mojoreads
Community
V. E. Schwab

Vicious - Das Böse in uns

Fantasy
Ist Teil der Reihe
Vicious & Vengeful
!
4.1/5
31 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG
V. E. Schwabs neue Bestseller-Serie ist ein übernatürlicher Fantasy-Thriller – düster, cool und blutig. Victor Vale und Eli Ever wollen sterben. Allerdings nicht, um tot zu bleiben, sondern um mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wieder aufzuerstehen. Als junge, brillante Medizinstudenten wissen sie genau, was sie tun. Sie planen das Experiment minutiös ­? und haben Erfolg: Beide kommen verwandelt wieder ins Leben zurück. Eli entwickelt eine erstaunliche Regenerationskraft und wird praktisch unsterblich, Victor kann kann anderen Schmerz zufügen oder nehmen. Was sie nicht unter Kontrolle haben, ist die Tragödie, die durch ihr Experiment ausgelöst wird. Denn Superkräfte allein machen keine Helden … »Eine brillante Erkundung des Superheldenmythos und ein fantastischer Rache-Thriller.« The Guardian Für Leser von Neil Gaiman, Wild Cards, Leigh Bardugo, Ben Aaronovitch, Joe Hill, Stephen King und Fans von M. NightShyamalan und der Fernsehserie »Heroes«.
BIOGRAFIE

Victoria (V. E.) Schwab ist die Autorin der »Weltenwanderer«-Trilogie und der »New York Times«-Bestsellerserie »Vicious & Vengeful«. Sie wurde 1987 als Kind einer englischen Mutter und eines amerikanischen Vaters geboren und ist seitdem von unstillbarem Fernweh getrieben. Wenn sie nicht gerade durch die Straßen von Paris streunt oder auf irgendeinen Hügel in England klettert, sitzt sie im hintersten Winkel eines Cafés und spinnt an ihren Geschichten

Petra Huber ist Übersetzerin aus dem Russischen und Englischen. Sie hat unter anderem Katherine Addison und V. E. Schwab ins Deutsche übertragen.

Sara Riffel studierte Amerikanistik, Anglistik und Kulturwissenschaft in Berlin und arbeitet seit vielen Jahren als freiberufliche Übersetzerin und Lektorin. Zu ihren Autoren gehören William Gibson, Anthony Ryan und Joe Hill.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
27.11.2019
Ausgabe
eBook
ISBN
9783104911199
Sprache
German
Seiten
400
Schlagworte
Feministische Fantasy, Queer Fantasy, Wild Cards, Nahtoderfahrung, Fantasy Erwachsene, Victoria Schwab, Fantasy Bestseller, Crossover Fantasy, Weltenwanderer, Mystery Thriller, Science Fiction, Urban Fantasy, Fantasy Serie, Fantasy Bücher, Fantasy
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von Tigerlillysbooks, leonies.buecherwe... und 3 andere
leaklatte
leonie_mariespallek
laurapicha
biscoteria
kathi
Tigerlillysbooks
Rezension zu VICIOUS – das Böse in uns, von V.E. Schwab Vicious ist ein sehr düsterer Roman der sich allerdings mit einer sehr interessanten Frage beschäftigt. Was machen Superkräfte letztendlich aus uns? Machen sie uns besser, oder sogar schlechter und gemeiner? Nutzt man seine Macht aus oder setzt man sie für das Gute ein? Ist es überhaupt das Gute nur weil man selbst es für das Gute hält? Alles was ich zu dieser Geschichte sagen könnte, findet ihr bereits auf dem Klappentext. Alles darüber hinaus wäre ein reiner Spoiler. Diese Geschichte ist nicht Schwarz oder Weiß sondern beinhaltet einige graue Schattierungen. Während einer von den beiden Männern sich nach entdecken seiner Superkraft zu einer ganz bestimmten Aufgabe berufen fühlt, sehnt sich der andere nur nach Rache an seinem alten Freund. Wer ist hier der gute und wer ist der böse? Wir wissen es nicht und werden es auch lange Zeit nicht wissen. Denn dieses Buch gibt uns die Entscheidung nicht vor, nimmt sie uns nicht ab. Es lässt uns sie selbst treffen. Der Schreibstil und das Setting haben mir sehr gut gefallen. Auch wenn ich zu Anfang etwas verwirrt über die unterschiedlichen Zeitsprünge und war, bin ich doch ungewöhnlich gut damit zu recht gekommen. Diese sind eher Wahllos aber gut gewählt und werden aus Sichten der unterschiedlichen Charaktere erzählt. Somit entstehen fast keine langatmigen stellen und eine gewisse Grundspannung wird die ganze Zeit über aufrecht erhalten. Jedoch steigt der Spannungsbogen darüber hinaus nicht an. Die unterschiedlichen Charaktere neben Eli und Victor, haben mir besonders gut gefallen und haben der Story eine angenehme Rundung verliehen. Auch wenn ich manche ´´Zufälle´´ als zu konstruiert empfunden habe mochte ich die Handlung an sich gerne. Für mich war die Thematik zwar interessant, jedoch nichts Neues. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil und hoffe auf ein Wiedersehen mit den Charakteren aus diesem ersten Teil .
1 Wow
leonies.buecherwelt
Victor und Eli sind die besten Freunde. Bis zu dem Tag, an dem sie zu erforschen versuchen, wie ein Lebender an außergewöhnliche Fähigkeiten gelangen kann. Doch schnell müssen die beiden erkennen, dass es damit um mehr als nur Leben und Tod geht und nicht immer alles aus dem Dunkel zurückkehrt – und aus ehemaligen Freunden schnell auch die größten Feinde werden… Selten hat mich ein Buch so hin- und hergerissen zurückgelassen, wie dieser Auftakt. Als bekennender Superheldenfan handelt es sich natürlich um ein absolutes Must-Read, und ich bin froh, es gelesen zu haben. Dennoch haben mich ein paar Dinge nicht ganz so glücklich gemacht, wie ich es mir erhofft hatte. Zum einen werden manche Details für meinen Geschmack zu oft wiederholt, wie zum Beispiel Elis Gedanken zu einem bestimmten Detail der Geschichte, auf den ich aber der Spoiler wegen nicht genauer eingehen möchte. In Kombination mit der doch ausgeprägten Einführung in das Geschehen und die Charaktere, geht für meinen Geschmack manchmal etwas Spannung verloren. Das fand ich schade, denn das Potential war definitiv vorhanden! Zum anderen ist die Thematik zwischen Eli und Victor jetzt nicht wirklich die Neuerfindung des Rads, ähnliche Motive gab es zugegebenermaßen schon. Gleichzeitig hatte ich stilistisch jedoch echte Freude an der Geschichte. Kurze Kapitel, Sprünge in der Zeit um die Geschichte nach und nach zu einem runden Gesamtkonstrukt zusammen wachsen zu lassen sowie schnoddrige Antihelden die den Leser emotional in einen Zwiespalt schubsen… Denn letztendlich geht es um Rache. Rache, Hass und Tod – kombiniert mit viel, viel Blut und Gewalt. Somit sollte eigentlich keine Sympathie entstehen, tut sie jedoch natürlich doch
Wow
inlovewithpi
Das Cover von Vicious - Das Böse in uns finde ich sogar schöner und interessanter als das der Originalausgabe. Und das kommt bei mir relativ selten vor, wenn ich ehrlich bin, auch wenn es sowieso auf das Innere ankommt. Erzählt wird die Geschichte in verschiedenen Zeitebenen. So erfährt der Leser, was in den letzten 10 Jahren geschehen ist und wie es zu dieser wirklich komplizierten Situation aktuell gekommen ist. Diese Sprünge sind mir anfangs etwas schwer gefallen und haben mich ein bisschen aus dem Lesefluss gebracht. Nach einigen Kapiteln hat sich das aber gelegt und hat die Geschichte nur noch spannender gemacht. Insgesamt ist die Idee auch wirklich etwas Besonderes, wie ich finde. Vor allem die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Denn irgendwie sind sie düster und nicht die sympathischsten Superhelden und Protagonisten, wie man sie sonst eher kennt. Victor und Eli sind intelligente und etwas arrogante junge Männer, ein Wunder, dass sie miteinander befreundet sind. Und doch ist etwas geschehen, was die beiden entzweit hat. Beide Protagonisten gehen dann ihren Weg und der Leser folgt ihnen auf ihren Wegen. Die Handlung finde ich wirklich spannend und interessant. Stellenweise wirklich düster und brutal. Außerdem tauchen weitere Charaktere auf, mit und ohne "Superkräfte", die eine wichtige Rolle spielen. Zum Ende hin konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe die letzten 40% in einem Rutsch weggelesen. Wie es ausgeht war eigentlich von Beginn an klar, dennoch hat es anders geendet, als ich anfangs dachte, weil eben Sydney im Laufe der Geschichte aufgetreten ist. Auch wenn das Ende wirklich schnell und plötzlich da und auch schon wieder vorbei war, mochte ich es unendlich gerne. Und das Ende lässt einen auf jeden Fall noch drüber nachdenken, wie es nun weitergehen könnte. Soweit ich weiß, geht es aber im zweiten Teil um andere Protagonisten, aber vielleicht treffen wir Victor und Eli noch einmal. Für mich war dieses Buch wirklich eine Überraschung! Ich fand die Idee und die Umsetzung wirklich fantastische und etwas, was ich bisher noch gar nicht gelesen habe. Jetzt freue ich mich noch mehr auf Band 2.
Wow
Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich mir die eine oder andere Rezension durchgelesen, um zu wissen was mich in etwa erwarten wird. Oft war da die Rede von Superhelden. Ob diese Charakterisierung zutrifft, sollte jeder für sich entscheiden, denn ich bin nicht so ganz der Meinung das es so ist. Bevor ich zum Inhalt komme, erstmal der Aufbau des Buches. Zum Anfang haben wir drei Erzählstränge: In der Gegenwart ein Friedhof mit dem jungen Mädchen Sidney. Mit ihr einer der wichtigsten Charaktere: Victor. Sie beide möchten etwas erledigen, was wichtig ist und eine Botschaft an einen Eli sein soll. Zudem erfahren wir das Vic die letzten zehn Jahre im Gefängnis war und eigentlich auch noch dort sein müsste. Zehn Jahre zuvor: Wir lernen Victor als Student kennen, seine Familiengeschichte und was für ein Typ Mensch er ist. Zudem kommt da noch sein Zimmernachbar Eliot. Beide studieren Medizin. Beide sind Teil einer der besten Universitäten des Landes. Eli ist mit Angie zusammen und bekannt für seinen Einser Durchschnitt und dafür alles mehr als nur normal gut zu machen. So kommt er auf die Idee, für seine Studienarbeit herauszufinden, wie EO´s ticken. Extraordiänere, sind das was man als Superhelden bezeichnen könnte. So gibt es in unserer Welt und im Buch die zwei klassischen Wege einer zu werden: Man wird mit DNA-Veränderung geboren und daher ein Held, oder es sind äußerliche Einflüsse wie Drogen oder Chemikalien, welche diesen Zustand erzeugen. Victor ist aber der Meinung es gibt noch einen weiteren Weg, nämlich das ein schlimmes Trauma, in diesem Fall eine Nahtoderfahrung, eine Veränderung im Gehirn auslöst und man nach dem Wiedererwecken und Weiterleben Fähigkeiten besitzt. Somit ist der Plan da, dies an sich selbst auszutesten und zu einem EO zu werden. So kommt es zum Test. Eli geht mit der Unverwundbarkeit aus dem Versuch und Vic kann Schmerzen von sich und anderen Unterdrücken. Leider kommt es bei Vic´s Versuch zu einem Todesopfer und dies führt zu einem Bruch der Freundschaft der beiden. Zudem sich die Menschen nach der Nahtoderfahrung verändern und bei Eli stellt sich ein Drang ein, ein Denken, welches nicht unbedingt das eines Helden ist. Die dritte Zeit ist von zwei Tagen zuvor bis heute: Es sind zehn Jahre vergangen und Vic stellt fest das Eli noch lebt. Aber dafür sterben viele andere Menschen die EO´s sind. Für Vic ist es nun Zeit, sich für zehn Jahre Gefängnis zu rächen und zeitgleich andere Menschen zu beschützen. Denn Eli glaubt Gott habe einen Plan für ihn, und der sieht vor das alle EO´s sterben müssen. Und dafür holt er sich Hilfe, u.a. von der Polizei. Das Buch ist alles andere als ein klassisches Heldenbuch. Es ist auch nicht das reine Fantasybuch. Es ist ein Mix aus verschiedenen. Denn es verschwimmen die Grenzen. Es gibt kein klassisches Gut und Böse. Welche Fähigkeit ist hilfreich für die Welt, welche nur für den eigenen Nutzen? Wer nutzt es, um zu helfen und wer schadet damit? Was verlieren die Wiedererweckten? Viele Fragen, von denen nicht alle beantwortet werden. Denn die ein oder andere muss man sich selbst beantworten, einfach weil es eine Frage der eigenen Einstellung zur Thematik ist. Würde man selbst die Verantwortung über so eine Macht tragen wollen? Das Buch ist schnell gelesen und einfach zu verstehen. Die zeitlichen Kapitel machen die Übersicht über das Geschehen einfach und die Anzahl an Charakteren ist ebenfalls übersichtlich. Von der Geschichte her gibt es Menschen mit besonderen Gaben, aber diese als Superhelden zu bezeichnen finde ich falsch. Denn die meisten wollen nur leben. Superhelden sind für mich die, welche die Welt retten wollen. Hier handelt es sich für mich aber um einen Psychothriller im Fantasybereich, mit einem Mann, dem seine Liebe genommen wurde und daher die ein oder andere Sicherung durchgesprungen ist. Alles in allem ist das Buch aber absolut empfehlenswert und ich freue mich auf den zweiten Teil.
Wow
Nachdem ich so viel positives über das Buch gelesen habe war ich sehr gespannt auf den Inhalt. Das Buch ist eine Mischung aus Fantasy, Thriller, Krimi und Superheldengeschichte. Ich war erst etwas skeptisch, da ich nicht so der Fan von Krimis bin, aber ich wurde sehr positiv überrascht! Die Charaktere waren mir sympathisch, auch wenn einige davon wirklich auch sehr psychopathisch waren... Es war sehr interessant etwas über die einzelnen Fähigkeiten der Figuren zu erfahren und die Geschichte war wirklich sehr spannend geschrieben. Auch der Schreibstil war angenehm zu lesen und somit war ich mit dem Buch auch schnell durch. Es kam zu keiner Zeit Langeweile auf. Ich muss sagen, hingegen der Fantasy Bücher die ich sonst lese war dieses Buch mal überraschend anders. Das Helden Thema sowie die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen. Es ist schon relativ brutal vom Thema her aber das war einfach sehr gut geschrieben und hat auch reingepasst. Es gab einige überraschende Wendungen und auch das Ende war extrem spannend. Ich freue mich sehr darauf, wenn die Fortsetzung erscheint!
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook