mojoreads
Community
Tessa Hennig

Von wegen Dolce Vita!

!
5/5
2 Bewertungen
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Love and Peace? Nicht mit Oma Angie! Angie war schon in den 68ern ein echtes Blumenkind und ist im Herzen auch heute noch ein Hippie. Ganz anders ihre Tochter Janis, die ein Leben wie aus der Rama-Werbung führt - spießig und sicher. Zwischen den beiden herrscht seit Jahren Funkstille, daher kennt Angie auch ihre Enkelin Leonie nicht. Erst als Leonie nach einem Streit mit ihrer Mutter plötzlich vor Angies Tür steht, darf Angie endlich Oma spielen. Eigentlich wollte sie jedoch gerade nach Sardinien fahren, um mit ihrer alten Kommune 50 Jahre Woodstock zu feiern. Angie nimmt Leonie einfach mit. Und so beginnt für die beiden ein turbulenter Roadtrip durch den Süden - mit Janis im Camper dicht auf den Fersen.
BIOGRAFIE
Tessa Hennig schreibt seit vielen Jahren große TV-Unterhaltung und Bestseller-Romane mit Herz und Humor, die auch erfolgreich verfilmt wurden. Wenn sie vom Schreiben eine Auszeit benötigt, reist sie auf der Suche nach neuen Stoffen gern in den Süden.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
02.07.2019
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783548291819
Sprache
German
Seiten
379
Schlagworte
Susanne Fülscher, Sardinien, Strandkorb, Dora Heldt, Herz und Humor, Familiengeschichte, Frauenroman, 50 Jahre Woodstock, Woodstock, Freiheit, Roadtrip, Oma und Enkelin, Kommune, Familie, Hippies
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von tigerbea und Petzi_Maus
bienchen
petzi_maus
Angie, eine echtes Blumenkind der 68er und bis heute heimlicher Hippie, hat seit Jahren keinen Kontakt zu Tochter Janis und hat Enkelin Leonie noch nie gesehen. Doch durch Zufall begegnen sich beide in Berlin - und nur Angie merkt, wen sie vor sich hat. Als Leonie Streit mit Janis und deren Freund Sven hat, steht sie plötzlich vor Angies Tür. Zu dumm, daß diese gerade mit ihrem Porsche zum Woodstock-Jubiläum auf Sardinien will. Leonie läßt nicht locker und Angie nimmt sie mit. Als Janis dies erfährt, geht es mit Sven und Wohnmobil statt nach Schweden ebenfalls in Richtung Sardinien. Für alle ein lebensverändernder Roadtrip. "Von wegen Dolce Vita!" vermittelt aber genau das: Dolce Vita. Das Buch ist einfach herrlich. Tessa Hennig vermittelt hier einfach Wohlfühlatmosphäre. Man erlebt Sardinien buchstäblich hautnah und wird auf diese offensichtlich wunderschöne Insel versetzt. Der Schreibstil ist so wunderbar bildhaft, da wird alles lebendig. Man lernt Land und Leute kennen, das sardische Flair und die Gemütlichkeit. Die Charaktere sind sehr individuell. Man lernt Hippies kennen, die sich dieses Leben bis heute bewahrt haben, Sarden, die einfach liebenswert und ganz anders sind, als man sie sich vorstellt. Dazu Angie und ihre Familie. Die Entwicklungen und Veränderungen sind einfach zu interessant zu verfolgen. Gerade Leonie macht eine immense Verwandlung durch. Sowohl äußerlich, als auch innerlich. Und Sven zeigt endlich sein wahres Gesicht. Dies ist das Besondere an diesem Roman. Denn all diese Verwandlungen sind zwar eigentlich ernst, werden jedoch in einen humorvollen Roman verpackt, der einfach Spaß bereitet! Ein richtig feiner Sommerroman!
Wow
Kurz zum Inhalt: Angelika, die sich seit dem Sommer '69 nur mehr Angie nennt, will für einen Journalisten-Auftrag mit ihrem alten Porsche nach Sardinien fahren, um dort ihre Freundin Marlis, die auf der traumhaft schönen Insel als Künstlerin lebt, und alle anderen von ihrer damaligen Kommune zu "50 Jahre Woodstock" zu treffen. Ganz anders ist ihre Tochter Janis; diese ist spießig und will Sicherheit im Leben. Die beiden haben auch bereits seit 15 Jahren keinen Kontakt mehr - seit Janis' Tochter Leonie auf der Welt ist. Als Angie jedoch mit ihrem Porsche aufbrechen will, steht plötzlich Leonie vor ihrer Tür und zwingt sie, sie mitzunehmen, da sie nicht mit ihrer Mutter Janis und deren Freund Sven mit dem Wohnmobil nach Schweden fahren will. Als Janis das erfährt, ist sie ganz und gar nicht begeistert und überredet Sven, mit dem Wohnmobil anstatt nach Schweden nach Sardinien zu fahren und Leonie zu suchen... Meine Meinung: Der Schreibstil von Tessa Hennig ist wunderbar zu lesen, man fliegt nur so durch die Seiten und hat fast immer ein Lächeln auf den Lippen. Bei den wenigen Momenten, wo dies nicht so ist, hat man Grund zum Nachdenken... Die Charaktere sind authentisch dargestellt; jede der Frauen hat ihre Ecken und Kanten und sie wirken so noch lebendiger. Ganz toll waren die wundervollen Beschreibungen der schönen Sardischen Landschaft - man bekommt sofort Lust, dort den Urlaub zu verbringen! Oder sich eines der 1€-Häuser zu kaufen ;) Die Beschreibung der Hippies und der Kommune im Valle della Luna waren extrem witzig zu lesen - ich hatte alles ganz genau vor Augen. Das Buch ist aber nicht nur Urlaubsfeeling pur, sondern verarbeitet auch ein erstes Thema - Mutterliebe und wie Kinder ihre Mütter sehen. Dass man immer nur das Beste für sein Kind will, es so erzieht, und das Kind aber vielleicht ganz andere Bedürfnisse hat. Das wichtige Fazit draus: IMMER miteinander reden und ehrlich sein!!! Hier hätte so viel Leid von Angie und Janis und in Folge für Leonie verhindert werden können... seufz. Leonie ist übrigens ein ganz tolles, starkes Mädchen! Das sich für ihre Prinzipien einsetzt und sie ist es auch, die Mutter und Großmutter wieder zusammenführt. Zum Glück gibt es dann aber ein ganz tolles Happy End!! Das Buch hat wieder ein typisch humorvolles Tessa Hennig Cover. Ein älteres Paar im Urlaub - er mit Socken in den Sandalen *lach* Fazit: Urlaubsfeeling auf Sardinien mit viel Lokalkolorit und viel Humor; aber auch ein ernstes Thema regt zum Nachdenken an.
2 Wows
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook