Die beiden Schwestern Elinor und Marianne konnte ich schwer einordnen. Die Sache mit der Krankheit fand ich spannend, weil sie auch in die damalige Zeit passt, aber Elinors Umgang damit war etwas merkwürdig, wenn man bedenkt, dass Marianne ihre Schwester ist. Manchmal hatte ich das Gefühl die beiden stehen sich sehr nah und manchmal wirkten sie eher distanziert. Das Buch überlässt dem Leser sehr viel Interpretationsspielraum und wer an sowas Spaß hat und gern Bücher liest, die etwas mehr Köpfchen erfordern oder generell ältere Literatur gern liest, sollte Verstand und Gefühl unbedingt lesen. Für jemanden der leichte Lektüre bevorzugt, ist das Buch natürlich nichts. Ich habe mir aber sagen lassen, dass es wohl einen ganz tollen Film zum Buch gibt! Es war auf jeden Fall mal eine Erfahrung das Buch zu lesen und auch das Kaliber Jane Austen mal kennenzulernen. Für mich wird es aber vermutlich das einzige Buch von ihr bleiben, da es mir dann doch etwas zu anstrengend ist, mich ständig voll und ganz auf diesen distanzierten Schreibstil zu konzentrieren… Daher von mir ★★★☆☆
1 Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook