mojoreads
Community
Amani - Rebellin des Sandes hat mir letztes Jahr sehr gut gefallen. Deswegen habe ich versucht meine Erwartungen an Band  Zwei nicht so hoch zu setzen. So wurde ich sehr positiv überrascht, oft ist der Zweite Band einer Reihe etwas schwächer, nicht so hier. Band Zwei fand ich sogar noch besser als Band Eins.


Das Cover ist wieder ein Traum. Optisch passt es super zu Band Eins und es gibt wieder diese raue Struktur, sodass man ständig mit dem Finger darüber fahren möchte. Noch dazu gibt es eine schöne Karte und am Anfang ein Glossar der Charaktere, welches mir sehr geholfen hat, wieder alle Namen zuordnen zu können. 


Das war das schönste an der Wüste.
Sie durchdrang alles, bis hinein in deine Seele.
Seite 34


Alwyn Hamilton konnte mich von der ersten Seite an wieder packen. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen gelesen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ihre Beschreibungen der Wüste und die des Palastes waren sehr anschaulich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Allgemein hat mir das Buch ein großartiges Kopfkino beschwert. Die Geschichte wird aus der Sicht von Amani erzählt. Aber manchmal auch aus der Sicht eines Erzählers, der über einen anderen Protagonisten erzählt. 

Die ganze Welt erschien mir sehr greifbar, als wäre sie Wirklichkeit. Ein kleines Highlight waren die Geschichten, die die Autorin eingestreut hat. So wirkte die Welt und ihre Geschichte sehr real. Und man lernt dadurch auch einiges über die Djinnis und wie das alles in dieser Welt funktioniert. Es gab einige Überraschungsmomente für mich und ich war durchgehend von der Handlung gefesselt. 


Hinter mir ging die Sonnte unter.
Bei Sonnenaufgang würde sie hell leuchten.
Ein neues Morgenrot.
Eine neue Wüste.
Seite 31


Amani ist eine spezielle Protagonistin, ich mochte ihre freche Art und fand sie sehr authentisch. Ich habe ihr ihr loses Mundwerk völlig abgekauft. Auch die anderen zumeist weiblichen Charaktere glänzen durch ihre stärke finde ich. Da stehen die Männer etwas im Schatten. Mein Highlight hier war aber die Darstellung des Sultans. Ich habe eine schwäche für gut dargestellte Antagonisten, oft machen sich die Autoren nämlich nicht die Mühe diese vielschichtig darzustellen. Deswegen ziehe ich jedes Mal den Hut, wenn es ein Autor schafft, mir den "Bösen" so zu verkaufen, dass ich sein Handeln nachvollziehen kann und ich ihn zum Teil auch verstehen kann. Die Interaktionen von Amani und dem Sultan habe ich sehr genossen. Auch fand ich es toll, dass die Charaktere sich treu geblieben sind. Hin und wieder dachte ich, mhh die Szene passt nun aber nicht so ins Bild. Aber kurz darauf wurde sie dann aufgelöst, in die Richtung die ich dachte und ich war wieder glücklich.


Gut gefallen hat mir außerdem, dass die Rebellion nicht nur als Gut dargestellt wurde. Auch die Schattenseiten wurden gezeigt. Dass es nicht nur schwarz und weiß gibt. Es läuft nicht immer alles glatt. Etwas schade fand ich, dass es mit den Zeitangaben nicht so ganz hingehauen hat, außer eine Schwangerschaft dauert in dieser Welt keine 9 Monate ;)



 Fazit
Wow.
Ein richtig toller 2. Band, der mich völlig geflasht hat.
Die Wüste als Setting und der Palast waren toll, noch dazu die Djinnis und der orientalische Flair.
Die Charaktere vielschichtig und authentisch, besonders die Darstellung des Sultans hat mir gefallen.
Ich mag Geschichten voller Intrigen und Spielchen. 
Spannend, fesselnd und rasant.
AMANI - Verräterin des Throns
AMANI - Verräterin des Throns
Alwyn Hamilton
!!!!!
4.72
!
!14 Bewertungen
!!!!!
Jetzt bewerten!
Durchschnitt
Wow
Schreibe einen Kommentar

log.os GmbH & Co. KG

Dudenstraße 10

10965 Berlin

© 2020 mojoreads

Deutsch
Englisch