mojoreads
Community
Woman in Cabin 10
Ruth Ware

Woman in Cabin 10

!
4.4/5
9 Bewertungen
!Paperback
9.95
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
ZUSAMMENFASSUNG
Der Weltbestseller jetzt im Taschenbuch! Die Reise auf einem Luxusschiff mit Kurs auf die norwegischen Fjorde: Für die Journalistin Lo Blacklock ein wahr gewordener Traum. Doch gleich in der ersten Nacht auf See erwacht sie von einem Schrei aus der Nachbarkabine. Sie hört, wie etwas ins Wasser geworfen wird - etwas Schweres, wie ein menschlicher Körper. Lo alarmiert den Sicherheitsoffizier. Aber die Nachbarkabine ist leer, ohne das geringste Anzeichen, dass hier jemand gewohnt hat. Die junge Frau aus Kabine 10, mit der Lo noch am Vortag gesprochen hat, scheint nie existiert zu haben.
BIOGRAFIE
Ruth Ware wuchs im südenglischen Lewes auf und lebte nach ihrem Studium an der Manchester University eine Zeit lang in Paris. Sie hat als Kellnerin, Buchhändlerin, Englischlehrerin und Pressereferentin für einen großen Verlag gearbeitet und wohnt jetzt mit ihrer Familie in der Nähe von Brighton. Ihre raffinierten, atmosphärischen Thriller werden regelmäßig zu internationalen Bestsellern.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
28.02.2019
Ausgabe
Paperback
ISBN
9783423217774
Sprache
German
Seiten
384
Schlagworte
Psychothriller, Norwegen, Spannung, Bestseller, Kreuzfahrt, Kreuzfahrtschiff, Reisejournalistin, unzuverlässige Erzählerin, Jungfernfahrt, norwegische Fjorde, englische Krimis, London, Whodunit, Luxusschiff
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von bambisusuu, Drakonias Bücherw... und 3 andere
bambisusuu
drakoniasbuecherwelt
travlinbone_nika
daffodil
meinschreibtagebuch
Der Thriller "Woman in Cabin 10" wurde von der englischen Autorin "Ruth Ware" geschrieben und ist im "dtv-Verlag" 2017 erschienen. Nach ihrem Weltbestseller und erstem Thriller "Im dunklen, dunklen Wald" wagt Ruth Ware den nächsten Thriller. Lo ist Journalistin und hat die Möglichkeit ihre schwangere Chefin auf einem Luxusschiff zu vertreten. Kurz zuvor wird bei ihr Zuhause eingebrochen und sie wird Opfer eines Angriffes. Die Kreuzfahrt ist daher ungünstig, doch die Chance will sie sich nicht entgehen lassen. Lo wird eines Nachts hautnah zur Zeugin eines Mordes. Doch Glauben schenkt ihr keiner. Die Kabine ist nie belegt gewesen. Lo verzweifelt an ihrem Verstand. Hat es den Mord wirklich gegeben? Und wenn doch, befindet sich der Mörder noch unter ihnen. Das Buch wurde in vielen Zeitschriften und Werbungen bereits präsentiert, wodurch ich ebenfalls aufmerksam geworden bin. Die Autorin ist mir vom Hören bekannt, ihren Schreibstil kannte ich jedoch nicht. Der Thriller wirkt stilvoll, durchdacht und ähnelt stark der Mentalität von Agatha Christie. Für einen Thriller verhält sich das Buch mit 384 Seiten in einem akzeptablen Bereich und lässt sich ohne Langatmigkeit lesen. Zu Anfang wirkt der Thriller ruhig. Auch der Einbruch weckt in mir zuerst keine großartige Spannung. Was zu Anfang unnötig erscheint, zeigt später wichtige Hintergründe. Die Autorin schafft es die Hauptprotagonistin Lo in einen bestimmten Blickwinkel zu setzen. Die Journalistin Lo Blacklock ist mir nicht unbedingt ans Herz gewachsen, trotzdem schafft es die Autorin ihre Gedanken und Gefühle mir näher zubringen. Ich hatte das Empfinden, ich wäre vor Ort. Lo kämpft mit starken Angstzuständen. Antidepressiva gehören seitdem zu ihrem Alltag. Auch der Einbruch macht ihr auf dem Schiff weiterhin zu schaffen. Ihr distanzierte Art kann ich nach den Informationen eher nachvollziehen. Trotz Ängste, Erpressungen und keinem Rückhalt wagt Lo die Suche nach dem Täter. Beim Leser wird dabei mit großer Verwirrung gespielt. Die Verdächtigen halten sich in Grenzen, jedoch könnte jeder auf der Kreuzfahrt in Frage kommen. Lo Blacklocks ist unschlüssig und weiß selbst nicht, was die Wahrheit ist. Psychologische Spannung wird dabei aufgebauscht. Bildet sich Lo alles ein? Ihre Antidepressiva versetzen sie in Schwankungen und bringen Lo in große Gefahr. Vertrauen kann sie niemandem. Der Nervenkitzel steigt dabei bis zur letzten Seite. Ein guter Thriller, der den Leser fesselt und mitreißt. Der schlichte Schreibstil setzt den Fokus auf die Handlung und lässt trotzdem die Spannung erhalten!
Wow
Drakonias Bücherwelt
Die Protagonistin Laura, genannt Lo, ist Journalistin für ein Reisemagazin. Für eine Berichterstattung nimmt sie an der Jungfernfahrt eines Luxuskreuzfahrtschiffs teil. Eigentlich ein Traum. Das Schiff ist recht klein mit nur 10 Luxuskabinen. Dementsprechend sind die Gäste überschaubar. In der ersten Nacht hört Lo etwas schweres ins Wasser platschen. Los erster Gedanke "Die Frau aus ihrer Nebenkabine ist über Bord gegangen". Sie alarmiert sofort die Sicherheitsleute. Doch laut Passagierliste, ist die Kabine gar nicht belegt... Lo ist eine Protagonistin, die selber immer wieder an sich zweifelt. Die Autorin hat ihr ein Charakter geschaffen, mit dem man sich identifizieren kann. Sie ist nicht perfekt und hat Probleme mit den sie zu kämpfen hat. Aber nicht nur sie als Protagonistin ist teilweise seltsam, bzw. Ihre Handlung. Auch die anderen Charaktere auf dem Schiff verhalten sich merkwürdig. Ich hatte irgendwie alle in Verdacht, das sie irgendein Geheimnis verbergen. Ich brauchte etwas um mit dem Buch warm zu werden. Die Geschichte nimmt schnell Fahrt auf, also die Tat geschieht zwar recht zügig aber was nun genau passiert ist, erfährt man erst am Ende. Aber auch das warum. Dennoch ist es spannend. In ein paar Passagen fand ich zwar, das sie Spannung etwas weniger wurde aber dann wieder Fahrt aufnahm. Die Auflösung kam mir dann persönlich doch etwas zu schnell. Da hatte ich den Eindruck, als ob die Autorin schnell zum Ende kommen will. Da hätte ich mir noch 1 – 2 Kapitel gewünscht.
Wow
travlinbone_nika
Im Mittelpunkt steht eine Protagonistin, die von Anfang an psychischem Stress ausgesetzt ist, beginnt eine verhängnisvolle Reise an Board einer exklusiven Gesellschaft. Die Autorin nutzt deren labilen Zustand perfekt, um eine unheimliche Stimmung zu erzeugen. Nach und nach zweifelt auch die Protagonistin an sich selbst. Der Leser fiebert auf der Suche nach der Wahrheit gebannt mit. Kleine Zwischenkapitel erhöhen zusätzlich die Spannung, da nach und nach kommende Ereignisse durch Facebook-Posts und Zeitungsnachrichten angedeutet werden. Man weiß was zwangsläufig passieren wird, jedoch bleibt man vollkommen im Unklaren darüber wie und wieso. Das führt natürlich wiederum dazu, dass der Leser unbedingt weiterlesen möchte. Guter Schachzug der Autorin! Außerdem hat Ruth Ware einen meiner Meinung nach wundervollen Schreibstil. Im Gegensatz zu vielen anderen Lesern liebe ich lange Sätze, da ich kurze, aus wenigen Wörtern bestehende Sätze, als eher abgehackt empfinde. Als würde der Autor ein wenig stottern beim Schreiben. Vermutlich ist das auch der Grund wieso Leser niemals gefallen an meinen eigenen Werken finden werden. Denn einen ähnlichen Schreibstil würde ich mir zuschreiben. 😀 Aber keine Sorge, die Autorin verwendet natürlich nicht ausschließlich lange, komplizierte Sätze, sondern nutzt ein gesundes Maß an Ausgeglichenheit. Desweiteren füllt die Autorin ihre langen Sätze mit einer tollen Beschreibung der Umgebung & Vorgänge, um die Protagonistin herum. >>Die dicken Roggenbrotscheiben waren mit Krabben und hartgekochtem Ei belegt, und während ich darauf herumkaute, betrachtete ich durch das Fenster das stete Auf und Ab der See, die rastlosen Wellen wie ein Sinnbild meiner unermüdlich kreisenden Gedanken.<< -S. 126 Wow – einfach wow! Direkt nach dem Beenden des Buches bin ich sehr geflasht von der rasanten Entwicklung der Geschichte. Das hin und her zwischen Gegenwart & Zukunft steigert die Spannung immens. Das Ende übertrifft einfach nochmal alles.
Wow
Lo, eigentlich Laura Blacklock, erhält die Chance, sich auf einer Fjordkreuzfahrt als ernsthafte Journalistin zu etablieren. Zugleich ist die Fahrt auf dem luxuriösen Schiff eine Flucht vor ihrem Freund, der sie zu einer Entscheidung drängen will und vor der Einsamkeit in ihrer Wohnung, in der sie überfallen wurde. Die Aurora erweist sich als wirklich exquisit ausgestattet, bietet Platz für 10 Passagierkabinen, weitere excellente Räumlichkeiten und verfügt über handverlesenes Personal. Lord Bullmer, der Eigentümer, residiert mit seiner reichen, aber schwerkranken Frau an Bord. Welches Ziel hat diese Kreuzfahrt? Ebenfalls auf dem Schiff: ein bekannter Abenteurer, andere Reporter, auch ein ehemaliger Kollege, Ben Howard. Der ist immer noch an Lo interessiert. Am Anreisetag ist Lo übermüdet, traumatisiert, angeheitert. In der Nacht hört sie in der Nachbarkabine, wie ein schwerer Gegenstand (ein Körper?) ins Wasser fällt. Seitdem ist die junge Frau aus Kabine 10 verschwunden. Lo fürchtet, dass der mutmaßliche Mörder es jetzt auch auf sie als Zeugin abgesehen haben könnte. Sie macht sich auf die Suche nach der verschwundenen Frau. Aber Niemand glaubt ihr. Sie spricht mit allen Personen an Bord, jedoch hat Keiner die Vermisste je gesehen. Es wird immer unheimlicher, die Route wird geändert, der Funkverkehr ist gestört, Fotoapparate werden unbrauchbar... Lo findet sich eingesperrt in einer winzigen Kabine unter Deck wieder. Einblendungen von Freunden und Familienmitgliedern, die verzweifelt auf ein Lebenszeichen von ihr hoffen, lassen Schlimmes ahnen. Dann wird eine unbekannte Frauenleiche gefunden. Als Leser ist man hin- und hergerissen. Wie glaubwürdig ist Lo? Überraschende Wendungen halten die Spannung aufrecht. Auf eine positive Begebenheit kommt eine Wende zum Schlechten. Wie wird das enden? Sehr spannend, sehr packend geschrieben.
1 Wow
Bei einer Kreuzfahrt wird die Journalistin Lo Zeugin eines Mordes. Doch alle Spuren, die darauf hinweisen verschwinden.  Keiner wird vermisst, oder man  glaubt Lo auch nur ein Wort.  Langsam beginnt sie an sich selbst zu zweifeln. Doch wenn dies wirklich passiert ist, befindet sich ein Mörder auf dem Schiff ... Dieses Buch hat mich vom Klappentext her direkt neugierig gemacht und ich war gespannt, wie ich denn diesen brandneuen Thriller von Ruth Ware  finden würde. Da wir in einer Leserunde gelesen habe, kenne ich viele verschiedene Meinungen. Ich persönlich halte es am besten, wenn man dieses Buch mit mehreren Personen ließt, da es viele verschiedene Verstrickungen gibt, auf welche man allein vielleicht nicht gekommen wäre. Das Cover spricht mich schon einmal sehr an und als ich es gesehen habe, erinnerte es mich ein bisschen an "Passagier 23" von Sebastian Fitzek. Obwohl ich dieses Buch noch nicht gelesen habe, habe ich gehört, dass diese Geschichten aber völlig anders sein sollen. Die Geschichte steigt mit einem Einbruch bei ihr Zuhause ein und man muss sich anfangs etwas orientieren, da man nicht so schnell weiß, was gerade passiert. Die Autorin erzählt nicht vorher, wer die anderen Charaktere sind, sondern man muss es sich nach und nach erschließen. Beispielsweise dachte ich, dass sie bereits auf dem Schiff ist, was jedoch völlig falsch war, wie sich später herausgestellt hat.  Der Anfang ist schon ziemlich langgezogen und es gab unnötige Kleinigkeiten, die erwähnt wurden und wo ich mir einfach gewünscht hätte, dass die eigentliche Hauptgeschichte doch nun mal beginnen könnte.  Auch dort war mir die Hauptprotagonistin Lo, welche als Abkürzung für Laura steht, unsympathisch. Ihre Handlungen waren oft nicht nachvollziehbar und sie kam mir sehr naiv vor. Die anderen Charaktere waren ganz gut, jedoch auch nicht super ausgearbeitet. Ich hätte mir gewünscht, dass man sie näher kennen lernt und so einen guten Überblick hat, wer denn der mögliche Mörder sein könnte.  Der Schreibstil ließ sich gut lesen und am Ende konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Story kam mir etwas holprig vor. Anfangs hat konnte ich wie gesagt nicht viel mit der Hauptprotagonistin anfangen, jedoch änderte es sich zum Glück mit der Zeit. Jedoch ist nicht nur mir aufgefallen, dass Lo ein ziemliches Problem mit Alkohol hat. Denn bis ca. Seite 110 hat sie auf gefühlt jeder dritten  Seite Alkohol getrunken. Mal war es ein einfacher Sekt, dann Whisky oder ein Gin.  Nach einiger Zeit ließ das dann zum Glück nach und ich konnte das Buch auch schon schneller lesen, ohne mich aufzuregen.  Es gab viele Wendungen, welche einen sehr überrascht haben und niemand auch nur im entferntesten darüber nachgedacht hat. Das Ende hat mich auch zufriedengestellt, jedoch war es ein sehr offenes Ende und man musste sich viel zusammenreimen, wobei die Leserunde mir sehr geholfen hat. Leider gab es auch viele nicht beantwortete Fragen, was ich teilweise  gar nicht so schlimm fand.  Fazit: Es ist ein sehr spannendes Buch, wobei mir die Protagonistin Lo und auch ihr kleines Alkoholproblem den Anfang etwas erschwert haben. Dafür war das Ende aber sehr stark und spannend.
Wow
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook