mojoreads
Community
Da ich aktuell ein solches "Lesetief" habe und mir irgendwie keines der Bücher auf meinem SuB wirklich Freude bereiten konnte, bin ich aktuell sehr auf Hörbücher umgeschwenkt. Damit kann ich die Zeit auf der Arbeit sehr gut rum bekommen und gleichzeitig "filtere" ich mir die Bücher raus, die ich noch einmal "richtig" lesen möchte.
„Der Hirte“ ist Ingar Johnsruds Debütroman und genau das merkt man ihm nach meiner Meinung auch an. Die Grundidee ist super, der Aufbau des Falles auch - aber die Feinheiten springen von genial zu banal.
Durch die verschiedene Erzählstränge über drei Generationen ist es schwer den Überblick zu behalten und der Geschichte wirklich zu folgen, die der Glaubensgemeinschaft „Licht Gottes" verliert im Mittelteil irgendwie an Bedeutung und damit sackte bei mir auch ziemlich die Spannung ab. Zu viele Sprünge von verschiedenen Personen und Orten. Man merkte dem Autoren einfach an, dass es viel wollte.
Ingar Johnsrud hat soviele Themen angeschnitten und versucht zu bearbeiten, dass die meisten Dinge einfach zu kurz kamen. Weniger ist mehr, hätte diesem Buch auf jeden Fall gut getan.
Da noch zwei weitere Bücher geplant sind, denke ich dass der Autor dennoch besser wird. Mal schauen wann ich mir den nächsten Band dazu vornehmen werde.
Der Hirte
Der Hirte
Ingar Johnsrud
!!!!!
3.5
!
!2 Bewertungen
!!!!!
Jetzt bewerten!
Durchschnitt
Wow
Schreibe einen Kommentar

log.os GmbH & Co. KG

Dudenstraße 10

10965 Berlin

© 2020 mojoreads

Deutsch
Englisch