mojoreads
Community
Sehnsüchtig habe ich auf den zweiten Band „Das verlorene Buch – Die ältesten Flüche“ gewartet. Das Buch stammt wieder aus der Feder von Cassandra Clare und Wesley Chu und ist 2021 im Goldmann Verlag erschienen.

In diesem Band begleiten wir Alec und Magnus wieder in ein spannendes, aufregendes Abenteuer. Es ist einige Zeit vergangen und seit der Adoption des kleinen Max genießen Magnus Bane und Alec Lightwood ein nahezu harmonisches und idyllisches Leben, so gut es ihnen eben möglich ist. Bis eines Tages zwei alte Bekannte in ihrem Apartment einbrechen und im Auftrag eines Dämonenfürsten das „Weiße Buch“ stehlen. Aber nicht nur das, Magnus wird dazu auch noch mit einem Svefndorn verletzt. Die Spur führt nach Shanghai und die einzige Rettung scheint der direkte Weg in die Hölle zu sein.

Für mich war dieser Band absolut fantastisch, auch wenn ich während des Verlaufes so manchen Charakter verflucht habe, der für mich beim Lesen ein wenig anstrengend war. Doch gehörten diese einfach dazu, um der Handlung einen kompletten Sinn zu verleihen. Auch die anderen bekannten Charaktere wie Clary, Jace, Izzy und Simon finden hier mehr Platz als im ersten Buch. Sie begleiten Magnus und Alec auf ihrer Mission und ich hab mich sehr gefreut mehr von der ganzen Gruppe zu lesen.
Die Spannung hält sich fast durch das ganze Buch und ich hab an einigen Stellen richtig mitgefiebert. Allein die Angst was mit Magnus passieren wird und was es mit diesem Dorn alles auf sich hat, hat einen innerlich aufgewühlt. Man konnte das Buch deshalb kaum aus der Hand legen. Es gab zudem viele unvorhersehbare Wendungen, die mir echt gut gefallen.

Wie Alec und Magnus von dem kleinen Max sprechen, dass ist einfach wundervoll. Auch wie beschrieben ist, was Max alles anstellt, weil er seine Fähigkeiten noch nicht kontrollieren kann. Der Kleine ist so goldig und Magnus und Alec sind für diesen kleinen Mann die perfekten Eltern.
Als absoluter Malec Fan bekommt man von den Beiden nicht genug. Magnus liebe ich aufgrund seiner Art und seines Humors. Diese Ironie und der Sarkasmus von Magnus an den richtigen Stellen, waren wieder genial.
Alec ist wie immer Alec, man mag ihn oder eben nicht. Er ist der Ernstere von Beiden und das komplette Gegenteil von Magnus ist. Beide ergänzen sich aufgrund ihrer Unterschiedlichkeit.

Das komplette Zusammenspiel ist super umgesetzt und allein die Beschreibungen der unterschiedlichen Kulissen ist passend gewählt und auch die bildliche Vorstellung fällt einem aufgrund des flüssigen und leicht verständlichen Schreibstils leicht.

Mir werden Magnus und Alec, sowie der kleine Max fehlen, aber auch alle Anderen, denn man war wieder richtig in der Welt versunken. Vermutlich wird man nie bereit sein, sich von der Welt und den Charakteren zu trennen.

FAZIT
Mir hat der Band auf jeden Fall besser gefallen. Es war spannend und ein wenig nervenaufreibend. Allein, dass alle anderen Charaktere wieder Platz gefunden haben, hat die Geschichte zu etwas noch besonderem gemacht. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen.
Das verlorene Buch
Das verlorene Buch
Cassandra Clare, Wesley Chu
!!!!!
4.48
!
!47 Bewertungen
!!!!!
Jetzt bewerten!
Durchschnitt
Wow
Schreibe einen Kommentar

!
Unternehmen
Services
Datenschutz

log.os GmbH & Co. KG

Dudenstraße 10

10965 Berlin

© 2021 mojoreads

Deutsch
Englisch