mojoreads
Community
Chris Weitz

Young World - Nach dem Ende

Jugendbücher
!
4/5
1 Bewertung
!
lesen will
!
lese ich
!
gelesen
!
INFO
!
MOJOS
!
REZENSIONEN
!
KOMMENTARE
ZUSAMMENFASSUNG

Band 2 der packenden Trilogie

Nachdem eine mysteriöse Krankheit alle Erwachsenen ausgelöscht hat, übernehmen Teenager das Kommando. In Manhattan organisieren sie sich in Clans. Donna und Jeff vom Washington Square Clan wagen sich auf die riskante Suche nach einem Gegenmittel. Gerade als sie zusammen mit einigen Freunden an ein Antiserum gelangen, wird die Clique getrennt. Jeff kehrt nach New York zurück, während es Donna nach England verschlägt. Dort wird sie vom britischen Geheimdienst immer wieder zu den Ereignissen kurz vor der Krise befragt. Und erst fast zu spät begreift sie: dort wo Jefferson ist, mitten in New York, liegt der Schlüssel zu einer noch viel größeren Bedrohung, als die Krankheit es jemals war …
BIOGRAFIE

Chris Weitz, geboren 1969 in New York, hat Englische Literatur studiert, landete dann aber in der Filmbranche. Er ist der Oscar®-nominierte Drehbuchautor und Regisseur von ›About a Boy‹, ›Twilight‹, ›Cinderella‹ und anderen Kino-Hits der letzten Jahre. ›Young World – Die Clans von New York‹ ist sein Romandebüt.

PRODUKTDETAILS

Erscheinungsdatum
27.05.2016
Ausgabe
eBook
ISBN
9783423429573
Sprache
German
Seiten
300
Schlagworte
Postapokalypse, New York, Jugendbuch, Spannung, Endzeitroman, Cambridge, Vereinte Nationen, Band 2, Trilogie, Virus, Antiserum, Seuche, Abenteuer, Manhattan, Clans
MOJOS
!
Hat dieses Buch Mojo?
Dann lass uns wissen, warum wir es lesen sollten!
REZENSIONEN
Bewertet von rainbowly und Sarah
rainbowly
sarahbloedorn
Achtung: Zweiter Band - enthält Spoiler, falls ihr den ersten Band noch nicht kennt! Erster Satz Die Götter beugen sich aus ihrer Maschine und winken uns vom Himmel herab zu.   Fakten Autor: Chris Weitz Verlag: dtv Erscheinungsdatum: 27.05.2016 Genre: Jugendbuch Seiten: 320   Inhalt Jefferson und seine Freunde sind auf Plum Island auf das Gegenmittel gestoßen. Doch dann werden sie getrennt. Jefferson kehrt zurück nach New York um dort ein friedliche Utopia ins Leben zu rufen, während Donna nach England kommt und ein Teil des Lebens führt von dem sie nicht mehr zu träumen gewagt hatte.   Sprache Mit der abwechselnden Perspektive zwischen Jefferson und Donna hatte ich mich ja im ersten Band schon angefreundet. Aber Donnas Sichtweise gefällt mir hier einfach gar nicht mehr. Es ist nichts mehr von der zynischen Donna übrig. Sie wehrt sich nicht, es kam überhaupt kein Gefühl bei mir an. Und ich finde diesen plötzlichen Wandel einfach unrealistisch. Jefferson hingegen blieb sich völlig treu. Aber warum müssen nach der Hälfte des Buches plötzlich noch zusätzliche Perspektiven eingeführt werden? Für mich völlig überflüssig.     Fazit Leider hat mich dieser Teil sehr enttäuscht! Donnas Entwicklung war einfach nur seltsam und ihre Erzählung irgendwie surreal. Jeffersons Entwicklung hingegen war authentisch und spannend. Davon hätte ich gern mehr gehabt.
Wow
Inhalt: Nachdem eine mysteriöse Krankheit alle Erwachsenen ausgelöscht hat, übernehmen Teenager das Kommando. In Manhattan organisieren sie sich in Clans. Donna und Jeff vom Washington Square Clan wagen sich auf die riskante Suche nach einem Gegenmittel. Gerade als sie zusammen mit einigen Freunden an ein Antiserum gelangen, wird die Clique getrennt. Jeff kehrt nach New York zurück, während es Donna nach England verschlägt. Dort wird sie vom britischen Geheimdienst immer wieder zu den Ereignissen kurz vor der Krise befragt. Und erst fast zu spät begreift sie: dort wo Jefferson ist, mitten in New York, liegt der Schlüssel zu einer noch viel größeren Bedrohung, als die Krankheit es jemals war. Cover: Kein Cover was einem sofort ins Auge fällt aber es passt sehr gut zu dem Inhalt. Meinung: Die Entwicklung der Story hat mir sehr gefallen. Ich war am Ende des ersten Bandes etwas skeptisch, wie es weiter gehen soll aber ich wurde positiv überrascht. Dass Jefferson und Donna getrennt wurden hat mir ebenfalls sehr gefallen, da dadurch die Story auf unterschiedliche Weise voran getragen wurde. In diesem Band wurde nun auch aus der Sicht von einigen Nebencharakteren erzählt. Interessant fand ich es die Gedanken von Brainbox zu verfolgen, gleichzeitig war es wahnsinnig schwer ohne Punkt und Komma zu lesen. Leider hat sich die Story trotzdem sehr gezogen und manche nicht ganz so wichtige Abschnitte waren zu lang und dann auch zu langweilig. Fazit: Eine sehr schöne Storyentwicklung nach dem ersten Band jedoch konnte ich nicht richtig warm werden mit dem Buch und musste mich eher zwingen weiter zu lesen.
1 Wow

KOMMENTARE

!
Noch keine öffentlichen Anmerkungen.
Deine öffentlichen Anmerkungen erscheinen hier gemeinsam mit der korrespondierenden Textstelle. Private Anmerkungen bleiben natürlich privat.
Deutsch
  
Englisch
mojoreads Instamojoreads Twittermojoreads Facebook