mojoreads
Community
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
Deine Lieblings-Buchhandlung mit jedem Kauf!
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Nominiert durch die Jugendjury für den Deutschen Jugendliteratur Preis 2014! Pénélope Bagieu variiert in WIE EIN LEERES BLATT das klassische Thema einer Heldin mit Gedächtnisverlust auf ebenso wunderbare wie originelle Weise. Die junge Pariserin Eloise kommt eines Abends auf einer Bank zu sich und weiß nicht mehr, wer sie ist. Langsam erforscht sie ihr eigenes, leider viel zu banales Leben, in dem sie sich weder als Geheimagentin noch als Klon ihrer Selbst oder als Verbrecherin entpuppt. Ohne je herauszufinden, was ihr zugestoßen ist, ergreift sie die Chance und betrachtet ihr Leben noch einmal neu - wie ein leeres Blatt.
BIOGRAFIE
Penelope Bagieu wurde 1982 als Tochter korsischer und baskischer Eltern geboren, und studierte an der Ecole nationale supérieure des Arts Décoratifs, wo sie sich auf Multimedia und Animation spezialisierte. Nach ihrem Abschluss arbeitet sie als Illustratorin für große Werbekampagnen, für Buchverlage und für Pressepublikationen. Bekannt wurde sie durch ihren Blog »Ma vie est tout à fait fascinante« von dem Auszüge auf Deutsch in dem Band MEIN LEBEN IST ZIEMLICH FASZINIEREND vorliegen. Es folgte die dreibändige Comic-Serie JOSEPHINE, die bereits in zahlreichen Ländern erschien und auch verfilmt wurde. Ihre erste Graphic Novel EINE ERLESENE LEICHE wurde 2010 vom Int. Comicfestival Angoulême in die Auswahl bester Newcomer aufgenommen. WIE EIN LEERES BLATT (nach einem Szenario von Boulet), ihre zweite Graphic Novel, wurde von der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteratur Preis 2014 nominiert. Seit 2014 lebt Bagieu in New York, wo sie ihre Graphic Novel "California Dreamin¿" zeichnete.
MOJOS
Mojos von wortberauscht
janna_vonkejaswortrausch
Wunderschöne Zeichnung, wundervolle Geschichte!
REZENSIONEN
Bewertet von wortberauscht
janna_vonkejaswortrausch
Du wachst auf. Ohne Orientierung, ohne Erinnerung. Wo bist du? Was ist passiert? Wer bist du? Dieser Frage muss die Frau nachgehen, die sich selbst verloren hat.
Obwohl eben diese Frage im Mittelpunkt stehen, gibt es am Ende eine gänzlich andere Antwort, von der ich absolut verzückt bin!

Allein die Tasche gibt ihr Anhaltspunkte. Name, Adresse, aber keine wirklichen Antworten. Sie beginnt sich mögliche Szenarien auszumalen. Was sie in ihrer Wohnung erwarten könnte. Was sich hinter ihrem Gedächtn...
Weiterlesen
Wow