mojoreads
Community
Das Cover:
Das Cover von ‚The Perfect‘ ist sehr hübsch, sehr weiblich und ein Eye-Catcher. Der Titel verdeckt zwar einen Teil des weiblichen, irgendwie künstlich und traurig aussehenden Gesichtes, aber es passt meiner Meinung nach irgendwie. Toll ist natürlich auch das Lesebändchen und das Hardcover, das wundervoll schimmert.

Die Geschichte:
Der geheimnisvolle Unternehmer Adam C. Oulay ruft zu einem besonderen Casting auf. Daran teilnehmen möchte Leena, Jazz‘ beste Freundin, die schon immer Modedesignerin werden und ihre eigene Kollektion entwerfen wollte. Sie kann Jazz dazu überreden, auch an diesem Casting teilzunehmen, doch Jazz hat nicht vor zu gewinnen: Sie möchte nur ihrer besten Freundin beistehen. Beide melden sich zu dem Casting/Training an und beide werden auch als Teilnehmerinnen ausgewählt. Leena kann es gar nicht fassen und Jazz versucht, die Tatsache, dass sie an dem Training teilnehmen und noch nicht ein Auslandsjahr in Australien antreten wird, ihren Eltern beizubringen, die nichts sonderlich begeistert sind, sie jedoch trotzdem unterstützen.

Am ersten Tag des Trainings werden die 18 Kandidatinnen in sechs Favourites und zwölf Servants eingeteilt. Leena gehört zu den Favourites, Jazz zu den Servants, den Dienern der Favourites. Leider wird Jazz nicht Leena als Servant zugeteilt, sondern zusammen mit der Servant Liambiko der Favourite Robyn. Nun muss Jazz versuchen, Leena zu helfen, sie darf aber wiederum Robyn nicht absichtlich behindern. Das erste Motto steht außerdem an: Lieblingsfarben – Lieblingsstoffe – Lieblingsstücke. Nach einem dramatischen Vorfall mit Liambiko müssen Jazz und Robyn alleine kreativ sein. Doch nicht nur das macht Jazz Sorgen, auch der ihrem Thema zugewiesene F2, ein maskierter Diener. Er hilft Jazz in besonderen Situationen und vertraut ihr Geheimnisse an. Doch kann sie ihm trauen oder ist er Teil eines perfiden Planes von Adam C. Oulay?

Meine Meinung:
Ein neues Buch von Patricia Schröder! Das war mein erster Gedanke, als ich die Leserunde auf Lovelybooks gesehen habe. Nachdem ich das Buch dann in den Händen hielt, habe ich erst einmal das hübsch schimmernde weiße Hardcover bewundert. Dann ging es auch schon los und bereits der Prolog wird spannend und verrät einen Teil der Geschichte. Das macht den Verlauf der Geschichte schon interessant, denn ich persönlich habe nun mitgerätselt, was denn passiert, dass es zu so einem Prolog kommt. Nun zur Geschichte. Jazz lässt sich von ihrer besten Freundin überreden, bei einem Casting/Training eines geheimen Adam C. Oulay mitzumachen. Gleich am Anfang wird erklärt, dass Leena eine gescheiterte Beziehung hinter sich hat und Jazz damit nicht unzufrieden ist. So ist die Freundschaft zwischen den beiden wirklich unglaublich süß. Jazz ist Leena gegenüber treu und loyal und unterstützt sie bei ihrem Ziel, das Training zu gewinnen. Es gibt mehrere Szenen, in denen sich die enge Freundschaft und Sorge der Beiden zeigt.

Nun zum Training, das wirklich gut aufgebaut ist. Favourites und Servants und Diener namens F1, F2 usw. bis F6. Besonders F2 wird für Jazz ein besondere Person, denn er hilft ihr und verrät ihr verschiedene Geheimnisse. Das Casting hat mehrere Mottos, zu denen Präsentationen von der Favourites und ihren Servants vorbereitet und aufgeführt werden sollen. So steht die erste Präsentation unter dem Motto ‚Lieblingsfarben – Lieblingsstoffe – Lieblingsstücke‘ und die zweite unter dem Motto ‚Über Grenzen gehen‘. Wir lernen neue Leute kennen, so u.a. Liambiko, deren Mundwerk mir so unglaublich gut gefallen hat, aber auch Robyn, die erst hart zu sein scheint, aber im Laufe stellt sich dann heraus, dass sie ganz anders ist. Auch F2 ist eine interessante Figur, bei der ich nie wusste, ob man ihm trauen kann. Natürlich gibt es auch hier unerwartete Wendungen wie ein versuchter Selbstmord, eine unerwartete Favourite und ein schrecklicher Unfall.

Neben den leichten Thriller-/Spannungselementen ist auch eine kleine Liebesgeschichte vorhanden. Mit bzw. zwischen wem, das verrate ich hier allerdings nicht. Außerdem gibt das Buch/die Geschichte Denkanstöße, z.B. zum Umgang mit den persönlichen Daten. Das hat mir wirklich gut gefallen und mich noch einmal über diese Tatsache nachdenken lassen. Mir hat außerdem die geheime Zeichensprache von Jazz und Leena sehr gefallen, da sie sehr originell ist. Das ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, sich im Geheimen Nachrichten zu schicken und den anderen wissen zu lassen, wie es einem geht. Eine tolle Idee der Autorin. Der Schreibstil ist abschließend gut und flüssig zu lesen und vor allem sehr jugendlich gehalten, da meist aus der Sicht von Jazz erzählt wird. ‚The Perfect‘ ist ein Einzelband, den man gut und gerne mehrmals lesen kann und dazu auch noch hübsch im Regal aussieht. :)

Meine Bewertung:
Mir hat ‚The Perfect‘ wirklich sehr gut gefallen. Die Geschichte und der Verlauf war anders, als ich es gedacht habe, aber es warten spannende Aufgaben, neue Leute, große Geheimnisse und Überraschungen auf den Leser bzw. die Leserin. Mir hat das Lesen gemeinsam in der Leserunde gut gefallen; so konnten u.a. noch einige Unklarheiten beim Lesen/zum Abschluss erklärt werden. Ich vergebe hier ganz klar fünf Sterne!
The Perfect
The Perfect
Patricia Schröder
!!!!!
5
!
!3 Bewertungen
!!!!!
Jetzt bewerten!
Durchschnitt
LESEN
Wow
Schreibe einen Kommentar

log.os GmbH & Co. KG

Dudenstraße 10

10965 Berlin

© 2020 mojoreads

Deutsch
Englisch