mojoreads
Community
Geraldine tut nichts lieber als auf Porzellan zu malen und ist in dieser Kunst so begnadet, dass sie immer mehr Aufträge aus dem angesehenen Bürgertum und dem Adel, bis hin zum Kurfürsten von Sachsen erhält. Durch das Testament ihres verstorbenen Vaters wurde sie auch Erbin eines Rittergutes, so dass sie sich auch finanziell erst einmal keine Sorgen machen muss. Wäre da nicht ihr Halbbruder Peter von Scholl, ein Testament, das verlangt, dass sie innerhalb eines Jahres heiraten muss um ihr Erbe nicht zu verlieren, der mißgünstige Ehemann ihrer Zofe Hann oder ein nicht so erfolgreicher italienischer Maler, die ihr alle das Leben schwer machen und ihren Untergang wollen. Geraldine lässt sich aber nicht unterkriegen, glaubt an ihre Fähigkeit der Porzellanmalerei und findet Unterstützer_innen und die große Liebe. Wird es ihnen gemeinsam gelingen die Angriffe gegen Geraldine zurückzuschlagen und ihr einen Platz in einer Welt, wo es eigenständige Frauen schwer haben, zu ermöglichen?
Der Autorin gelingt mit "Das Erbe der Porzellanmalerin" ein sehr authentisches und berührendes Bild der sächsischen Gesellschaft des 18. Jahrhunderts und einer Frau, die es wagt ihre Träume zu leben und zu verwirklichen.
Die Leser_innen werden direkt Teil der Geschichte, können in diese eintauchen und werden von ihr nicht so schnell wieder los gelassen.
Hier findet sich eine gute Mischung aus Gefühl, Spannung und historischen Gegebenheiten, so dass die Leser_innen hier gut etwas für sich mitnehmen können. Ein sehr gelungenes Buch dem ich weitere Verbreitung wünsche.
Das Erbe der Porzellanmalerin
Das Erbe der Porzellanmalerin
Birgit Jasmund
!!!!!
4
!
!2 Bewertungen
!!!!!
Jetzt bewerten!
Durchschnitt
Wow
Schreibe einen Kommentar

log.os GmbH & Co. KG

Dudenstraße 10

10965 Berlin

© 2020 mojoreads

Deutsch
Englisch